Fahrradfahrer im Fokus der Bocholter Polizei

Bocholt (ots) – (dm) In Bocholt kam es in diesem Jahr bereits zu
168 Verkehrsunfällen, an denen Radfahrer beteiligt waren – in drei
Fällen mit tödlichem Ausgang.

Um dieser Entwicklung entgegen zu wirken, wird die Polizei die
Radler in der nächsten Woche erneut intensiv überwachen und dabei ein
besonderes Augenmerk auf die typischen Fehler der Radfahrer legen: –
Nichteinschalten der Beleuchtung – Befahren der falschen Straßenseite
– Handynutzung während der Fahrt – Nutzung nicht verkehrssicherer
Fahrräder – Falsches Verhalten an Kreisverkehren und “Zebrastreifen”
– Unzulässigen Fahren in der Fußgängerzone

Besonders auf Schulwegen werden die Beamtinnen und Beamten in der
Zeit vom 20.- 24.11.2017 präsent sein. Aber auch in Fußgängerzonen
und im übrigen Verkehrsraum müssen die Fahrradfahrer in Bocholt
häufiger mit Überprüfungen rechnen.

Um das Verkehrsverhalten zu verbessern, ist eine zielgerichtete
Aufklärung, aber auch die Ahndung von Verstößen vorgesehen. Die
Polizistinnen und Polizisten werden es also nicht beim erhoben
Zeigefinger belassen, sondern Verkehrsverstöße konsequent ahnden.
Über das Ergebnis werden wir berichten.

11 Kommentare
  1. Tobias Seifert
    Tobias Seifert says:

    wie wärs wenn man stattdessen versucht Autofahrer zu finden, die Fahrerflucht begannen haben? zb der Kerl der meine Freundin auf dem Weg zur Arbeit geblendet hat bis Sie mit Ihrem Roller nen Unfall hatte und sich den Arm gebrochen hat, statt aber anzuhalten lieber weggefahren ist wärend Sie mit kaputtem Roller und kaputtem Arm im Regen, Nachts im Stadtwald stand?

    Antworten
  2. Nathan Jaeger
    Nathan Jaeger says:

    Die sind heute schon sehr präsent gewesen. Am Ring, vorm Kino, an den Ausfallstraßen, überall standen Polizeiwagen/Polizisten. Wichtig wäre ja, dass alle Fahrräder endlich mal Licht haben, damit man die Leutchen auch mal sieht!

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.