Junge Uni Bocholt: Auftakt mit Shary Reeves am 27. Januar

Bocholt (PID). Am Samstag, 27. Januar 2017, startet die Junge Uni in Bocholt mit einer Kick-Off-Veranstaltung zum Thema Mobiltät der Zukunft. Alle interessierten Kinder und Jugendliche der Region zwischen 8 – 18 Jahren sind eingeladen. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine vorherige Anmeldung unter www.juboh.de erforderlich. Erwachsene, die die Kinder und Jugendliche begleiten, müssen sich nicht anmelden. Beginn ist um 14 Uhr in der Westfälischen Hochschule, Campus Bocholt, Münsterstraße 265.

Motto des Kick-Offs: Mobilität der Zukunft

Moderiert wird die Veranstaltung von Shary Reeves, bekannt aus dem TV-Wissensformat „Wissen macht Ah!“. Außerdem werden die Schirmherren der Jungen Uni in Bocholt, Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks und NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst erwartet.

Die Veranstaltung beginnt mit einer Vorlesung von Jens Ohlemeyer, Tour-Manager und Initiator des Mobilitätsprojekts e-CROSS GERMANY, zum Thema „Mobil in der Zukunft – vernetzt, intelligent, emissionsfrei“. Er klärt unter anderem über den aktuellen Status von Elektromobilität in Deutschland und NRW auf, stellt die neuesten Entwicklungen und e-Fahrzeuge vor und gibt Informationen zum autonomen Fahren. Eltern haben die Möglichkeit, die Vorlesung der Kinder und Jugendlichen via Videoschalte zu verfolgen.

E-Mobil-Ausstellung

Neben der Vorlesung gibt es eine E-Mobil-Ausstellung mit verschiedensten elektrisch angetriebenen Fahrzeugen, die die Firma Tobit bereitstellt. Beispielsweise können sich die Kinder und Jugendliche ein E-Kart, ein E-Bike oder einen Tesla, anschauen und erklären lassen. Ergänzt wird die Ausstellung durch die Ausstellung „25 Jahre Campus Bocholt“.

Workshops zum Tüfteln

In einer Workshop-Phase können die Kinder und Jugendliche anschließend selbst Hand anlegen und tüfteln. So werden Mitarbeiter der Firma Tobit gemeinsam mit den Kinder und Jugendliche ein normales Fahrrad zum E-Bike umrüsten. Außerdem besteht beispielsweise die Möglichkeit einen kleinen Elektro-Motor selbst zu basteln. „Den dürfen die Kids dann anschließend mit nach Hause nehmen – quasi ein E-Motor to go“, erklärt Katharina Eichelberg, Leiterin der Jungen Uni in Bocholt.

Mehr Infos zur Jungen Uni: www.juboh.de

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.