Wegen der andauernden Trockenheit: Kreis mahnt zu sparsamen Umgang mit Wasser und vor Waldbrandgefahr

Kreis Borken. Die inzwischen lange andauernde Trockenperiode ruft beim Kreis Borken sowohl die Untere Wasserbehörde als auch den Feuerschutz auf den Plan. Während vor einem Jahr ein Jahrhundert-Hochwasser den Menschen im Westmünsterland arg zu schaffen machte, ist es nun fehlender ergiebiger Regen. Beide Fachabteilungen der Kreisverwaltung bitten angesichts dieser besonderen Wetterlage folglich um umsichtiges Verhalten. „Beim Wasserverbrauch ist Zurückhaltung geboten”, mahnt Friedel Wielers, Fachabteilungsleiter Wasserbau beim Kreis. Kreisbrandmeister Johannes Thesing appelliert zudem: „Seien Sie sorgsam im Umgang mit offenem Feuer. PKW, Krafträder und landwirtschaftliche Nutzfahrzeuge dürfen zudem nicht auf Wiesen und Waldwegen abgestellt werden. Heißgelaufene Katalysatoren können die Vegetation entzünden. Selbst weggeworfene Zigarettenkippen können einen Brand auslösen!” Die Waldbrandgefahr sei inzwischen sehr groß geworden. Kreisbrandmeister Thesing: „Waldbrände bitte sofort der Feuerwehr unter der Notrufnummer 112 melden!”
Hinweis an die Redaktionen:
In einem Pressetermin am 27.06.2017 in Borken-Gemen (die Einladung dazu ist Ihnen bereits zugegangen) wird der Kreis Borken auf das Hochwassergeschehen genau vor einem Jahr eingehen und neue Maßnahmen zur Hochwasserbekämpfung bzw. -vorbeugung vorstellen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.