11 von 12 vermeintlich abgestorbenen Bäumen haben sich erholt



Glück gehabt: Noch vor einem Jahr war die Stadtverwaltung davon ausgegangen, dass die zwölf ungarischen Eichen an der Nordringspange zum zweiten Mal hintereinander wohl nicht zu retten sind. Die Blätter waren mitten im Sommer verwelkt. Doch man ließ die Bäume zunächst einmal stehen. Das zahlte sich aus. 

Denn die meisten der Eichen erholten sich wieder. Elf haben überlebt. Und nur eine ist endgültig abgestorben. Sie soll im kommenden Frühjahr ausgetauscht werden. Die Ursache für das Absterben des Baumes ist derzeit nicht bekannt. Die Stadt Bocholt wird die Lage nach eigenen Angaben weiter beobachten. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert