Aus BocholtTV und BocholtNews wird „Made in Bocholt“

Die Nachrichtenportale BocholtTV und BocholtNews wachsen zusammen und erscheinen ab sofort unter dem gemeinsamen Titel „Made in Bocholt“ im einheitlichem Magazindesign. „Hintergrund ist eine schrittweise Professionalisierung unseres journalistischen Angebotes,“ erklärt Berthold Blesenkemper. So wird Made in Bocholt künftig mehr eigene Berichte, Reportagen sowie Kommentare aus den Bereichen Bereichen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft erstellen.

Während die inzwischen fast 11.000 Abonnenten der Facebookseite mit gewohnt aktuellen und kurzen Informationen versorgt werden, finden sich im Onlineportal längere Berichte und Hintergründe. Beide Seiten von „Made in Bocholt“ sind dabei eng miteinander verknüpft und für jedermann frei zugänglich.

„Uns haben die viele positiven Reaktionen auf unsere gemeinsam mit dem Magazin PAN realisierte Porträtreihe 36,5 Grad sowie auf eigene Kommentare und Analysen Mut gemacht, diesen Schritt zu gehen“, so Berthold Blesenkemper. Nach wie vor verknüpft das Team aber auch externe Quellen zu Made in Bocholt. „In der Stadt gibt es inzwischen so viele Menschen, die ausführliche Texte erstellen und tolle Fotos machen, so dass man das Rad nicht neu erfinden muss. Wir verstehen uns vielmehr als diejenigen, die das Wichtigste oder Schönste des Tages zusammensuchen und darauf verweisen oder verlinken“, heißt es weiter.

Damit Made in Bocholt dieser Aufgabe nachkommen kann, bittet die Redaktion Unternehmen, Vereine und Organisation, sie in ihren Nachrichtenverteiler aufzunehmen. „Eine Email an info@madeinbocholt.de genügt, um uns zu informieren“, erklärt Berthold Blesenkemper. Unter der gleichen Adresse werden übrigens auch Tipps und Anregungen entgegengenommen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.