Selbsthilfe-Kontaktstelle in Borken eröffnet

Borken. Mit großem Erfolg ist am Freitag, 14. Juli 2017, die neue Selbsthilfe-Kontaktstelle Kreis Coesfeld / Kreis Borken am Standort Borken eröffnet worden. Den Auftakt der Eröffnungsfeierlichkeiten stellte am Vormittag die Eröffnung am Standort Coesfeld dar, dem schloss sich die feierliche Eröffnung der neuen Räumlichkeiten an der Graf-Friedrich-Straße 24 in Borken an.
Gabriele Markerth, Geschäftsführerin des Paritätischen NRW, zeigte sich sehr erfreut über die Entwicklung und betonte die Einmaligkeit der Kontaktstelle als kreisübergreifende Einrichtung. Grußworte wurden ebenfalls von Barbara Büscher als Vorsitzende des Ausschusses für Arbeit, Soziales und Gesundheit und Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster an die anwesenden Gäste gerichtet. Die Stärkung der Selbsthilfegruppen vor Ort durch entsprechende Beratungs- und Unterstützungsangebote sei ein wichtiges gemeinsames Ziel, dem auch die neue Selbsthilfe-Kontaktstelle zukünftig Rechnung tragen soll.
Durch die Aufnahme der Arbeit der Selbsthilfe-Kontaktstelle Kreis Coesfeld / Kreis Borken wird die Arbeit des bisherigen Selbsthilfe-Büros abgelöst. Dadurch kann zukünftig auf ein deutlich umfangreicheres Angebot insbesondere im Kreis Borken zurückgegriffen werden. Am Standort Borken können Selbsthilfegruppen und Selbsthilfe-Interessierte nun durch regelmäßige Sprech- und Präsenzzeiten noch besser als bisher unterstützt werden.

v. li.: Barbara Büscher (Ausschuss für Arbeit, Soziales und Gesundheit), Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster, Beate Kleine-Bösing (Verwaltung), Gabriele Markerth (Geschäftsführerin Paritätischer), Hanna Heymann (Beratung Coesfeld), Melanie Goreta (Beratung Borken), Marco Tammen (Kontaktstelle). Foto: Kreisredaktion Borken / Josef Barnekamp
www.presse-service.de/medienarchiv.aspx?medien_id=177577

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.