Wallhecken in Bocholt werden gestutzt

Bocholt (PID). Von Mitte Dezember bis Ende Februar werden an vielen Stellen im Stadtgebiet städtische Wallhecken beschnitten. Sie werden auf eine Höhe von 10 bis 30 Zentimetern gestutzt (Fachjargon: „Auf-den-Stock-setzen“).

An folgenden Straßen wird der Wallheckenschnitt in Abschnitten durchgeführt:

Achterhook

Alte Aaltener Staße (Hemdener Weg -> Ringstraße)

Am Ries (Werther Str. -> Milchstraße)

Anholter Postweg (Am Hagelkreuz -> Stadtgrenze)

Bogenschützen Kreisgelände

Böggeringstraße (Sackgasse)

Boytinkweg

Brunsmannstraße

Düstere Stiege (Schlackenweg -> Meckingstiege)

Hamalandstraße (Zuweg zu Hausnr. 10)

Hölle

Kollbeckerstegge (Hemdener Weg -> Barloer Ringstr.)

Kreuzkapellenweg (Kollbeckersstegge bis Kreuzkapelle)

Kreuzkapellenweg (Winterswijker Str -> Kollbeckersstegge)

Lensing Esch

Schäferweg I plus (Wallhecke)

Schüttensteiner Weg (Liederner Ringstr. -> Hagelkreuz)

Tenbensel (Zur Demmingbrücke bis Hausnr. 1)

„Wallhecken haben viele wichtige Funktionen: Sie dienen als Wind- und Erosionsschutz, sind Rückzugsraum für viele Tier- und Pflanzenarten und gliedern die Kulturlandschaft. Damit Wallhecken diese Funktionen dauerhaft erfüllen können, müssen sie regelmäßig beschnitten werden“, erläutert Peter Schlabs von der städtischen Abteilung für Stadtgrün. Rückfragen unter Tel. 02871/953 493 .

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.