Kulturrucksack präsentiert Wunschfahnen im Rosenbergtreff

Bocholt (PID). Am Samstag, 10. Juni 2017, feierte das Quartier Fildeken/Rosenberg ein buntes Sommerfest im Garten des Rosenbergtreffs. Präsentiert wurden dabei die Ergebnisse des Kulturrucksackprojektes „Wunschfahnen“. Das Projekt wurde in Zusammenarbeit von Daniel Renzel, Caritasverband für das Dekanat Bocholt e.V., Karen Dense, Gesamtschule Bocholt, Sabrina Demming, jusina e.V., und dem Künstler Marco Büning durchgeführt.
Die Idee der Projektpartner war, am vergangenen Samstag die seit Anfang Mai im Rahmen eines Kulturrucksackprojektes gefertigten „Wunschfahnen für das Quartier Fildeken/Rosenberg“ den Bewohnerinnen und Bewohnern des Stadtteils zu präsentieren. Seit Anfang Mai hatten sich dazu wöchentlich Jugendliche im Alter von 10 bis 14 Jahren im Rosenbergtreff getroffen, um unter Anleitung von Künstler Marco Büning sog. Wunschfahnen zu fertigen. Dazu wurden aus Leinen- und Baumwollstoffen Quadrate gefertigt, bunt eingefärbt und von den Jugendlichen mit Sprüchen und Wünschen beschrieben. In den Bäumen aufgehängt, sollen nach buddhistischem Glaube die Wünsche durch den Wind in die Welt hinausgetragen werden.
Zirkus, Armbrustschießen und musikalische Begleitung
Schnell wurde klar, dass die vielen bunten Fahnen der Jugendlichen einen besonderen Rahmen für ihre Präsentation verdient haben und so wurde ein Sommerfest mit vielen weitere Aktionen auf die Beine gestellt. So präsentierte der Zirkus Trumpf sein akrobatisches Können, der Bocholter Nachtwächter zeigte den Besuchern das Armbrustschießen und der Chor der Biemenhorster Grundschule unter Leitung von Monika Pacho sorgte für die musikalische Begleitung. Beim Kindertrödelmarkt konnten die Kinder aus dem Quartier ihre Schätze aus dem Kinderzimmer verkaufen.
„Das Sommerfest wurde toll angenommen und war sehr gut besucht“, freut sich Organisatorin Sabrina Demming von jusina a.V. Es waren nicht nur Kinder dort, sondern auch Eltern, Seniorinnen und Senioren und interssierte Nachbarn aus dem Quartier, so dass die Werke der Kulturrucksackkinder auch entsprechend gewürdigt wurden, weiß Demming. Bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen oder anderen von Bewohnern mitgebrachten Spezialitäten fand ein reger Austausch unter den Besuchern statt. Auch das sei Ziel des Festes gewesen, möglichst viele Bewohnerinnen und Bewohner des Quartiers zusammenzubringen und zu zeigen, dass es Spaß macht, an der Gestaltung seines Viertels mitzuwirken, ergänzt Künstler Marco Büning.
Weitere Aktionen des Kulturrucksacks im Quartier
Weitere Aktionen des Kulturrucksacks im Quartier Fildeken/Rosenberg sind ein Manga Schnupperkurs am 30. Juni 2017 und ein Parcour-Workshop – durch die Straßen von Fildeken. Anmeldungen werden unter sdemming@jusina.de entgegengenommen.
Zum Kulturrucksack
Der Kulturrucksack.NRW ist ein Programm des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport. Bocholt hat sich speziell für 10 bis 14 jährige viele Kulturangebote für 2017 im Programm. Der Programmflyer liegt an vielen öffentlichen Plätzen und im Bocholter Rathaus zur Mitnahme bereit und kann unter kulturrucksack@mail.bocholt.de angefordert werden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.