Stadt Bocholt schreibt Einzelhandels- und Zentrenkonzept fort

Bocholt (PID). Die Stadt Bocholt schreibt jetzt ihr Einzelhandels- und Zentrenkonzept fort. Die Stadt will damit den Handel gezielt steuern und weiterentwickeln, um die Innenstadt attraktiv zu halten und die Nahversorgung in den Außenbereichen zu sichern. Dazu werden in den nächsten Wochen auch Befragungen durchgeführt. Beauftragt wurde das Gutachterbüro Dr. Lademann & Partner, Gesellschaft für Unternehmens- und Kommunalberatung mbH mit Sitz in Hamburg und Düsseldorf. Das Konzept soll im Herbst 2018 stehen.

Dr. Lademann & Partner ist ein erfahrenes Beratungsunternehmen, das im gesamten Bundesgebiet Städte, Gemeinden und Regionen sowie auch Investoren und Unternehmen des Einzelhandels bei strategischen Standort- und Entwicklungsfragen unterstützt. Auf Grundlage einer Analyse der vorhandenen Ist-Situation im gesamten Stadtgebiet von Bocholt soll untersucht werden, welche Einzelhandelsentwicklungen für die Stadt Bocholt und ihre Stadtteile erforderlich sind bzw. welche Standorte und Aspekte bei der Ansiedlung bestimmter Branchen besonders beachtet werden sollten.

Einzelhandels- und Zentrenkonzepte dienen als Entscheidungsgrundlage zur planerischen Bewertung für Neuansiedlungen, Investorenfragen und Planvorhaben (städtebauliches Entwicklungskonzept gemäß Baugesetzbuch). Die zum 1. Februar 2018 gestartete Fortschreibung soll die bisherige Steuerungspraxis überprüfen und in Teilen neu definieren sowie unter Ausschöpfung der Steuerungs- und Lenkungsmöglichkeiten (u.a. hinsichtlich der Lebensmittel-Nahversorgung) zu einer Stärkung und Attraktivitätssteigerung des Einzelhandelsstandorts Bocholt insgesamt beitragen.

Das von dem Büro zu erarbeitende gesamtstädtische Einzelhandelskonzept gibt nach Fertigstellung im Herbst 2018 damit den neuen Rahmen zur Einzelhandelssteuerung vor. Das gesamtstädtische Einzelhandelskonzept dient damit als bedeutsame Abwägungsgrundlage für sämtliche Planungs- und Genehmigungsverfahren, die nach Neuaufstellung des Konzeptes ggf. noch im Einzelfall zu untersuchen sind.

„Impulse für den Einzelhandel“

Bocholts Stadtbaurat Daniel Zöhler ist voller Vorfreude auf die Erarbeitung des neuen Konzeptes: „Ich freue mich, einen solch qualifizierten und kompetenten Gutachter für die Fortschreibung des Einzelhandelskonzeptes gewonnen zu haben, welcher bereit ist, unseren ambitionierten Zeitplan auch umzusetzen. So wird die für die Entwicklung von Bocholt wichtige Fortschreibung des Einzelhandelskonzeptes unmittelbar beginnen und sehr zeitnah Ergebnisse liefern. Bei der Erarbeitung des Konzeptes erhoffe ich mir viele gute Gespräche mit den Beteiligten und entsprechende Impulse vom und für den Einzelhandel in Bocholt.“

Befragungen vom 15. Februar bis 18. März

Im Zusammenhang mit der Fortschreibung des Einzelhandelskonzeptes werden von den Mitarbeitern des Gutachterbüros Dr. Lademann & Partner im Auftrag der Verwaltung zwischen dem 15. Februar und dem 18. März 2018 Bestandserhebungen im Einzelhandel und bei Dienstleistungs- und Gastronomiebetrieben durchgeführt. In der Innenstadt von Bocholt wird zugleich das Parkraumangebot erfasst. Zusätzlich wird das Büro zusammen mit einem Marktforschungsinstitut eine telefonische Verbraucherbefragung in und um Bocholt durchführen. Im Rahmen dieser Interviews sollen vor allem Einkaufsgewohnheiten und -orientierungen ermittelt werden. Zöhler: „Besondere Bedeutung hat dabei die Sicherung und die Verbesserung der Qualität der Nahversorgung in den Bocholter Stadtteilen sowie die Stellung von Bocholt als regionalbedeutsame Einkaufsdestination.“

Stadtmarketing arbeitet an Flächenmanagement

Schon seit November 2017 arbeitet Stadtmarketing Bocholt im Rahmen von Umsetzungsmaßnahmen des Integrierten Handlungskonzeptes für die Bocholter Innenstadt am „Flächenmanagement 2.0“ für die Innenstadt. Hierbei wurden die Büros Stadt + Handel (Dortmund) sowie Standortentwicklung Neufeld (Bochum) mit der Konzepterarbeitung für ein Flächen-/Citymanagement für die Innenstadt mit folgenden Inhalten beauftragt: Abstimmung einer Gesamtstrategie, Erarbeitung eines Zielsystems, interaktive Entwicklung von Maßnahmen zur Zielerreichung und Erarbeitung von konkreten Umsetzungsbausteinen zur Attraktivitätssteigerung der City. Wesentliche Einflussgrößen und Fragestellungen sind dabei das akquirierbare Kaufkraftpotenzial aus dem Einzugsgebiet, die allgemeine Kundenorientierung der Innenstadt, das Innenstadtmarketing, Branchenmix & Zielgruppenorientierung, Quartiersqualitäten sowie Flächenmix/ Immobilieninfrastruktur. „Die Ergebnisse dieses gut halbjährigen Prozesses werden in das Einzelhandelskonzept einfließen, Handel und Hauseigentümer werden in Workshops aktiv beteiligt“, sagt Stadtmarketing-Chef Ludger Dieckhues.

„Bitte unterstützen Sie die Stadt Bocholt, die Stadtmarketing Bocholt und die am Verfahren beteiligten Büros durch Ihre Mitwirkung. Ihre Daten werden in jedem Fall anonym erfasst und verarbeitet. Dafür schon jetzt vielen Dank“, appelliert Stadtbaurat Zöhler an Unternehmen und Bürger.

Ansprechpartner für die gesamtstädtische Einzelhandelsuntersuchung

Stadt Bocholt – Fachbereich Stadtplanung und Bauordnung

Georg Sieverding, georg.sieverding@mail.bocholt.de, T +49-2871953405

Stefan Uebbing, stefan.uebbing@mail.bocholt.de, T + 49-2871953419

Wirtschaftsförderungs- und Stadtmarketing Gesellschaft Bocholt mbH & Co. KG

Ludger Dieckhues, dieckhues@bocholt-stadtmarketing.de, T.+ 49- 28712949330

Lisa Hebing, hebing@bocholt-stadtmarketing.de T. +49- 28712949330

Gutachterbüro Dr. Lademann & Partner

Sandra Emmerling (Geschäftsführende Gesellschafterin), emmerling@dr-lademann-partner.de

Friedrich-Ebert-Damm 311, 22159 Hamburg, T +49-40645577-0

Prinzenallee 7, 40549 Düsseldorf, T +49-21152391-448

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.