Abriss am Neutorplatz vollendet – Ab Herbst wird gebaut

Vom alten Hertie/Karstadt-Gebäude ist nichts mehr zu sehen. Auch die Bodenplatte und die Säulenfundamente sind inzwischen restlos entfernt. Nun muss sich der Kampfmittelräumdienst das Gelände noch einmal anschauen. Danach kann am Neutorplatz mit dem dem Bau der Stadtsparkasse des P&C-Gebäudes sowie zwei weiterer Komplexe begonnen werden.

Allerdings wird sich der für August geplant Start in den Herbst verschieben. „Die Investoren haben sich darauf geeinigt, einen gemeinsam große Tiefgarage mit rund 120 Stellplätzen zu bauen und diesen Auftrag auch gemeinsam auszuschreiben“, erklärt Kai Enck von der Stadtsparkasse die Gründe. Am Einzugstermin Mitte 2019 soll sich jedoch nichts ändern.

Bis dahin wird wohl zunächst nur die Sparkasse fertig sein. „Wann die anderen beginnen, wissen wir noch nicht“, meint Enck. Vermutlich wird das rund 10.000 Quadratmeter Gebäude nach und nach ausgebaut. Das lässt zwischenzeitlich Raum für schweres Gerät und jede Menge Material.

Offen ist noch, was nach dem Umzug mit der bisherigen Zentrale am Markt geschieht. Die Besitzer, das Kreditinstitut selbst sowie eine Erbengemeinschaft, lassen derzeit im Rahmen einer Machbarkeitsstudie die Chancen ausloten. „In der Öffentlichkeit wurde schon mal über ein Ärztezentrum spekuliert. Aber bevor man so etwas baut und viel Geld investiert, muss zunächst mal der Bedarf ermittelt werden“, erläutert Kai Enck.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.