Reizgas in den Shopping-Arkaden / 10 Opfer müssen ins Krankenhaus


Bocholt (PID). Die Feuerwehr Bocholt wurde um 18.58 Uhr aufgrund einer Reizgasfreisetzung zu den Shopping Arkaden alarmiert. Mehrere Besucher klagten über Reizungen der Atemwege.
Bei Eintreffen der Feuerwehr waren die Besucherinnen und Besucher bereits von Sicherheitskräften aus dem betroffenen Bereich ins Freie geführt worden. Zur Belüftung der Shopping-Mall öffneten die Sicherheitskräfte vorsorglich die Rauchabzugsklappen, so dass zeitnah Frischluft zugeführt wurde. Insgesamt meldeten sich 20 betroffene Personen bei den Einsatzkräften. Aufgrund der Vielzahl der betroffenen Personen wurden drei Notarzteinsatzfahrzeuge, vier Rettungswagen und drei Krankentransportwagen der Feuerwehren und des Deutschen Roten Kreuzes aus Bocholt sowie aus den Kreisen Borken und Wesel alarmiert. Zudem setzte die Leitstelle des Kreises Borken auf Anforderung des Einsatzleiters der Feuerwehr Bocholt einen Leitenden Notarzt und einen Organisatorischen Leiter Rettungsdienst ein. Die betroffenen Personen wurden vor Ort durch die Notärzte und das Rettungsdienstpersonal untersucht und versorgt, zehn Personen mussten vorsorglich in die Krankenhäuser Bocholt, Borken und Wesel transportiert werden. Der Bürgermeister der Stadt Bocholt Peter Nebelo und Kämmerer Ludger Triphaus machten sich vor Ort ein Bild von der Situation. Die Polizei hat die Ermittlung aufgenommen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.