Schüler des St.-Josef-Gymnasiums gestalten Biotop um

Bocholt (PID). Umwelt- und Naturschutz hat im Bischöfliches St.-Josef-Gymnasium eine große Bedeutung. Das haben die Schülerinnen und Schüler jetzt bewiesen. Sie gestalteten ihr schuleigenes Biotop um.

152 Pflanzen fanden im Kapugarten ein neues Zuhause, davon sind drei Sommerflieder und zwei Obstbäume. Um die grüne Oase zu strukturieren und biologisch aufzuwerten, wurden auch insgesamt 150 heimische Heckenpflanzen eingesetzt. Das Ziel ist ein Naturgarten mit vielen heimischen Tierarten.

„In so einem Garten gibt es spannendere Zusammenhänge zu erleben als in einem Zoo. Man muss nur dafür sorgen, dass die Tiere Nahrung und Nistgelegenheiten finden“, erklärt die Biologielehrerin Sonja Köhler. Bei der Pflanzaktion wurden Schülerinnen und Schüler der neu gegründeten Bio-AG von einigen Lehrern, einem Chemiekurs und der Nabu Jugendgruppe „Erdkröten“ tatkräftig unterstützt.

Auch die Teichanlage ist überholt worden. Mit Keschern haben die Kinder Schlamm sowie Pflanzenreste aus dem Teich entfernt, um die Sauerstoff-Zehrung zu reduzieren. „Je eher man sich um die Natur kümmert, die noch übrig ist, desto besser“, meint der Schüler Mika Schulz.

Wildblumensamen ausgesät

Damit es im Schulgarten auch summt und brummt, wurde regionaler Wildblumensamen ausgesät. Der Fachbereich Umweltreferat der Stadt Bocholt hat die Aktion finanziell unterstützt. Die Stadt wirbt für mehr Wiesen und Gärten mit Wildblumen. Sie tragen zum Erhalt der biologischen Vielfalt bei Pflanzen und Tieren bei, was sich wiederum positiv auf Natur und Klima auswirkt.

Es braucht aber keine große Wiese zu sein, auch in kleinen Gärten kann schon etwas für die Artenvielfalt getan werden. „Den Garten in ein blühendes Paradies verwandeln und Rasenmäher, Heckenschere und chemische Pflanzenschutzmittel in der Ecke stehen lassen“, rät Klimaschutzmanagerin Karolina Theißen vom städtischen Umweltreferat.

Im nächsten Frühjahr dürften die ersten Wildblumen im Kapubiotop hervorkommen. Dann können die Kinder in ihrem Schulgarten die Natur erkunden und beobachten, wie sich das Tier- und Pflanzenleben in diesem kleinen Bereich entwickelt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.