Saisonfinale mit Folk aus Schottland und Irland

Münsterland / Lüdinghausen. Mit Konzert Nr. 13 endet die Saison der Konzertreihe „Trompetenbaum & Geigenfeige – Musik in Gärten und Parks im Münsterland“ am Sonntag, 10. September. Dann gestaltet „An Rinn“ das Abschlusskonzert auf dem Gelände der Burg Lüdinghausen, Amtshaus 14. Und dabei bringt die Band Musik aus Schottland, Irland und Skandinavien ins Westmünsterland. Der musikalische Nachmittag dort beginnt um 16 Uhr. Vor dem Konzert, um 15 Uhr, wird für die Konzertbesucher eine Führung über das Burggelände angeboten. Diese wird von den „Freunden der Burg Lüdinghausen e.V.“ geleitet, die anlässlich des „Tages des offenen Denkmals“ bereits um 11 und um 14.30 Uhr Führungen anbieten. Für den Denkmaltag werden die Burgfreunde zudem eine kleine Ausstellung über die Wappen der Ahnenprobe Gottfried von Raesfeld und die Einzelheiten der Fassade der Burg Lüdinghausen vorbereiten. Diese Ausstellung wird im Trauzimmer der Burg aufgestellt.
Seit 20 Jahren schon bringt die Gruppe „An Rinn“ die Musik der „grünen Inseln“ und Skandinaviens mit einem Schuss amerikanischer Folkmusik auf die deutschen Bühnen. Die Band bilden Martin Czech, Brian McSheffrey, Alexander Maßbaum, Matthias Malcher, Helumt Henke-Tiede und Anke Morhaus. Die Musiker haben ein riesiges Repertoire an Songs, Tunes und Instrumenten im Gepäck und vollbringen das Kunststück, Musik der Britischen Inseln, Skandinaviens und Nordamerikas gleichermaßen authentisch zu präsentieren – und zudem als a-capella-Formation zu überzeugen. Nähere Informationen zur Band gibt es unter www.anrinn.de.
Gleich drei stadtnahe Burgen bilden eine einmalige Denkmallandschaft in und um Lüdinghuasen: die mittelalterliche Burg Vischering, die Renaissanceburg Lüdinghausen und die klassizistisch überformte Burg Wolfsberg. Die Reihe „Trompetenbaum und Geigenfeige“ macht Station auf Burg Lüdinghausen. Die Vorburg mit Tor- und Bauhaus sind bewohnt und beherbergen Schulungsräume. Die lateinische Inschrift im Giebel verweist auf den großen Stadtbrand im Jahr 1569, der auch auf die Vorburg übergriff. Der heutige Turm im Eingangsbereich sowie der Westflügel wurden erst Ende des 19. Jahrhunderts neu errichtet und anschließend erweitert. Der Burginnenhof wird gerne für Veranstaltungen genutzt, ebenso die Parkanlagen, die aber auch zu Spazierängen einladen. Mehr Informationen zur Burg gibt es unter www.burg-luedinghausen.de.
„Trompetenbaum und Geigenfeige“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der vier Münsterlandkreise Borken, Coesfeld, Steinfurt und Warendorf sowie von Münsterland e.V.. Das Land NRW fördert „Trompetenbaum und Geigenfeige“ aus Mitteln der Regionalen Kulturförderung. Das Konzert in Lüdinghausen findet in Zusammenarbeit mit mit der Stadt Lüdinghausen und den „Freunden der Burg Lüdinghausen e.V.“ statt.
Der Eintritt zum Konzert am Sonntag, 10. September, kostet zehn Euro, Ermäßigungen gibt es für Schüler, Studierende und Auszubildende. Karten sind an der Tageskasse ab 14.30 Uhr erhältlich. Kartenreservierungen sind möglich beim Münsterland e.V.-Tourismus-Center unter Tel. 02571/949392 (montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr). Dort gibt es auch weitere Informationen, ebenso unter www.trompetenbaum-geigenfeige.eu. Am Konzerttag sind die Veranstalter unter Tel. 0176-2042 5680 erreichbar. Bei Regenwetter findet das Konzert im Burgsaal statt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.