1. FC gewinnt nach 23 Jahren erstmals wieder gegen den Wuppertaler SV

1. FC gewinnt nach 23 Jahren erstmals wieder gegen den Wuppertaler SV
all

Der 1. FC Bocholt hat im Achtelfinale des Reviersport Niederrheinpokals den Regionalligisten Wuppertaler SV mit 5:4 nach Elfmeterschießen bezwungen. Nach 120 Minuten stand es noch 0:0. Alle fünf Schützen des FCB konnten ihren Elfmeter verwandeln.

Vor dem Beginn gab es eine kurzfristig angesetzte Schweigeminute. Nach den Vorkommnissen in Halle (Sachsen-Anhalt) sah sich der Verein dazu veranlasst, den Opfern ihre Solidarität zu zeigen und den Hinterbliebenen ihr Beileid auszusprechen. Außerdem betonte der FCB an dieser Stelle, dass er ein Verein ist, bei dem Diskriminierung, Hass, Hetze und Rassismus keinen Platz haben. Anschließend pfiff Schiedsrichter Cedric Gottschalk die Partie an.

Für den FCB ist es nach 8.571 Tagen der erste Sieg gegen ein Team des Wuppertaler SV. Zuletzt gelang das im April 1996.

Einen ausführlichen Bericht zum Spiel finden Sie hier auf der Homepage des 1. FC Bocholt  <www.1fcbocholt.de/aktuelles/artikel/reviersport-niederrheinpokal/id/3219/winking-schiesst-fcb-zum-sieg-gegen-den-wsv>

Text und Foto: 1. FC Bocholt

Made in Bocholt

Über Made in Bocholt

Made in Bocholt ist ein Nachrichtenportal. Die hier veröffentlichen Artikel bestehen aus Pressemitteilungen verschiedener Quellen sowie aus Autorenbeiträgen, die in der Regel durch Namensnennung angezeigt werden.