1. FC verliert nach Elfmeterschießen gegen Essen



Der 1. FC Bocholt hat das Niederrhein-Pokalhalbfinale gegen den Drittligisten Rot-Weiß Essen denkbar knapp im Elfmeterschießen mit 5:6 verloren. Hatten in der ersten Hälfte die Gäste noch verdient mit 1:0 geführt, so fanden die Gastgeber in den zweiten 45 Minuten über den Kampf zum Spiel und wurden damit überlegen. Der Ausgleich in der 86. Minute durch den eingewechselten Andre Bugla war deshalb verdient.

Die Verlängerung war ausgeglichen, blieb aber torlos, So musste am Ende das Elfmeterschießen entscheiden. Fazit: Wenn der FC so wie in zweiten Halbzeit auch in der Regionalliga spielt, muss er sich um den Klassenerhalt keine Gedanken machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert