Stadt verleiht kostenlos praktische Lastenräder mit Elektroantrieb

Bocholt (PID). Vom 15. September bis zm 15. Oktober können junge Bocholter Familien und interessierte Bocholterinnen und Bocholter ein elektrisch unterstütztes Lastenrad – auch E-Cargo-Bike genannt – bis zu drei Tage lang kostenlos ausleihen und testen. Das städtische umweltreferat will besonders junge Familien mit der Aktion ansprechen. Denn die Lastenräder eignen sich, durch spezielle Gurte gesichert, auch zum Transport des Nachwuchses.
“Für Familien mit Kindern ist das eine clevere Alternative zum Auto: frei von Staus, Parkplatznot und Emissionen können sie damit Kinder und Einkäufe transportieren”, wirbt Bocholts Umweltreferentin Angela Theurich. Wer die laut Theurich “neue, schnelle Freiheit” ausprobieren will, kann das jetzt kostenlos tun: Interessierte Bocholter Bürgerinnen und Bürger können in der Zeit vom 15. September bis 15. Oktober ein elektrisch unterstütztes Lastenrad bis zu drei Tage lang ausleihen und testen.
“Fahrradfreundlichkeit erhalten und ausbauen”
„Jeder, der sich in Bocholt aufhält, merkt schnell, dass Radfahren in Bocholt sehr beliebt ist. Den Radverkehrsanteil in den nächsten Jahren von 39 % auf 50 % weiter zu steigen, sollte auch aus stadtklimatischen Gründen forciert werden“, ist Bocholts Stadtbaurat Daniel Zöhler überzeugt. „Ich selbst bin leidenschaftlicher Radfahrer und freue mich über die Fahrradfreundlichkeit Bocholts. Dies gilt es zu erhalten und auszubauen.“
An der neuen „E-CARGO-Aktion“ des Umweltreferats der Stadt Bocholt beteiligen sich folgende Zweiradhändler:

Fahrrad Niebur im östlichen Stadtgebiet,
die ROSE City GmbH im Zentrum,
ROSE BIKETOWN Wertherstraße ,
Zweirad-Jager im Süden.

Alle E-Lastenräder werden mit einem oder zwei Kindersitzen angeboten, Sicherheitsgurte inklusive. „Einfach hingehen, Personalausweis zeigen und sich für ein Rad anmelden“, erklärt Angela Theurich den Weg zum E-Cargo-Bike. Die Ausleihe ist nur für Bocholter kostenfrei. Ist beim Händler um die Ecke das passende Modell nicht dabei, empfiehlt das Umweltreferat bei einem der anderen Kooperationspartner anzurufen oder vorbeizuschauen. Denn jeder der Zweirad-Fachbetriebe bietet eine andere Fahrrad-Marke und/oder ein anderes E-Lastenrad-Modell an. Auch eine Kombination von E-Bike und Kinderanhänger kann getestet werden. Theurich: “Hierdurch wird die Vielfalt der Möglichkeiten deutlich und jeder kann seinen individuellen Favoriten aussuchen.”
Mit dem E-Cargo-Bike zur Kita
Das Konzept der Aktion wurde von Umweltreferatsleiterin Angela Theurich entwickelt, die für diesen innovativen Ansatz für Bocholt eine Förderzusage des Landes Nordrhein-Westfalen erhält. „Mit dem E-CARGO-BIKE zur Kita“ ist ein weiteres Vorzeigeprojekt der NRW-Klimakommune und Fahrradstadt Bocholt für eine zukunftsweisende Mobilität in der Stadt. Angela Theurich ist sich sicher: „Wer einmal bei gutem Wetter mit dem „E-CARGO“ seine Kinder in die Kita gebracht und auf dem Rückweg gleich noch den Einkauf erledigt hat, der will für kurze und auch längere Wege nichts anderes mehr. Es macht einfach Spaß!“
Auch für Großeltern ist das Gefährt optimal: Enkel können samt Badetaschen und Picknick für einen Ausflug an den Aasee kutschiert werden. Die körperliche Anstrengung hält sich in genau den Grenzen, die man selbst wählt, und im „Kofferraum“ vor dem Lenker hat alles locker Platz. Die Kinder genießen den Spaß mit Aussicht – endlich frei von Langeweile, die auf einem Autorücksitz, bei längeren Strecken und bei nerviger Parkplatzsuche schon einmal aufkommen kann. Welche Eltern kennen das nicht…
“Das klappt wunderbar, auch im Winter…”
Familie Tewiele aus dem Bocholter Ortsteil Liedern kann das nur bestätigen. Die junge Familie nutzt das sportlich-wendige und umweltfreundliche Gefährt seit einem Jahr und ersetzt damit einen Zweitwagen. Maren Tewiele nutzt ihre Backfiets mit Elektroantrieb nicht nur für Schönwetterfahrten. „Unsere Kinder werden damit täglich zum Kindergarten gebracht und das auch im Winter – das klappt wunderbar. In dem Kindersitz mit Abdeckung bleiben die Kleinen, selbst in der kalten Jahreszeit, trocken und warm“, berichtet sie.
Für Strecken von bis zu fünf Kilometern lohnt es sich in Bocholt kaum, das Auto aus der Garage zu holen. „Ich überlege gar nicht mehr, ob ich unser Auto für eine Fahrt in die Innenstadt nutze. Von Liedern aus komme ich mit unserem E-Lastenrad überall schnell hin und die Kids freuen sich über die spannenden Fahrradtouren.“
Nähere Informationen zum aktuellen Testangebot gibt es unter www.bocholt.de/rathaus/umweltreferat/per-e-mobil-zum-kindergarten/ . Tel. Auskunft gibt das Umweltreferat unter Tel. 02871 953-137 oder -391.
Übrigens: Bocholter Wirtschaftsunternehmen und Einzelhändler haben die cleveren elektrounterstützten Gefährte, ausgestattet mit großen Ladeboxen, im letzten Jahr bereits ausprobiert und für gut befunden. “Das Interesse und die Vielfalt der einzelnen Nutzungsarten der „E-CARGOs“ waren sehr groß”, so Umweltreferentin Theurich.

11 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.