1. FC verliert nach 2:2 gegen Köln die Tabellenführung



Ein intensives, leidenschaftliches und aufregendes Spiel sah Bürgermeister Thomas Kerkhoff mit mehr als 2000 Zuschauern am Samstag bei seinem von den Fans teilweise spöttisch begleiteten ersten Besuch am Hünting (Foto). Die zweite Mannschaft des 1. FC Köln hatten eine 2:0-Führung zur Halbzeitpause, die Malek Fakhro in der zweiten Halbzeit mit zwei Toren ausglich. So hieß es am Ende 2:2. Die Gastgeber verloren dadurch die Tabellenführung an Alemannia Aachen.

In der Startelf gab es das Debüt des Winter-Neuzugangs Nicolas Hirschberger. Trainer Dietmar Hirsch vertraute zudem Ali Barak, der für den kurzfristig ausgefallenen Marko Stojanovic einsprang. Seine Mannschaft war von Anfang an aktiver, konnte aber die ersten guten Chancen nicht zu einem Torerfolg nutzen. Dann folgte eine kalte Dusche: Mit ihrer ersten guten Offensivaktion gelang den Gästen die Führungstreffer durch Joao Arlete Pinto l(30.). Kurz darauf gab es eine Ecke für die Gäste, die durch den halben Strafraum segelte und schließlich Stephan Salger fand, der zum 0:2 einschob (34.).

Nach dem Seitenwechsel gelang den Gastgebern direkt der Anschlusstreffer durch Malek Fakhro zum 1:2 (47.). Als Marvin Lorch in der 75. Minute regelwidrig zu Fall gebracht wurde, trat Malek Fakhro an und verwandelte souverän ins untere linke Eck. 

In der umkämpften Schlussphase gab es ein Hin und Her, letztendlich konnten jedoch beide Teams keinen weiteren Treffer erzielen. 

Als nächstes geht es zunächst unter der Woche im Pokal gegen die Sportfreunde Baumberg weiter; dann folgt am kommenden Samstag das Spiel beim FC Wegberg-Beeck.

  1. Hochmut kommt vor dem Fall oder wie heißt es so schön!
    Gerade oben angelangt geht es auch schon wieder runter für die Schwatten in der Tabelle. Hier hätte ihr Trainer Dietmar Hirsch mal lieber leisere Töne anschlagen sollen.
    „Es macht schon Spaß, die Großen der Liga zu ärgern“
    Jetzt ist der 1.FC Bocholt der Gejagte und bekommt es schon seit Wochen zu spüren. In den letzten 8 Spielen gab es nur einen Sieg. 9 Punkte Vorsprung wurden innerhalb von 3 Spielen in der Meisterschaft verspielt.
    Hier wurde doch alles für die Herren Profis in der Vorbereitung getan. Es wurde in die Türkei gepflogen und es wurden noch mehr neue Spieler verpflichtet und trotzdem klappt es nicht mit dem siegen.
    Am Samstag kam der 1.FC Köln 2 mit sieben Spielern die gerade erst aus der A-Jugend gekommen sind angereist und holen verdient einen Punkt beim Tabellenführer. Man darf hoffen, dass Christopher Schorch gut hin geschaut hat. Er setzt ja nicht auf die eigene Jugend und die 2.Mannschaft und verpflichtet lieber reihenweise Spieler.
    Das peinlichste an der Sache ist aber, dass sich der Trainer Dietmar Hirsch benachteiligt fühlt vom Schiedsrichtergespann. Trainer Dietmar Hirsch ärgerten ein annulliertes Tor und ein nicht gegebener Elfmeter mächtig.
    ,,Wir haben zwar kein Video-Assistant-Referee hier in unserer Liga, aber es gibt tatsächlich Bewegbilder vom Tor und wer da Abseits sieht, dem ist nicht zu helfen. Das ist wirklich bodenlos und wir wurden klar benachteiligt“
    Es sei kurz zu erwähnen, dass der 1FC Bocholt schon 10 Elfmeter in dieser Saison zugesprochen bekommen hat. Vielleicht schauen die Schiedsrichter jetzt genauer hin bei den Schwatten. Der Elfmeter zum 2:2 war wieder mal zweifelhaft.
    Der Bürgermeister war auch da und hat sich amüsiert. Das natürlich ein paar Anspielungen kamen wird er notiert haben. Das diese Einladung so polarisiert wurde von der hiesigen Presse kann dann wieder einmal zum Bumerang für die Schwatten werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert