1. Spatenstich für weitere Flugzeug-Unterstellhalle am Flugplatz Stadtlohn-Vreden

1. Spatenstich für weitere Flugzeug-Unterstellhalle am Flugplatz Stadtlohn-Vreden
Regio

Kreis Borken. Eine neue Unterstell-Halle für zwölf Flugzeuge wird in den kommenden Wochen auf dem Gelände des Flugplatzes Stadtlohn-Vreden entstehen. Als Vertreter der drei Gesellschafter Kreis Borken, Stadt Stadtlohn und Stadt Vreden gaben jetzt Landrat Dr. Kai Zwicker und die Bürgermeister Helmut Könning (Stadtlohn) und Dr. Christoph Holtwisch (Vreden) mit einem symbolischen 1. Spatenstich das Startsignal für die rund 350.000 Euro teure Baumaßnahme. Mit dabei waren auch die beiden Flugplatz-Geschäftsführer Wilfried Kersting und Norbert Hetkamp sowie Benedikt Völker, Technischer Mitarbeiter des Kreisbetriebs, und Helmut Hemsing, Bauleiter der ausführenden Firma Könning GmbH aus Borken. Ende Februar 2019 soll die Halle bezugsfertig sein.
Wie Norbert Hetkamp bei dem Termin berichtete, hätten Aufsichtsrat und Gesellschafter des Flugplatzes am 03.05.2018 den Neubau der Unterstellhalle beschlossen. Es habe sich zuvor eine entsprechende Nachfrage nach Stellplätzen abgezeichnet, denn die bereits bestehenden Hallen seien nahezu vollständig ausgelastet. Die gesamte Unterstellkapazität auf dem Flugplatzgelände erhöhe sich damit von 120 auf 132 Stellplätze.
Davon profitiere die Flugplatzgesellschaft, erklärt Geschäftsführer Kersting. Es gebe dann Unterstellgebühren für die neue Halle, steigende Erträge aus Landegebühren sowie höhere Erlöse aus dem Kraftstoffverkauf. Auf diese Weise würden die guten wirtschaftlichen Ergebnisse der vergangenen Jahre weiter stabilisiert. Es bestehe sogar die Möglichkeit eines weiteren Hallenbaus, der – abhängig von der künftigen Nachfrage nach Unterstellplätzen – mittelfristig weitere 12 Stellplätze bringen würde.