Wettbewerb Best Christmas City – Voting für Bocholt

Bocholt. Am vergangenen Freitag wurde in gemütlicher Atmosphäre unter der Tanne vor dem Historischen Rathaus der Bocholter Weihnachtsmarkt eröffnet. Erstmals nach 10 Jahren gibt es auch wieder eine 400qm große Eisbahn mit Standort am St.-Georg-Platz. Unter dem Lichterhimmel gibt es Spaß für Groß und Klein auf Schlittschuhen oder beim Eisstockstießen. Anschließend bietet sich die ebenfalls neue Almhütte zum Aufwärmen, Essen und Trinken an. Neu ist in diesem Jahr auch die „BOHDO – Bocholt smart erleben APP“ für den Bocholter Handel, die aber in der Vorweihnachtszeit auch den Weihnachtsmarkt mit einbezieht und AR (Augmented Reality) Spielereien bietet. Pünktlich zum Start in die Weihnachtssaison startet wieder der Wettbewerb Best Christmas City und Bocholt ist wieder registriert. Die Fachjury, bestehend aus Beteiligten der Messe Christmasworld Frankfurt, der bcsd (Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing Deutschland e.V.) und des Magazin Public Marketing, kürt wieder die Stadt mit der schönsten Weihnachtsdekoration. Parallel wird auch ein Publikumspreis für die Stadt mit den meisten Online-Stimmen vergeben.

Bocholt hat zwar „nur“ 73.000 Einwohner, gilt aber mit seiner Fußgängerzone sowie den beiden Einkaufszentren als DIE Einkaufsstadt im westlichen Münsterland. In der Vorweihnachtszeit zählt besonders die heimelige, gemütliche, einfach schöne Atmosphäre durch unzählige Lichter, Lämpchen, Leuchten, Tannen, Kränze sowie die urige Atmosphäre des Weihnachtsmarktes vor dem Historischen Rathaus und in den Citystraßen! Die 56 selbst gebauten Buden, die riesige geschmückte Tanne vor dem Historischen Rathaus, der leuchtende Adventskalender in den Fenstern eben dieses Rathauses aus dem 15. Jh., die über 800 kleinen Tannen, die große Krippe und der Duft von Glühwein, Plätzchen, Mandeln und Flammkuchen laden täglich viele Besucher auf den Bocholter Weihnachtsmarkt ein. Nach dem Einkauf, nach der Arbeit, einfach so! Zum Leute Treffen, genießen, quatschen, schauen, bummeln, schummeln, Glühwein trinken. Das alles macht den „kleinen, aber feinen“ Weihnachtsmarkt zu einem einzigartigen Erlebnis.

„Durch die Prämierung in 2014 zur Best Christmas City in der Kategorie der Mittelstädte wurde all unsere Arbeit und Mühe bestätigt. In diesem Jahr haben wir mit der Eisbahn und der neuen BOHDO-APP zum Weihnachtsmarkt noch einen drauf gelegt. Daher erhoffen wir uns für dieses Jahr beim Publikumspreis einen Platz ganz weit vorn, aber das funktioniert nur mit der Unterstützung der Bocholter Bürger“, so Stadtmarketingchef Ludger Dieckhues und ruft damit zum Voting auf: bestchristmascity.de/Bocholt

13 Kommentare
  1. Nicole Schwinning
    Nicole Schwinning sagte:

    Die Eisbahn ist doch schonmal ein richtig guter Schritt in die richtige Richtung!!! Auch mal positiv sein und hoffentlich steckt die Idee noch weitere kreative Köpfe an damit der Weihnachtsmarkt noch attraktiver wird! …. persönlich würde ich eine Auslagerung in den Langenberg Park begrüßen…..alias Streetfood!!!

    Antworten
  2. Harald Thomsen
    Harald Thomsen sagte:

    Solange der Weihnachtsmarkt weiterhin so auseinander gerissen ist und dadurch keine gemütliche Stimmung aufkommen kann, werde ich nicht dafür voten.

    Liebe Stadt Bocholt, der Weihnachtsmarkt besteht nicht nur aus den Trink- und Essbuden vorm historischen Rathaus…

    Wie schon vorgeschlagen, verlagert das Ganze (und ich meine hier alle Buden) in den Langenbergpark. Das würde den Weihnachtsmarkt aufbessern, denke ich.

    Antworten
  3. Susanne Jost
    Susanne Jost sagte:

    ich finde den Weihnachtsmarkt schön, die Eisbahn sieht toll aus, es fehlt aber ein Kinderkarussell vor dem Rathaus oder auf dem Georgplatz, dass Karussell an den Arkaden ist einfach nicht zentral genug für die Kleinen…

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.