Shakespeare in einem neuen Gewand

Am Samstagabend, 6. Januar, tritt die deutsche Theatermacherin Barbara Engelmann

(bekannt aus Radio WDR) gemeinsam mit Rainer Heeke in der Koppelkerk mit einer

modernen Aufführung von Shakespeares Much Ado About Nothing, unter dem Titel

„So viel Gerede!“ auf.

„Ich wundere mich, was Sie da immer noch reden! Kein Mensch beachtet Sie!“ – „Ach, meine

beste Lady Verachtung! Sie leben auch noch?“ – „Wie sollte die Verachtung wohl sterben,

wenn sie jemanden wie Sie als Futter bekommt?“

Dieser verbale Schlagabtausch stammt nicht aus einem der TV-Duelle zwischen Hillary

Clinton und Donald Trump, sondern aus einer Komödie aus dem 16. Jahrhundert von William

Shakespeare „Much Ado About Nothing“ (dt. ‘Viel Lärm um Nichts’).

Die oben zitierten Kampfhähne sind Beatrice und Benedikt, die Protagonisten des Stücks. Die

Komödie dreht sich um die Hochzeit von Hero und Claudia. Während alle Parteien der

Hochzeit zujubeln, stellt ein Lästerer plötzlich die Braut in ein schiefes Licht. Der – bis dahin

über beide Ohren verliebte – Bräutigam glaubt dem Verleumder und verstößt seine Braut!

Aber, wie es sich für eine Komödie gehört, renkt sich schlussendlich doch wieder alles ein.

Von Beginn an betrachten Beatrice (Freundin der Braut) und Benedikt (Freund des

Bräutigams) das Geschehen mit Argwohn und Skepsis. Mit einem Feuerwerk an Sarkasmus

und Scharfsinn begleiten sie den Vorfall.

‘So viel Gerede!’ wird aufgeführt durch die Theatermacherin Barbara Engelmann und

Gegenspieler Rainer Heeke. Engelmann ist bekannt durch ihre Hörspiele in den deutschen

Radiosendern WDR und NDR. Das Stück wird auf Deutsch aufgeführt, ist aber sehr leicht

zugänglich und daher auch für das niederländische Publikum einfach zu folgen.

Ort: Koppelkerk, Koppelstraat 35, 7126 AG Bredevoort

Datum: Samstag, den 6. Januar 2018

Anfang: 20.00 Uhr (Saal offen: 19.30 Uhr)

Entritt: 7,50 €

Reservieren: koppelkerk.nl / 0031 (0)543-216 005

Foto’s:

Barbara Engelmann. (c) Simone Grazzi

Barbara Engelmann. (c) Kiko Moreno

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.