Die Arbeitswelt der Zukunft: 11. Bocholter Personalforum am 4. Juli / Noch Plätze frei

Wie arbeiten wir morgen? Unter diese Leitfrage stellt der Unternehmerverband die inzwischen 11. Auflage seines Bocholter Personalforums. Antworten geben sieben Referenten aus verschiedenen Blickwinkeln, z. B. was sich beim Führen von Mitarbeitern verändert, welche Impulse aus der digitalen Start-up-Kultur kommen, wie Beschäftigte das Unternehmen selbst organisieren können oder wie Feedback zur selbstlernenden Organisation führt. „Disruptive Ansätze und digitale Visionen – die Arbeitswelt der Zukunft findet nicht nur im Silicon Valley statt, sondern auch hier vor Ort, im Mittelstand“, verdeutlicht Organisator Jürgen Paschold vom Unternehmerverband. Deshalb spricht er Unternehmer, Geschäftsführer, Betriebspraktiker, Personalleiter und Personalreferenten hiesiger Betriebe gleichwohl an; das ganztägige Forum findet am Dienstag, 4. Juli 2017, von 9 bis 16 Uhr im Hotel Residenz in Bocholt statt. Ca.60 Teilnehmer werden erwartet, noch sind Plätze verfügbar.

Noch hält uns das Industriezeitalter mit seiner Gestaltung der Arbeitswelt fest im Griff: Routine, Schichtarbeit, 8-Stunden-Tag, feste Arbeitsorte, hierarchische Strukturen. Doch allmählich brechen diese Strukturen auf, was viele Gründe hat, wie Paschold erläutert: „Die Mitarbeiter wollen sich nicht nur im Beruf, sondern auch im Privatleben verwirklichen – und brauchen dafür Zeit.“ So wollen jüngere Mitarbeiter Karrieren, Freizeit, Kinder und pflegebedürftige Angehörige vereinbaren. Ältere Mitarbeiter suchen Aufgaben, die sie ausfüllen, aber nicht erschöpfen. Und gefragte Fachkräfte wollen keine steinigen Karrierewege beschreiten, sondern früh mitentscheiden und auf kurzem Wege ihre Ideen verwirklichen.

Nach Ansicht von Jürgen Paschold, der Verbandsingenieur leitet die Regionalgeschäftsführung des Unternehmerverband für die Kreise Borken und Kleve, haben die Wünsche nach neuen Formen der Arbeit zwei entscheidende Katalysatoren bekommen: Digitalisierung und Fachkräfteengpässe. „Moderne Technik ermöglicht es nun, den Arbeitsort mobil zu gestalten und die Arbeitszeit flexibler. In der IT-Branche ist eine neue Unternehmergeneration kreativer Start-ups entstanden und wird erwachsen, sodass etablierte Unternehmen von ihren Ideen für neue Geschäftsmodelle profitieren können.“ Zugleich fehlten aber in vielen Branchen Fachkräfte, weshalb sich Arbeitgeber zwangsläufig auf neue Lebensmodelle ihrer vorhandenen und potenziellen Mitarbeiter einstellen müssen. Ideen und Impulse, wie das auch hiesige Unternehmen anpacken können, hält das Personalforum ebenso bereit wie ausreichend Zeit, sich untereinander auszutauschen.

Weitere Informationen zu Programm und Referenten erhalten online unter www.unternehmerverband.org oder bei Jürgen Paschold, Telefon: 02871 23698-11, paschold@unternehmerverband.org <mailto:paschold@unternehmerverband.org>.

Bildunterschrift: Was erwartet Mitarbeiter und Führungskräfte in der Arbeitswelt von Morgen? (Grafik: Tanja Föhr / Unternehmerverband)

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.