CDU in Bocholt klar vorne – FDP im Bundestrend – AFD holt über 6 Prozent

Das Erfreuliche vorweg: Über 75 Prozent der Bocholt sind zur Wahlurne gegangen. Mit den Zweitstimmen wählten sie vornehmlich Schwarz-Gelb. Die AFD kam auch hier über 6 Prozent. Das komplette Ergebnis gibt es hier

In den Bundestag zieht für den Wahlbezirk Borken, zu dem auch Bocholt zählt, Johannes Röring (CDU) ein. Er getan mit absoluter Mehrheit vor Ursula Schulte. Mehr hier.

5 Kommentare
  1. Marc Ueffing
    Marc Ueffing says:

    Ich habe nicht Afd gewählt und finde auch ihr programm in großen teilen daneben…aber was mich wirklich sprachlos macht ist, dass sich frau von der leyen gerade wieder ins fernsehstudio setzt und zusammen gefasst sagt: “wir haben zwar viele wählerstimmen verloren, aber angela merkel kann weiter regieren und so schlecht haben wir ja nicht regiert”.
    Anstatt die afd wähler auch jetzt noch als rechtsradikal zu diffamieren, sollte man doch mal darüber nachdenken, warum eine partei ohne gescheites programm und nur mit dem flüchtlingsthema es schafft, aus dem stand 13% zu holen und drittstärkste kraft (!!!) zu werden???
    Offenbar merken die parteien immer noch nicht, dass eine sehr große zahl von menschen mit der flüchtlingspolitik nicht zufrieden sind, und dass man mehr auf die ängste und wünsche der bevölkerung eingehen muss.
    Und wir sind noch gut weggekommen: wenn die afd mit seriösen personen besetzt wäre die nicht pausenlos irgendeinen schwachsinn reden, wären sie vielleicht bei 18% gelandet!
    Ich kann nur hoffen, dass die neue regierung aus cdu, fdp und grünen endlich ihre politik nach den bedürfnissen der menschen ändert, dann müssen wir bei der nächsten bundestagswahl nicht mehr über die afd reden.

    Antworten
    • Marc Ueffing
      Marc Ueffing says:

      Das ist aber nicht der umgang mit dem wahlergebnis, den wir jetzt brauchen.
      Die parteien müssen sich fragen, wie eine partei ohne konkrete ansätze bei den meisten themen aus dem stand so ein ergebnis erzielt hat.
      Immerhin haben 60% der afd wähler angegeben, dass sie die afd gar nicht gut finden, sondern die anderen parteien nur aus unzufriedenheit nicht gewählt haben.

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.