Schüler der Musikschule Bocholt erzielt mit Cello-Quartett dritten Preis

Bocholt (PID). Am Dienstag, 6. Juni 2017, nahm Musikschulschüler Johannes Kalweit aus Bocholt mit einem Cello-Quartett am 54. Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Paderborn teil.
Nachdem alle anderen Wettbewerbsteilnehmer der Musikschule Bocholt-Isselburg im Januar beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ in Heek gestartet sind, hatte Musikschulschüler Johannes Kalweit die Möglichkeit in einem überregional besetzten Celloquartett zunächst beim Regionalwettbewerb in Münster dann beim Landeswettbewerb in Hessen und dann am vergangenen Dienstag beim Bundeswettbewerb in Paderborn zu spielen. Seine Musikschullehrerin Christiane Schröder hatte gemeinsam mit Mechtild van der Linde, einer Dortmunder Kollegin die vier Schülerinnen und Schüler zusammengebracht und auf den Wettbewerb „Jugend musiziert“ vorbereitet.
Dritter Preis mit 21 von 25 Punkten
Das Quartett um Johannes Kalweit hat dabei einen hervorragenden dritten Preis mit 21 von 25 möglichen Punkten erzielt. In dieser Altersgruppe waren 40 Ensembles, darunter neun aus NRW. „Das ist eine große Leistung“, berichtet Musikschullehrerin Christiane Schröder, „zumal Johannes Kalweit eigentlich eine Altersgruppe niedriger positioniert ist.“ In den vergangenen Jahren konnte er bereits als Solist und auch im Duo Wettbewerbserfahrungen bei „Jugend musiziert“ sammeln. Für ihn war es die erste Teilnahme beim Bundeswettbewerb, in den vergangenen Jahren hat Johannes Kalweit zwar einige Mal die erforderliche Punktzahl für die Bundesebene erzielt, konnte jedoch aufgrund seines Alters noch nicht teilnehmen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.