1. FC Bocholt verpflichtet Maurice Pluntke von Kickers Offenbach

1. FC Bocholt verpflichtet Maurice Pluntke von Kickers Offenbach
all
___STEADY_PAYWALL___

Der 1. FC Bocholt, aktueller Tabellenführer der Oberliga Niederrhein, treibst die Kaderplanung für die neue Saison weiter voran. Der Verein hat jetzt den früheren Jugend-Nationalspieler Maurice Pluntke von Kickers Offenbach (Regionalliga Südwest) für die neue Spielzeit verpflichtet. Der 27-jährige Defensivspieler unterzeichnete am Bocholter Hünting einen bis 30.06.2022 gültigen und von der Ligazugehörigkeit unabhängigen Vertrag.

Pluntke wurde in der Jugendabteilung des Bundesligisten Borussia Mönchengladbach ausgebildet und kann sowohl in der Innenverteidigung als auch im defensiven Mittelfeld spielen. 2014 wechselte der 1,86 Meter große Pluntke zu Fortuna Düsseldorf, wo er vorrangig in der Regionalliga West zum Einsatz kam, aber auch eine Zweitliga-Partie bestritt. Es folgte 2016 sein Wechsel zu Alemannia Aachen (38 Spiele in der Regionalliga West) und 2018 zu Wacker Nordhausen, wo er 32 Partien in der Regionalliga Nordost absolvierte. 2019 ging es für Pluntke schließlich zu den Kickers Offenbach in die Regionalliga Südwest. Von der U15 bis zur U18 war er Junioren-Nationalspieler des DFB.

„Wir freuen uns riesig, dass wir den Transfer realisieren konnten. Bemerkenswert ist, dass Maurice schon vor dem ersten Gespräch viel über den Verein wusste und sich unsere Spiele bereits auf Video angeschaut hat“, sagt Stephan Engels, Sportlicher Leiter des 1. FC Bocholt. „Er soll nicht nur Teil des Projekts werden, sondern es vom ersten Tag an auf dem Platz mit voranbringen. Seine Zusage für beide Ligen unterstreicht, dass er diesen Anspruch auch an sich selbst hat“, erklärt Engels weiter. Er betont auch, dass „sich die Fans sich auf einen Innenverteidiger freuen können, der neben einem sehr guten Kopfballspiel und kompromissloser Zweikampfführung auch über ein überragendes Aufbauspiel verfügt.“

Maurice Pluntke ist ebenfalls glücklich über seinen Transfer zum 1. FC Bocholt: „Der 1. FC Bocholt verfolgt ein spannendes und ambitioniertes Projekt, von dem ich sehr gern Teil sein werde. Ich bin überzeugt, dass wir gemeinsam viel erreichen können und hoffe, dem Verein dabei bestmöglich helfen zu können.“

(Foto: imago images)

Über Made in Bocholt

Made in Bocholt ist ein Nachrichtenportal. Die hier veröffentlichen Artikel bestehen aus Pressemitteilungen verschiedener Quellen sowie aus Autorenbeiträgen, die in der Regel durch Namensnennung angezeigt werden.