CDU und Stadtpartei wollen „Spange“ zwischen Barloer- und Burloer-Weg

CDU und Stadtpartei wollen die unerwartet verbesserte Finanzlage nutzen, um den Bau des Nordrings voranzutreiben. Gemeinsam haben die beiden Fraktionen folgende Antrag gestellt: „Die Stadtverwaltung wird beauftragt, Haushaltsmittel für den Bau der Spange zwischen Barloer- und Burloer-Weg – als Teilstück des Nordrings – in den Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2018 einzustellen.´“

Zur Begründung heißt es: „Durch den Bau der B67n ist die Verkehrsinfrastruktur im Bocholter Westen und Süden in den letzten Jahren nachhaltig verbessert worden. Die Anwohner vieler Straßen in diesen Stadtteilen sind sehr stark vom Durchgangsverkehr entlastet worden. In den anderen Stadtteilen haben die Anwohner ebenfalls das Recht auf Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur und auf Entlastung des Durchgangsverkehrs. Die Anwohner der Vereinsstraße sind aufgrund fehlender finanzieller Mittel immer wieder vertröstet worden.“

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.