Drogen im Straßenverkehr sind gefährlich

Bocholt (ots) – (fr) Am Sonntag missachtete ein 26 Jahre alter

Autofahrer aus Bocholt gegen 15.45 Uhr auf dem Nordwall eine rote

Ampel. Polizisten hielten ihn kurz darauf an und stellten bei der

Kontrolle der Fahrtüchtigkeit mehrere Hinweise auf Drogenkonsum fest.

Dieser Verdacht erhärtete sich bei einem Drogenschnelltest.

Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt und leiteten ein

Bußgeldverfahren ein. Ein Arzt entnahm dem 26-Jähjrigen eine

Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können.

Für die Verkehrsordnungswidrigkeit (Fahren unter Drogeneinfluss)

ist ein Bußgeld in einer Höhe von mindestens 500 Euro vorgesehen,

zudem zwei Punkte in der „Verkehrssünderdatei“ und ein einmonatiges

Fahrverbot. Im Wiederholungsfall erhöht sich das Fahrverbot auf drei

Monate und das Bußgeld im ersten Wiederholungsfall auf 1.000 Euro und

anschließend auf 1.500 Euro.

Inhaber einer Fahrerlaubnis auf Probe werden zudem zur Teilnahme

an einem kostenpflichtigen Aufbauseminar verpflichtet.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.