Nationenreiches Jugendcamp in Bocholt

Bocholt (EUBOH). Die Stadt Bocholt organisiert in Zusammenarbeit mit dem LWL-TextilWerk Bocholt vom 30. Juli bis zum 5. August 2017 ein europäisches Jugendcamp unter dem Motto “Charlies Choice: Europäische Zukunft vor 100 Jahren – da spielen wir mit!” Jugendliche mit ihren Begleitern aus Bocholt (Deutschland), Bocholt (Belgien), Rossendale (Großbritannien) und Akmene (Litauen) sind in dieser Zeit zu Gast im Europa-Haus Bocholt. Mit dabei sind auch vier junge Flüchtlinge aus Bocholt.
Unterstützt wird das Camp deshalb auch vom Europe-Direct Informationszentrum Bocholt. Außerdem gibt es eine Ko-Finanzierung durch das europäische Programm „Erasmus +“.
Blick in die Vergangenheit im LWL-Textilwerk
Mit dem Projekt “Charlies Choice: Europäische Zukunft vor 100 Jahren – da spielen wir mit!” setzen sich junge Europäer auf der Grundlage der Geschichte eines Jungen mit ihrer eigenen Zukunft in einem gemeinsamen Europa auseinander. Das LWL-TextilWerk tritt dabei als idealer Partner auf, da es das “Setting” der Industrialisierung und das Umfeld zur sozialen und politischen Situation um 1900 widerspiegelt. In der historischen Fabrik können sich die Jugendlichen in die Arbeitssituation vor 100 Jahren versetzen. Auch stellt es vier Museumspädagogen, die gemeinsam mit den europäischen Jugendlichen das Projekt durchführen.
Die Qual der Wahl: Schule oder Arbeit?
Heutzutage spielt die Jugendarbeitslosigkeit für viele Jugendliche eine Rolle. Der innovative Ansatz ist, gemeinsam ein Theaterstück zum Thema “Schule oder Arbeit? ” zu entwickeln – über die Ländergrenzen hinweg und unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Erfahrungshorizonte. Im Mittelpunkt steht die fiktive Figur Charlie, 14 Jahre alt. Er lebt im Jahr 1907 und steht vor der Wahl: Soll er, das Arbeiterkind, eine Ausbildung machen oder gar weiter zur Schule gehen? Das hat der Pfarrer dem begabten Jungen vorgeschlagen. Doch all das kostet Charlies Familie viel Geld. Dabei könnte er doch gleich in einer der Textilfabriken als ungelernte Kraft anfangen und mit dem Lohn schnell die Lebenssituation von Eltern, Großeltern und Geschwistern verbessern. Für welche Zukunft wird sich Charlie entscheiden?
Theateraufführung „Charlies Choice“ im Drosselsaal
Anhand von vorgegebenen Charakteren entwickeln die teilnehmenden Jugendlichen unter fachkundiger Anleitung ein Theaterstück zu Charlies Entscheidung. Gleichzeitig erarbeiten sie in dieser Woche eine Projektbeschreibung, die es erlaubt, “Charlies Choice” mit ins heimische Umfeld zu nehmen und das Programm auch dort einzusetzen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.