Wieder „Kreiswahlstudio“ im Borkener Kreishaus – Landrat Dr. Kai Zwicker lädt alle Interessierten ein

Kreis Borken. Wenn Sonntag in drei Wochen (24.09.2017) um 18 Uhr die örtlichen Wahllokale schließen, öffnet zur gleichen Zeit im Borkener Kreishaus wieder das „Kreiswahlstudio“ seine Pforten. Landrat Dr. Kai Zwicker lädt dann alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ein, sich dort vor allem über die regionalen Ergebnisse der Bundestagswahl zu informieren.
Insgesamt 264.793 Bürgerinnen und Bürger (2013: 275.978) sind bei der Bundestagswahl 2017 im Kreis Borken wahlberechtigt. Darunter befinden sich 16.979 junge Wählerinnen und Wähler (2013: 18.192), die erstmalig bei einer Bundestagswahl ihr Wahlrecht ausüben. Wahlberechtigt sind alle Deutschen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und seit mindestens drei Monaten in der Bundesrepublik Deutschland wohnen. Deutsche, die im Ausland wohnen, sind unter bestimmten Voraussetzungen ebenfalls wahlberechtigt.
Der Kreis Borken ist in zwei Wahlkreise geteilt: Der Wahlkreis 124 (Steinfurt I – Borken I), für den der Kreiswahlleiter des Kreises Steinfurt verantwortlich ist, besteht aus Ahaus, Gronau, Heek, Legden, Schöppingen sowie Horstmar, Metelen, Neuenkirchen, Ochtrup, Rheine, Steinfurt und Wettringen aus dem Kreis Steinfurt. Bocholt, Borken, Gescher, Heiden, Isselburg, Raesfeld, Reken, Rhede, Stadtlohn, Südlohn, Velen und Vreden bilden den Wahlkreis 126 (Borken II).
Wie Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster in seiner Funktion als Kreiswahlleiter mitteilt, werde am Wahlsonntag im Borkener Kreishaus mit den ersten Wahlmeldungen aus den Städten und Gemeinden zwischen 18.45 Uhr und 19 Uhr gerechnet. Die eingehenden Ergebnisse werden im „Kreiswahlstudio“ – das ist der Große Sitzungssaal des Kreishauses – auf Großleinwänden präsentiert und sind daneben auch im Internet auf der Homepage www.kreis-borken.de/wahlergebnis abrufbar. Selbstverständlich können im Kreishaus auch die bundesweiten Hochrechnungen, Wahlergebnisse sowie erste Wahlanalysen der Fernsehsender mitverfolgt werden. Für die Bewirtung der Gäste im Kreiswahlstudio sorgt das Team des „Kreisrestaurants“.
Um das Direktmandat im Wahlkreis 124 (Steinfurt I – Borken I) bewerben sich: Jens Spahn (CDU), Ingrid Arndt-Brauer (SPD), Bernhard Lammersmann (GRÜNE), Hannes Draeger (DIE LINKE), Dietmar Lütkemeyer (FDP) und Mario Mieruch (AfD).
Im Wahlkreis 126 (Borken II) treten an: Johannes Röring (CDU), Ursula Schulte (SPD), Holger Lordieck (GRÜNE), Rolf Kohn (DIE LINKE), Karlheinz Busen (FDP) und Markus Krafczyk (FREIE WÄHLER).
Hinweis für die Redaktionen:
Für die Presse steht in unmittelbarer Nähe zum Kreiswahlstudio ein Raum mit Telefon- und Faxanschluss zur Verfügung. Sofern Sie für Ihre Berichterstattung weitere Unterstützung benötigen, setzen Sie sich bitte mit der Kreispressestelle unter Tel.: 02861/82-2113 in Verbindung.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.