Holzschnitzer aus Akmene beim Adventsmarkt im TextilWerk Bocholt

Bocholt (EUBOH). Das Holzschnitzerehepaar Jolanta und Rimantas Balciauskiene aus der befreundeten Stadt Akmene (Litauen) sind bis zum ersten Adventssonntag auf dem 22. Adventsmarkt im TextilWerk Bocholt – Weberei. Sie verkaufen dort ihre aus Obsthölzer handgeschnitzten Holzwaren. Der stellvertretende Bürgermeister Reiner Bones empfing die beiden Litauer am Donnerstag, 30. November 2017 offiziell in Bocholt.

Beim diesem Empfang waren auch Stasys Cirpus, Ehrenbürger von Akmene, und seine Frau Anneliese anwesend. Cirpus kommt ursprünglich aus Akmene und initiierte nach dem Fall des Eisernen Vorhangs Akmene u.a. durch Hilfstransporte des hiesigen Deutschen Roten Kreuzes die Freundschaft zwischen Bocholt und.

Zum 8. Mal auf dem Adventsmarkt

Die beiden Holzkünstler aus Akmene sind bereits zum 8. Mal auf dem Adventsmarkt dabei. Dies Stadt Bocholt fördert diesen Besuch, damit traditionelle litauische Handwerkskunst hier vor Ort präsentiert und verkauft werden kann. Der stellvertretende Bürgermeister Reiner Bones freute sich, dass dieser Besuch die enge Verbindung zwischen Bocholt und Akmene symbolisiert.

Ein Jahr Arbeit

Jolanta und Rimantas Balciauskiene arbeiten das ganze Jahr über an ihrer Produktpalette, die sie auf dem Adventsmarkt im TextilWerk präsentieren. Sie nutzen dafür verschiedene heimische Obstgehölze, die sie bunt zusammenfügen und dann bearbeiten. Damit entstehen attraktive Holzgegenstände, wie z. B. Kerzenleuchter, Brettchen, Truhen und Küchengeräte. Sie bieten diese im großen Websaal des TextilWerks an.

50 Hobbykünstler sind dabei

Neben den beiden litauischen Gästen verkaufen rund 50 weitere Hobbykünstler ihre handgefertigten Kunstgegenstände auf dem Adventsmarkt. Eine Tombola zugunsten der Kinder-Leukämiestation Münster, Märchenstunden im Arbeiterhaus und der Besuch des Nikolaus am Sonntag, 3. Dezember 2017, 15 Uhr, runden das Programm ab. Der Eintritt zum Adventsmarkt, der von 10 – 18 Uhr öffnet, ist frei.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.