1. FC erhält von der Stadt erneut 225.000 Euro für den Stadionausbau

1. FC erhält von der Stadt erneut 225.000 Euro für den Stadionausbau
all
___STEADY_PAYWALL___

Der 1. FC Bocholt erhält von der Stadt erneut einen einmaligen Investitionskostenzuschuss – diesmal in in Höhe von maximal 225.000 Euro zur Herstellung der Regionalligatauglichkeit des Stadtions am Hünting. Dafür sprach sich der Sportausschuss gegen die Stimmen der SPD aus. „Grundsätzlich liegt es im Interesse der Stadt Bocholt, einen Fußballverein zu beheimaten, der in der Regionalliga spielt und hierzu über eine angemessene Spielstätte verfügt. Diese Interessen stehen im Einklang mit dem in der städtischen Sportförderrichtlinie verankerten Leitbild des Sports in Bocholt“, heißt es zur Begründung in der Sitzungsvorlage der Verwaltung.

Die antragsgegenständlichen wesentlichen baulichen Maßnahmen sind:
a) Bau einer Stehstufenanlage im Gästeblock auf der Gegengerade
b) Schaffung einer Ver- und Entsorgungsstation im Gästeblock
c) Errichtung einer Personenvereinzelungsanlage im Bereich des Gästeeingangs
d) RückwaÅNrtige Einzäunung des Gästeblocks
e) Sanierung des vorhandenen WC-Gebäudes
f) Ausleuchtung des Spielerganges vom Sportheim zum Stadion
g) Pflasterung des Hauptzugangsweges vom Parkplatz „Am Hünting“ bis zum Stadion
h) Anschluss der vorhandenen und im Gästeblock neu zu schaffenden Sanitärbereiche
an die Kanalisation
i) Ausleuchtung der Hauptzugangswege
j) Ausbesserung/Ertüchtigung der Außenumzäunung

Über Made in Bocholt

Made in Bocholt ist ein Nachrichtenportal. Die hier veröffentlichen Artikel bestehen aus Pressemitteilungen verschiedener Quellen sowie aus Autorenbeiträgen, die in der Regel durch Namensnennung angezeigt werden.