CertiLingua-Auszeichnung für Bocholter Schülerinnen und Schüler

Bocholt (EUBOH). Emma Punsmann von der Europaschule „Mariengymnasium Bocholt“ erhielt am 10. Juli 2017 ihre CertiLingua-Urkunde im LWL-Textilwerk Bocholt. Mit diesem Exzellenzlabel werden Schüler ausgezeichnet, die mit dem Abitur besondere Qualifikationen in europäischer und internationaler Dimension nachgewiesen haben. Die Bocholter Schülerin erhielt die Urkunde für ihr Projekt unter dem Titel „Was sind die Vor- und Nachteile des Schullebens in Frankreich und Deutschland?“.
Zu dieser besonderen Auszeichnung gratulierte auch die 1. stellvertretende Bürgermeisterin Elisabeth Kroesen. Sie nahm für die Europastadt Bocholt an der Festveranstaltung teil. Die Bezirksregierung Münster hatte neben dem Mariengymnasium noch weitere sechs Schulen aus ihrem Gebiet eingeladen. Ausgezeichnet wurden insgesamt 12 Schülerinnen.
Wo die Uhren europäisch ticken…
Bocholt war in diesem Jahr Austragungsort für die CertiLingua-Festveranstaltung. Wilfried Flüchter, Schulleiter des hiesigen Mariengymnasiums, freute sich, dass die Bezirksregierung die Europastadt an der deutsch-niederländischen Grenze ausgewählt hatte. Er sagte in seiner Begrüßung, dass Bocholt erkannt hat, wie wichtig europäische Kontakte sind. Dazu gehört auch der Spracherwerb. So gibt es am Mariengymnasium einen bilingualem Zweig Deutsch-Englisch. Auch die anderen eingeladenen Schulen aus Ahaus, Greven, Ostbevern, Recklinghausen, Gelsenkirchen und Münster haben sich mit dem CertiLingua-Exellenzlabel besonders um den Spracherwerb verdient gemacht.
Rezertifizierung für drei Schulen
Die Schulen aus Gelsenkirchen, Greven und Ahaus erhielten von Dr. Beatrice Schmitz, Bezirksregierung Münster, erneut die Urkunden für das CertiLingua-Exellenzlabel. Dieses Label, das vom Land Nordrhein-Westfalen gemeinsam mit den Bildungsministerien weiterer Bundesländer und europäischer Partnerländer entwickelt wurde, steht seit dem Schuljahr 2009/2010 allen Schulen offen. Mit dem Exzellenzlabel CertiLingua für mehrsprachige, europäische und internationale Kompetenzen werden folgende Kompetenzen nachgewiesen: Sprachkompetenz, bilinguale Fachkompetenz und europäische/internationale Handlungskompetenz. Die enge Zusammenarbeit aller beteiligten Partner und der intensive Austausch der europäischen CertiLingua Schulen sorgt für einen gleichbleibend hohen Standard in allen Partnerländern und gewährleistet dadurch die besondere Qualität des CertiLingua Exzellenzlabels.
29 Projekte wurden eingereicht
Für die CertiLingua-Auszeichnung müssen die Schüler am Ende ihrer Schullaufbahn eine Projektarbeit einreichen. In diesem Jahr erhielt die Bezirksregierung Münster 29 Projektarbeiten. In der Sitzung im Mai wählte die Jury vier Projekte aus, die sie, so Dr. Beatrice Schmitz, begeistert haben. Neben der Bocholterin Emma Punsmann stellte Maya Kuhn vom Gymnasium Augustinianum, Greven, bei der Festveranstaltung ihr Projekt vor. Sie beschäftigte sich mit dem Thema „Die Wichtigkeit der deutsch-französischen Freundschaft für die europäische Zusammenarbeit.“. Zwei weitere Projekte in englischer Sprache wurden ebenfalls ausgezeichnet. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung vom Projektchor der 6c, einem Klavier- und Geigenstück mit dem Solisten Johannes Hannemann aus der Q1 und vom Instrumentalpraktischen Kurs der Orchester-AG des Mariengymnasiums.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.