Ehemaliges Yupidu jetzt Ersteinrichtung für die Aufnahme von Flüchtlingen

Von BERTHOLD BLESENKEMPER

Erst sollte das ehemalige Yupidu eine zentrale Unterbringungseinheit für Flüchtlinge aus ganz Nordrhein-Westfalen werden. Doch das Land war die Lösung in Bocholt dann doch zu teuer. Deshalb wurde die ehemalige Gewerbehalle jetzt zu einer Ersteinrichtung für städtische Flüchtlinge umgebaut. Jede Woche werden dort 15 Menschen untergebracht. Die Kosten in Höhe von 23.000 für Miete, Betreuung und Bewachung bleiben jedoch. Das teilte Erster Stadtrat Thomas Waschki jetzt auf Anfrage der Sozialen Liste im Rat mit.

Offenbar wurden Zwischenwände eingezogen, durch die abschließbare Räume entstehen, die ein Mindestmaß an Privatsphäre garantieren. Laut Waschi handelt es sich um ein Provisorium. „Es ist keine Luxusherberge, aber eine sachgerechte Unterbringung“, meinte er im Rat,

34 Kommentare
  1. Jenny Roters
    Jenny Roters sagte:

    Hoffentlich kommen wir nicht in so eine Lage das man von sein Zuhause flüchten muss. Das machen die Menschen bestimmt NICHT gerne. Und es ist bestimmt nicht toll sich in einen anderen Land in eine andere fremde Kultur anzupassen. Ich hoffe uns passiert sowas nicht. Wie würdet ihr das denn finden wenn hier Krieg wäre und wir flüchten müssten, würdet ihr toll finden wenn so über euch gesprochen würde das ist unmöglich.

    Antworten
    • Jennifer van der Linde
      Jennifer van der Linde sagte:

      Ich glaub auch nicht das bei negativen Kommentaren die Migranten gemeint sind die tatsächlich vor Krieg flüchten . Sondern solche die massenweise hineingeströmt sind , ohne Pass oder sonstige Beweise woher sie kommen usw. ! Und selbst wenn, irgendwann ist das Maß voll!! Das hat , zumindest bei mir, nichts mit Ausländerfeindlichkeit zu tun. Wenn es genug ist , ist es genug. Wenn die Situation erreicht ist das weder Platz noch Geld da sind um weitere Menschen zu versorgen ( einschließlich der eigenen Landsleute) dann MUSS mal eine Ende sein.

      Antworten
    • Jennifer van der Linde
      Jennifer van der Linde sagte:

      Jenny Roters das war nicht auf die Erstaufnahmestelle bezogen sondern allgemein !! Erst lesen und dann so einen Mist schreiben 😡 ich finde es auch nicht verwerflich auszusprechen das man irgendwann mal einsieht das unser Kontingent ausgeschöpft ist. Andere Städte machen das ebenfalls. Ich möchte hier nochmal klarstellen das ich absolut nichts gegen die Menschen habe – im Gegenteil! Das hat auch nichts mit den Menschen zu tun sondern mit Politik !

      Antworten
  2. Rijks Beatrice
    Rijks Beatrice sagte:

    Seid mal alle froh das ihr eure Kinder nicht in ein fremdes Land schleppen müsst damit sie nicht von Bomben zerfetzt oder getötet werden. Was ein Glück das wir alle in Deutschland geboren sind.

    Fragt mal eure Eltern oder Großeltern wie es im letzten Krieg war… Als viele Deutsche ihr Land verlassen haben um ihre Familien zu schützen…… Scheiss doch auf die Flüchtlinge, sollen sie doch alle in ihrem Land bleiben und sterben. Hauptsache hier ist Ruhe 😠

    Als das Attentat vor 2 Jahren in Paris war haben alle laut aufgeschrieen weil es so nahe war….. Sowas erleben die in Syrien 10 mal täglich. Schon mal drüber nachgedacht?!?!?!

    Antworten
  3. Michaela Ela
    Michaela Ela sagte:

    Lächerlich so Hass-Kommentare und Wutemojis. Als hätte man mehr Geld usw vom Staat, wenn keine Flüchtlinge kämen. Es gibt auch genug Deutsche, die unnötig auf Staatskosten leben. Und wenn in der Flüchtlingspolitik nicht alles richtig läuft. Es sind aber NICHT die Menschen schuld, sondern die Politiker. Sollte man mal drüber nachdenken.

    Antworten
  4. Andre Nalin
    Andre Nalin sagte:

    Klingt sehr irreführend…

    Sind demnach 15 Leute das Maximum oder sind die Kapazitäten höher?

    23000Euro für 15Personen wären 1533Euro monatlich pro Person.Während Studenten oder Sozialhilfeempfänger knapp über 700Euro monatlich bekommen.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.