Telefonbetrüger treiben in Bocholt weiter ihr Unwesen

Bocholt (ots) – (fr) Am Sonntag riefen Betrüger mindestens fünf

Bocholter Bürgerinnen und Bürger an und gaben sich als Polizeibeamte

aus. Die Betrugsmasche haben wir bereits mehrfach beschrieben. Die

Betrüger geben in den Telefonaten an, dass sie bei festgenommenen

Einbrechern „Notizen“ gefunden hätten. Anhand dieser Notizen sei zu

erwarten, dass bei Angerufen eingebrochen werden soll. Im weiteren

Verlauf befragen die Betrüger ihre Opfer nach deren

Vermögensverhältnissen und raten dazu, dass zu Hause aufbewahrte

Vermögen in Sicherheit zu bringen, also in ihre Hände zu legen.

Leider hat diese Masche schon dazu geführt, dass Opfer den Tätern

große Bargeldsummen übergeben haben.

Nicht so am vergangenen Wochenende. Keiner der Angerufenen fiel

auf die Masche herein.

Es ist damit zu rechnen, dass die Täter weiterhin ihr Unwesen

treiben werden. Überwiegend rufen die Betrüger ältere Menschen an.

Die Polizei rät weiterhin zu Vorsicht und Misstrauen und bittet um

Aufklärung im Verwandten- und Bekanntenkreis.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.