Suche

110.983 Euro Zuschuss für Optimierung ambulanter medizinischer Versorgung

110.983 Euro Zuschuss für Optimierung ambulanter medizinischer Versorgung
all News slider

In der Region Bocholter Aa soll die hausärztliche Versorgung verbessert werden. Regierungspräsidentin Dorothee Feller hat einen Förderbescheid über 110.983 Euro an Bocholts Ersten Stadtrat Thomas Waschki, Elisabeth Böing vom Fachbereich Stadtentwicklung und an Hausarzt Dr. Michael Adam überreicht.

Um eine sichere medizinische Versorgung der Patientinnen und Patienten in den Städten Bocholt, Rhede und Isselburg zu erreichen soll ein Netzwerk fester Bestandteil der ambulanten Versorgung in der Region werden.

Die Kommunen Bocholt, Isselburg und Rhede wollen in Zusammenarbeit mit dem 2016 gegründeten Ärztenetz BOHRIS einen Netzmanager einstellen. Dieser Manager soll als Ansprechpartner für die verschiedenen Zielgruppen wie Haus- und Fachärzte, Vertreter der Kassenärztlichen Vereinigung, Krankenhäuser, Senioren- und Pflegeheime sowie Bürger und Patienten erreichbar sein. Zugleich soll eine Homepage eingerichtet werden und Flyer gedruckt werden. Die Gesamtkosten des Projektes werden 170.743 Euro betragen.

Ihre Schnellanfrage