Oktober 3, 2022

1. FC Bocholt trennt sich von Trainer Jan Winking

Der Regionalligist 1. FC Bocholt hat die Zusammenarbeit mit Trainer Jan Winking mit sofortiger Wirkung beendet.Wenige Tage nach dem 0:5 bei Preußen Münster und der damit einhergehenden dritten Niederlage in Folge teilte FC-Präsident Ludger Triphaus Winking die Entscheidung der Vereinsführung mit.

Ludger Triphaus, Präsident des 1. FC Bocholt: „Die Entwicklung der Mannschaft in den vergangenen Wochen war sehr negativ und hat uns als Vereinsführung bedenklich gestimmt. Wir erhoffen uns, mit einem Trainerwechsel einen neuen Impuls zu setzen, den die Mannschaft jetzt braucht, um in der Regionalliga endlich zu punkten. Trotz der aus unserer Sicht jetzt notwendigen Trennung sind wir Jan Winking für seine überragende Arbeit in den zwei Jahren bei uns sehr dankbar. Durch sein erfolgreiches Wirken ist uns der lang ersehnte Regionalliga-Aufstieg gelungen, der in die traditionsreiche Geschichte des 1. FC Bocholt eingeht. Wir wünschen Jan für seine private und sportliche Zukunft alles erdenklich Gute.“

Triphaus betont außerdem, dass in den nächsten Tagen und Wochen mit der nötigen Ruhe und Weitsicht eine langfristige Nachfolgelösung auf der Position des Cheftrainers gesucht wird. Interimsweise wird der Sportliche Leiter und A-Lizenz-Inhaber Marcus John das Training des Regionalliga-Teams übernehmen.

Related Posts

  1. Schade das man einen jungen Trainer schon nach 3 Spieltagen feuert und ihn nicht die notwendige Rückendeckung gibt, die ihm eigentlich nach dem erfolgreichen Aufstieg gebührt. Wenn man die Statements auf der Schwattenseite bei Facebook sieht, hätten die meisten lieber gesehen das Triphaus gegangen wäre. Aber so ist es eben bei den Schwatten, vor Wochen haben sie ihren Präsidenten noch überredet weiter zu machen und jetzt hassen sie ihn für diese Maßnahme. Dabei hat er Anfang Juni noch dieses Interview gegeben.
    Und was ist mit ihnen persönlich fragte Berthold Blesenkemper? Sie haben ja den Rücktritt von ihrem Rücktritt verkündet und machen über den Herbst hinaus weiter, oder?
    Ludger Triphaus: Ja, ich mache weiter, weil momentan einfach noch kein Nachfolger für mich in Sicht ist und mich einige aus dem Verein aber auch von außerhalb aus dem Kreise der Sponsoren darum gebeten haben. Ich bin nicht der Typ, der Leute in solch einer Situation im Stich lässt.
    Hier spricht Triphaus davon, dass er keine Leute in schwierigen Situationen im Stich lässt! Was hat er den jetzt mit einem 26 jährigen Jungen Mann gemacht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

×

WhatsApp-Schlagzeilen

Senden sie eine WhatsApp mit dem Begriff "START" an Berthold Blesenkemper (unten klicken). Wenn Sie keine Nachrichten mehr erhalten möchten, senden Sie einfach STOPP.

× E-Mail- und WhatsApp-News