Bocholts neuer Stadtbaurat Daniel Zöhler unterstützt Initiative der Bürgerstiftung Bocholt

Bocholt (PID). Bocholts neuer Stadtbaurat Daniel Zöhler, seit 1. September 2017 im Amt, unterstützt die Initiative der Bürgerstiftung, die das marode Schützenhaus in Bocholt reaktivieren will. Zöhler bezog jetzt Stellung. Sein Statement im Wortlaut:
„Viele Jahrzehnte lang war das Schützenhaus die inoffizielle Stadthalle der Bocholter. Veranstaltungen aus unterschiedlichsten kulturellen und geschäftlichen Bereichen und der Brauchtumspflege fanden hier statt. Leider musste der in die Jahre gekommene Veranstaltungssaal im Jahr 2012 aus Sicherheitsgründen geschlossen werden.
Jetzt soll dieser traditionsreiche Veranstaltungsort dankenswerter Weise wieder reaktiviert werden. Durch seine gute Lage direkt an der Innenstadt und am Bocholter Bahnhof gelegen, ist der Standort für einen großen Veranstaltungssaal weiterhin gut geeignet – das historische Gebäude muss allerdings renoviert und ergänzt werden, um modernen Anforderungen zu genügen. Die Initiative dazu hat eine eigens dafür gegründete Bürgerstiftung übernommen. Geplant ist neben einem großen Veranstaltungssaal auch ein Bürgerkulturhaus. Hier sollen viele Bocholter Vereine, Initiativen und Organisationen der Kultur und der Brauchtums- und Heimatpflege erstmalig unter organisatorischer Begleitung der Bürgerstiftung gemeinsam an der Wiederbelebung der renommierten Veranstaltungsadresse arbeiten. Grundstück und Gebäude möchte die Bürgerstiftung ins Eigentum der Stiftung bringen, um anschließend diesen Veranstaltungsort inklusive einer Gastronomie eigenverantwortlich betreiben zu können.
Die Anträge der CDU-Fraktion und der SPD-Fraktion zur inhaltlichen und finanziellen Unterstützung der durch die Bürgerstiftung getragenen Ziele und Maßnahmen bieten die Gelegenheit, die weitere Entwicklung zu einem gesamtstädtischen Projekt zu qualifizieren. In meiner Funktion als Stadtbaurat bin ich Mitglied des Lenkungskreises der Bürgerstiftung Bocholt. Mit einer positiven Entscheidung der Stadtverordnetenversammlung am 20. September 2017 wäre es mir möglich, an der Bearbeitung der städtebaulichen und infrastrukturellen Aufgabenstellungen dieses für das öffentliche Leben wichtigen Bocholter Standortes mitzuarbeiten. Es würde mich daher sehr freuen, wenn die Stadt Bocholt diese Chance nutzen würde.“

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.