Tobi Katze – am 29.09.2017 um 19 Uhr im kult in Vreden Lesung der besonderen Art:

Kreis Borken/Vreden. Im Rahmen des Aktionsmonats „depressionen vorbeugen“ bietet der Fachbereich Gesundheit des Kreises Borken in Zusammenarbeit mit dem Sozialpsychiatrischen Verbund am Freitag, 29.09.2017, um 19 Uhr im kult in Vreden, Kirchplatz 14, eine Lesung der besonderen Art: Live-Literatur mit Risiken und Nebenwirkungen! In schlechten Phasen starrt er stundenlang die Raufasertapete an („irre Action für die Augen“), diskutiert ausgiebig mit sich selbst die Sinnlosigkeit des Aufräumens und lässt sich von einem klingelnden Telefon Schuldgefühle einreden. In sehr schlechten Phasen ist sogar das zu anstrengend. Unterhaltsam und selbstironisch erzählt Tobi Katze Geschichten über das Leben mit der psychischen Störung, die er mit 4 Millionen Menschen in Deutschland teilt. Spricht man so über Depression? Ja, genau so! Und es darf dabei herzhaft gelacht werden. Der Eintritt kostet 5 Euro. Karten sind im Vorverkauf in Vreden erhältlich im kult und in der Buchhandlung NOVA BUCH (vormals Schaten) sowie dann an der Abendkasse.
Wer ist das – Tobi Katze? Geboren 1981, schreibt er Lyrik und Blogs, Bücher und Bühnenprogramme. Er tritt seit mehr als zehn Jahren bei Kabarettfestivals, Poetry Slams und auf Lesebühnen auf – also ein Künstler im Rampenlicht. Trotzdem oder gerade deshalb sagt er ganz offen: „Ich bin depressiv.“ Seine Erkrankung macht er auch zum Thema seiner Texte: mal ernst, mal bissig und oft sehr witzig. 2007 gewann er den LesArt-Preis der jungen Literatur und 2014 den Bielefelder Kabarettpreis für sein erstes Bühnenprogramm „rocknrollmitbuchstaben“. Im Januar 2014 startete er auf stern.de seinen Blog „Das Gegenteil von traurig“ über Leben und Arbeit mit Depressionen. Im September 2015 veröffentlichte Rowohlt seinen zweiten Erzählband „Morgen ist leider auch noch ein Tag“. Das gleichnamige Bühnenprogramm feierte am 23. Oktober 2015 im Theater Fletch Bizzel in Dortmund Premiere. Das hochgelobte Buch stürmte wochenlang die Top Ten der Spiegel-Bestsellerliste.
Die Resonanz auf das Buch verspricht also einen außergewöhnlich interessanten Literaturabend in Vreden: So traurig wie diese Geschichte klingt, so sehr ist dieses Buch ein Beweis dafür, dass Humor ein existenzieller Lebensretter sein kann. Der Untertitel des Buches deutet es an: „Irgendwie hatte ich von meiner Depression mehr erwartet.“ Lakonisch, zynisch und schonungslos widmet sich Tobi Katze seiner Erkrankung. Sein Humor ist dabei so etwas wie die Krücke, die ihm hilft, durch seine erste große Lebenskrise zu kommen Das Buch ist ein sehr persönliches und damit einzigartiges Werk über Depressionen, das ausdrücklich das Prädikat „Absolut lesenswert“ (WDR 2 Bücher) verdient.
Nähere Informationen zur Veranstaltung gibt es bei Reinhild Wantia (Fachbereich Gesundheit des Kreises Borken) unter der Telefonnummer 02861/821164 oder an die E-Mail-Adresse: r.wantia@kreis-borken.de.
Das Gesamtprogramm zum Aktionsmonat „depressionen vorbeugen“ ist im Internet unter www.kreis-borken.de/depressionsvorbeugung online zu finden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.