Bigband-Sound in Bredevoort

Münsterland / Aalten (NL). Swing, Jazz, Rock, Blues, Pop – es wird vielseitig beim nächsten Konzert der Reihe „Trompetenbaum & Geigenfeige – Musik in Gärten und Parks im Münsterland“: Die Euregio-Bigband kommt mit ihrem großen Repertoire ins niederländische Aalten-Bredevoort. Im Garten Sint Bernardus, ‘t Zand 23, spielen die Musikerinnen und Musiker am Sonntag, 3. September, ab 16 Uhr. Schon zuvor, um 14.30 Uhr, werden zwei Motto-Führungen durch Bredevoort angeboten, anschließend, gegen 17.30 Uhr ist dann eine Führung durch den angrenzenden Park.
Die Euregio Bigband aus Gronau unter der Leitung von Natalie Schiemann ist eine klassische Big Band-Besetzung, mit Trompeten-, Saxophon- und Posaunensatz, ergänzt durch eine Rhythmusgruppe aus Bass, Gitarre, Piano, Schlagzeug und Gesang. Das Besondere dieser Bigband ist, dass sie aus deutschen und niederländischen Musikerinnen und Musikern besteht. Ihr Programm ist eine abwechslungsreiche Mischung aus Jazz, Swing, Latin, Rock, Blues, aber auch mit modernen Pop-Arrangements wie Stücken von Norah Jones. Dadurch, dass der Bigband Sängerinnen und Sänger zur Verfügung stehen, ist ein breit gefächertes Repertoire möglich. Und die Freude an der Musik merkt man allen an. Nähere Informationen gibt es unter www.euregio-bigband.de.
Der älteste Teil des Sint Bernadus Hauses wurde bereits 1764 gebaut oder umgebaut. Um 1900 wurde das Haus von der St.-Bernardus-Stiftung für die Ausbildung in der Krankenpflege gekauft, ab 1970 wurde es dann als Altersheim genutzt. 1989 wurde das Gebäude schließlich komplett umgebaut und der Giebel im historischen Stil wieder hergestellt. Vom Garten des Hauses aus hat man einen guten Blick auf den „Vestingspark Sint Bernadus“, einen denkmalgeschützten Park mit historischem Baumbestand, ehemaligem Klostergarten und schönen Wandelrouten. Er grenzt direkt an die große Gracht, die Bredevoort ehemals komplett umschloss. Der Park gehört der Verenigung Bredevoort Beland und wird durch ehrenamtliche betreut.
Vor dem musikalischen Programm gibt es um 14.30 Uhr die Möglichkeit, an zwei „Motto-Führungen“- durch den historischen Dorfkern von Bredevoort teilzunehmen: Eine wird von Hendrikje Stoffels, der „Muse“ von Rembrandt, die in Bredevoort geboren wurde, begleitet. Die andere folgt Prins Maurits, dem Bruder des Wilhelm von Oranien, der 1597 bei Bredevoort die spanische Armee in einer Schlacht vertrieben hat. Treffpunkt ist jeweils vor dem Haus Sint Bernardus. Um 17.30 Uhr wird dann eine Führung durch den an den Garten Sint Bernadus angrenzenden Vestingspark angeboten.
„Trompetenbaum und Geigenfeige“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der vier Münsterlandkreise Borken, Coesfeld, Steinfurt und Warendorf sowie von Münsterland e.V.. Das Land NRW fördert „Trompetenbaum und Geigenfeige“ aus Mitteln der Regionalen Kulturförderung. Das Konzert in Bredevoort findet in Zusammenarbeit mit dem VVV Bredevoort Boekenstad, der Stichting Bredevoort Kunstmanifestatie und dem Huis Sint Bernadus, J. Betting, Bredevoort statt.
Der Eintritt zum Konzert am Sonntag, 3. September, kostet zehn Euro, Ermäßigungen gibt es für Schüler, Studierende und Auszubildende. Karten sind an der Tageskasse ab 14 Uhr erhältlich. Kartenreservierungen sind möglich beim Münsterland e.V.-Tourismus-Center unter Tel. 02571/949392 (montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr). Dort gibt es auch weitere Informationen. Am Konzerttag sind die Veranstalter unter Tel. 0170/4415185 erreichbar. Bei Regenwetter findet das Konzert im nahe gelegenen ‚t Grachtenhuys, Kruittorenstraat 1, statt. Das Programm der Musikreihe ist im Internet unter www.trompetenbaum-geigenfeige.eu zu finden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.