Ausstellungseröffnung ,,Die Hände der Alten‘‘

Freitag, 3. Februar 2017 ab 17:00 Uhr im Bocholter Rathaus, Berliner Platz.Unter den Demenzaktivisten gibt es weltweit nur zwei Publizisten. Helga Rohra ist eine von ihnen. Sie kämpft auf jährlich bis zu 100 Veranstaltungen und mit ihrem Verein Trotzdemenz e.V. für eine neue Sichtweise auf Menschen mit Demenz. Für ihre Arbeit wurde sie 2014 mit dem Deutschen Engagementpreis ausgezeichnet und 2015 zur Botschafterin für internationales Engagement ernannt.”Ich möchte Sie berühren und nicht nur informieren”– so beginnt Helga Rohra meist ihre Vorträge, und das gelingt ihr auch. In ihrem neuen Buch “Ja zum Leben trotz Demenz” gewährt Rohra einen seltenen Einblick in die Welt eines Menschen mit diagnostizierter Demenz. Sie erzählt auf packende Art und Weise, wie sie tagtäglich mit der Demenz lebt und trotz der Schwierigkeiten daraus sogar gestärkt hervor geht. Nicht nur deshalb ist dieses Buch Wegweiser und Kraftspender für alle, die mit der Diagnose Demenz leben müssen. In “Ja zum Leben trotz Demenz” knüpft… Rohra zum Teil an Inhalte aus ihrem ersten Buch “Aus dem Schatten treten” an und erzählt, was seitdem passiert ist. Außerdem schildert sie, wie sie sich auf Vorträge vorbereitet, ihre Vortragsreisen plant und durchführt und ansonsten ihren Alltag meistert. Helga Rohra benennt die Hürden, auf die sie stößt, ohne zu verharmlosen oder zu lamentieren.Programm:17:00 UhrAusstellungseröffnung ,,Die Hände der Alten‘‘ durch den Initator Mario Wallner, Helga Rohra,Klaus Rühling und die stellvertretende Bürgermeisterin, Frau Hanni Kammler17:15 Lesunf und Vortrag ,, Ja zum Leben trotz Demenz‘‘ durch Helga Rohra.Benefitzveranstaltung zugunsten des Vereins Trotzdemenz e.VDurch den Abend führt Klaus Rühling.Mario Wallner, Seniorenresidenz Schanze, Klaus Rühling ( Bocholter Report) und das Bocholter Marien-Gymnasium. […]

Liedernachmittag für Senioren im Quartier Friedhof-Siedlung

Bocholt (PID). Am Donnerstag, 19. Januar 2017, veranstaltet die Musikschule Bocholt-Isselburg gemeinsam mit dem Verein “Leben im Alter” (L-i-A) und den ehrenamtlichen “Kümmerern” einen weiteren musikalischen Nachmittag im Landhaus Knuf, Heutingsweg 60. Die Teilnahme ist kostenlos. Beginn ist um 15.30 Uhr. Anmeldungen zum Gesangsnachmittag bei L-i-A unter Tel. 02871 21765-66 oder bei der Musikschule Bocholt unter Tel. 02871 23917-10.Auch im neuen Jahr heißt es wieder “Musik im Quartier” in der Bocholter Friedhofsiedlung. Unter musikalischer Leitung von Lioba Igel von der Bocholter Musikschule wird gemeinsam mit musikbegeisterten Senioren musiziert. Nach einem gemeinsamen Kaffeetrinken steht ab 16 Uhr das gemeinsame Singen im Vordergrund. Auch eigene Musikinstrumente können von den Teilnehmern mitgebracht und eingesetzt werden. Die Veranstaltung endet um 16.30 Uhr. Anmeldungen zum Gesangsnachmittag bei L-i-A unter Tel. 02871 21765-66 oder bei der Musikschule Bocholt unter Tel. 02871 23917-10.ice.de ist ein Dienst der ruhr-concept KG www.ruhr-concept.de/ (mailto:kontakt@presse-service.de) […]

Sehen-Hören-Ausprobieren: Tag der offenen Tür” in der Musikschule Bocholt-Isselburg

Bocholt (PID). Am Samstag, 21. Januar 2017, veranstaltet die Musikschule Bocholt-Isselburg von 14 bis 18 Uhr im Gebäude in der Salierstraße 6 und in der benachbarten Josefschule einen Nachmittag der offenen Tür. Unter dem Motto “Sehen – Hören – Ausprobieren” können Kinder, Jugendliche und Erwachsene das vielfältige Angebot der Musikschule kennen lernen.Instrumente ausprobierenOb Streich- oder Blasinstrumente, Tasteninstrumente, Gitarre (akustisch und elektrisch) oder Schlagzeug: Das komplette Spektrum zu erlernender Instrumente wird von Lehrern und Schülern vorgestellt. Die jeweiligen Fachleute stehen beim Ausprobieren und für Beratungsgespräche zur Verfügung. Vorgestellt werden auch die zahlreichen Projekte, die die Musikschule mit verschiedenen Kooperationspartnern durchführt. “Wer also mehr erfahren möchte über “JeKits”, “Musik im Quartier” oder unsere Bandprojekte ist hier genau richtig”, so Musikschulleiterin Claudia Borgers.Erwachsene willkommenWillkommen sind auch Erwachsene, die den musikalischen Wiedereinstieg suchen oder schon länger den Wunsch hegen, ein Instrument zu erlernen. Borgers: “Dazu haben wir erstmals ein “Erwachsenenspezial” in das Programm aufgenommen.” Die Zeit von 17 bis 18 Uhr ist Interessenten im Erwachsenenalter vorbehalten, denn dann stehe die Beratung im Vordergrund, so Borgers. Besucher können sich etwa über die neue Zehner-Karte der Musikschule informieren, die speziell für Erwachsene entwickelt wurde, die einen (Wieder-)Einstieg in ihr musikalisches Hobby suchen. “Anmeldungen zum neuen Schuljahr ab dem 1. April 2017 nehmen wir ab sofort und auch an diesem Tag entgegen”, sagt Borgers.Abwechslungsreiches BühnenprogrammUmrahmt wird der Nachmittag von einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm. So präsentieren die Orff-Spielkreise ihr Können, kleine und große Instrumenalisten spielen im Ensemble, zeigen aber auch Soloeinlagen. Außerdem stellt das Kindermusical einzelne Lieder aus seiner neuen Produktion „Prinz Owi lernt König“ vor. Am 25. und 26. März 2017 wird dieses Stück im städtischen Bühnenhaus aufgeführt. Kleine Preise warten auf die Gewinner des Musikquiz. Bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen können Besucher einen informativen und unterhaltsamen Nachmittag ausklingen lassen. […]

Engstellen auf Kreuzstraße und Neutorplatz wegen Hertie-Abriss in #Bocholt

Bocholt (PID). Ab Montag, 16. Januar 2017, beginnen die Abrissarbeiten am ehemaligen Hertie-Gebäude in der Bocholter Innenstadt. Aus diesem Grund werden die Kreuzstraße und die Straße „Neutorplatz“ eingeengt bzw. halbseitig gesperrt. Die Abrissarbeiten werden mindestens zwei Monate dauern.Gleichzeitig wird die südliche Aa-Promenade (entlang des Hertie-Gebäudes) voll gesperrt. Fußgänger und Radfahrer können den Weg am gegenüberliegenden Ufer der Bocholter Aa nutzen.Damit die Abrissarbeiten durchgeführt werden können, werden im Bereich der Baustelle neun städtische Bäume gefällt. „Im Zuge der Bauarbeiten für das neue Sparkassengebäude und das P&C-Gebäude werden in diesem Bereich und auf dem neu entstehenden Platz später neue Bäume mit verbesserten Standortbedingungen, mit größeren Abständen zu den Gebäuden, angepflanzt“, teilt Claus Wiemker von der städtischen Grünflächenabteilung mit. […]

Sachbeschädigungen an Gesamtschule Hamminkeln / Polizistin trug wesentlich zur Aufklärung bei

Hamminkeln (ots) – Immer wieder kommt es an Schulen im Kreis Weselzu Sachbeschädigungen. Für die Polizei ist es nicht neu, dassmutwillig Wände beschmiert, Flaschen zerschlagen oder sogar Müll inBrand gesetzt wird. Daher werden auch die Schulhöfe regelmäßig vonden Polizistinnen und Polizisten bestreift. In den meisten Fällenwerden die “Übeltäter” jedoch selten auf frischer Tat erwischt. InHamminkeln gelang es der Kriminalpolizei einen Tatverdächtigen zuermitteln. Dank einer Bezirksdienstbeamtin. Zwischen dem 05.11.2016 und dem 07.11.2016 hatten Unbekannte imEingangsbereich einer Gesamtschule an der Rathausstraße eine größereMenge Zeitungspapier angezündet und das Feuer Teile der Eingangstürbeschädigt. Nicht die erste Sachbeschädigung an dieser Schule.Bereits in der Vergangenheit war es wiederholt zu derartigenStraftaten gekommen, daher nahm eine Polizeibeamtin dies zum Anlass,den Schulhof vermehrter in ihre Streifentätigkeit mit einzubeziehen.Wenige Tage nach dem letzten Vorfall traf sie gegen 17.45 Uhr vierJugendliche auf dem Gelände des Schulzentrums an, die dort Biertranken und rauchten. Nachdem die 52-jährige Polizistin diePersonalien festgestellt und dem Quartett einen Platzverweis erteilthatte, hielt sie ihre Feststellung in einem Bericht fest, der bei demSachbearbeiter der Kriminalpolizei auf dem Tisch landete. Dieserermittelte daraufhin einen 17-jährigen Hamminkelner alsTatverdächtigen. Diesen erwartet jetzt ein Strafverfahren. […]

“NRW-Haushalt: DGB fordert Investitionen!”

Der DGB Münsterland begrüßt die von NRW-Finanzminister Walter-Borjans dargestellte gute Haushaltslage zum Beginn des neuen Jahres. Die Situation zeige, dass dringend benötigte Investitionen mehr denn je möglich seien.„Mehr Beschäftigung und wirtschaftliches Wachstum entstehen nicht durch Sparen, sondern durch Investitionen in die Zukunft unseres Landes. Investitionen in die Förderung öffentlicher und sozialer Infrastruktur wie Kitas, Hochschulen und Sporteinrichtungen, in neue Verkehrssysteme und zur Gestaltung der fortschreitenden Digitalisierung. Investitionen sind die Grundlage für dynamisches wirtschaftliches Wachstum. Die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass es schlecht ist, wenn wir auf einen schlanken Staat setzen, der sich aus zentralen Bereichen der Daseinsvorsorge wie dem sozialen Wohnungsbau oder den öffentlichen Versorgungsnetzen zurückzieht“, hebt DGB-Regionsgeschäftsführer Winfried Lange hervor. […]

Unfallflucht auf der Wibbeltstraße

Bocholt (ots) – (dh) In der Zeit zwischen Donnerstag, 7 Uhr, undFreitag, 10:30 Uhr, beschädigte ein noch unbekannter Fahrzeugführerauf der Wibbeltstraße in Höhe Haus Nr. 29 einen am Fahrbahnrandabgestellten blauen BMW. Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 1.500Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichtennachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt(02871-2990) zu wenden. […]

Heras Adronit-Transfergesellschaft beendet / Vermittlungsquote für Bocholt und Rhede 100 Prozent

Mit einer regionalen Vermittlungsquote von 100 Prozent konnte die Transfergesellschaft für die ehemaligen Mitarbeiter des Zaunherstellers Heras Adronit im Dezember 2016 zum Abschluss gebracht werden. Alle 17 Teilnehmer aus Bocholt und Rhede konnten während oder unmittelbar nach Ende ihrer Transferzeit einen neuen Job antreten. In einem Fall konnte der Weg in die Selbstständigkeit unterstützt werden.Insgesamt 44 vom Personalabbau betroffene Arbeitnehmer waren 2015 zur BOB-Transfer GmbH gewechselt um sich bei der Jobsuche beraten und unterstützen zu lassen. 27 Arbeitnehmer kamen aus dem Standort Dortmund oder sind im Ruhrgebiet beheimatet. Insgesamt konnte für 37 Arbeitnehmer eine neue Perspektive erarbeitet werden. Die Gesamtvermittlungsquote liegt somit bei 84 Prozent.Diese Ergebnisse konnte die BOB-Transfer GmbH auf der abschließenden Sitzung des Beirates Ende 2016 vorlegen. Die Vertreter der Geschäftsführung, des Betriebsrates, der IG Metall und der Agentur für Arbeit ließen sich hierbei auch darstellen, welche Faktoren zu diesem positiven Ergebnis geführt haben. Ulrich Marschner (Foto), Leiter des Bocholter Projektbüro der BOB-Transfer, kommt zu der Einschätzung, dass neben der guten Situation auf dem regionalen Arbeitsmarkt und einem optimalen Zusammenwirken aller Akteure, das gut ausgestattete Bildungsbudget ein wesentlicher Erfolgsfaktor war. „So konnten Teilnehmer passgenau für einen neuen Job qualifiziert werden oder die Beschäftigungsfähigkeit auf das geforderte Niveau angehoben werden.“„Für uns sind Transfergesellschaften ein starkes Instrument, um Menschen die ihren Arbeitsplatz verlieren, eine neue Perspektive zu bieten. Ergebnisse wie bei Heras Adronit untermauern dieses ausdrücklich“, so der Bocholter IG Metall Chef Hans-Joachim Hebing.Der Betriebsratsvorsitzende Jürgen Schramm zeigte sich hocherfreut über die Ergebnisse der Transfergesellschaft und deren Arbeit. „ Wir hätten nie mit einer so hohen Vermittlungsquote gerechnet. Auch wenn der Verlust von Arbeitsplätzen hierdurch nicht geheilt werden kann, so ist es doch zumindest gelungen, Heras Adronit nicht aus der Verantwortung für die ausgeschiedenen Kolleginnen und Kollegen zu entlassen. Auf den Betriebsversammlungen im Dezember hat auch die Belegschaft dieses sehr positiv zu Kenntnis genommen.“ […]

Fahrradfahrer bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Bocholt (ots) – (fr) Am Donnerstag bog ein 50 Jahre alterAutofahrer aus Bocholt gegen 22.30 Uhr von der Schaffeldstraße nachlinks auf die Dingdener Straße ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß miteinem 57-jährigen Fahrradfahrer aus Bocholt, der die Kreuzung imBereich der Fußgänger-/Radfahrerfurt aus Richtung Schaffeldstraßeüberqueren wollte. Der Fahrradfahrer erlitt leichte Verletzungen, erkonnte das Bocholter Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wiederverlassen. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in einer Höhe vonca. 1.500 Euro. […]

35-Jähriger bei Alleinunfall in Hemden schwer verletzt

Bocholt (ots) – (dh) Am frühen Donnerstagmorgen ereignete sich aufder Kreisstraße 3 (Sporker Ringstraße) ein Verkehrsunfall, bei demein 35-jähriger Mann aus Isselburg schwer verletzt wurde. Um 05:50 Uhr befuhr der 35-Jährige mit seinem Pkw die Kreisstraßeaus Richtung Spork kommend in Richtung Hemden. In Höhe des Hauses Nr.45 kam das Auto auf Grund der schneebedeckten Fahrbahn nach links vonder Straße ab und prallte vor einer hölzernen Strommast. Dabeiverletzte sich der 35-Jährige schwer und ein Rettungswagen brachteihn ins Krankenhaus. Der Sachschaden wird auf ca. 4.000 Euro geschätzt. […]

Polizei bekämpft Raserei /10 Fahrverbote

´Kreis Borken (ots) – Überhöhte Geschwindigkeit und Raserei zählennach wie vor auch im Kreis Borken zu den Hauptunfallursachen undführen immer wieder – auch bei unbeteiligten Verkehrsteilnehmern – zuschweren Unfallfolgen. Zur Bekämpfung und Verhinderung dieser Unfälleführte in der Zeit vom 05.01.2016 – 11.01.2016 der Verkehrsdienst derKreispolizeibehörde Borken an insgesamt 37 Messstellen im KreisgebietGeschwindigkeitskontrollen durch und stellte bei der Überprüfungder 13.183 Fahrzeuge fest, dass über 7 % der gemessenenFahrzeugführer zu schnell fuhren. 10 Fahrzeugführer überschrittendie zulässige Höchstgeschwindigkeit derart, dass sie mit derAuferlegung eines Fahrverbotes rechnen müssen. Insgesamtüberschritten 992 Fahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit. 189Bußgeldverfahren wurden eingeleitet. In den übrigen 803 Fällen wurdenvor Ort Verwarnungsgelder fällig bzw. Zahlscheine ausgehändigt. Die gravierendsten Geschwindigkeitsüberschreitungen stellten dieBeamten an folgenden Messpunkten fest: Verkehrsdienst Gruppe Süd: – innerorts bei max. zulässigen 50 km/hmit gemessenen 88 km/h in Isselburg auf der Gendringer Straße -außerorts bei max. zulässigen 100 km/h mit gemessenen 138 km/h inBorken auf der B 67 – Verkehrsdienst Gruppe Nord: – innerorts beimax. zulässigen 50 km/h mit gemessenen 87 km/h in Gronau auf derOchtruper Straße außerorts bei max. zulässigen 70 km/h mit gemessenen125 km/h in Gronau auf der B 54 […]

Junge Union über Nebelos Kehrtwende überrascht

Mit Verwunderung hat die Jungen Union (JU) Bocholt die Neujahrsansprache des Bürgermeisters Peter Nebelo zur Kenntnis genommen. In dieser sprach er sich für den Namenszusatz „Hochschulstadt“ aus.Bereits 2012 diskutierten die Politiker in Bocholt auf Bestreben der JU, die die Bezeichnung „Europastadt“ vorschlug, über eine Änderung der Ortsbezeichnung. Damals sagte der Bürgermeister noch, dass er die Bezeichnung „Fahrradstadt“ für die beste Zusatzbezeichnung halte.Für beide Vorschläge fehlte 2012 im Rat die erforderliche Mehrheit von drei Vierteln. Diese hohe Hürde hat der Gesetzgeber bewusst festgelegt, damit eine Ortsbezeichnung gründlich überdacht und nicht nach wenigen Jahren wieder geändert wird. Peter Nebelo scheint seine Meinung hingegen häufiger zu wechseln.Der Vorsitzende der JU Bocholt, Lukas Behrendt, hierzu: „Der Bürgermeister scheint hier nach dem Prinzip ‚Was schert mich mein Geschwätz von gestern‘ zu verfahren. Ich habe den Eindruck, er ist, wie ein Fähnchen im Wind, immer der Meinung desjenigen, mit dem er zuletzt gesprochen hat.“ […]