Bocholter Gesellschaften besuchen Ausstellung „Degas & Rodin“

Bocholt (EUBOH). 50 Mitglieder der Deutsch-Britischen, Deutsch-Französischen und Deutsch-Chinesischen Gesellschaft Bocholt e.V. besuchten am 13. Januar 2017 das Von-der-Heydt-Museum in Wuppertal. Dort stand der Besuch der Ausstellung „Degas & Rodin – Giganten der Moderne“ auf dem Programm.Kooperation der GesellschaftenSeit mehreren Jahren kooperieren die drei Bocholter Gesellschaften, in dem sie gemeinsam Besuche von besonderen Ausstellungen in bekannten Museen am zweiten Freitag im Januar des jeweiligen Jahres anbieten. Diese Kooperation wird vom Europe-Direct Informationszentrum Bocholt unterstützt.Gegenüberstellung der Kunstwerke”In drei Führungen gelang es eindrucksvoll, die Werke der beiden Künstler Degas und Rodin, ihr Leben, aber auch ihre Fehler in ihren – so würde man heute sagen – Marketingstrategien offen zu legen”, so Petra Taubach vom Europabüro Bocholt. Degas‘ Plastiken wurden erst lange nach seinem Tod von Wachs in Bronze gegossen. Vorher zeigte er sie – nachdem seine ersten Werke stark kritisiert wurden – nur noch einem eingeweihten Kreis. Die Erfolg des Selfmade-Mans Rodins und die Verbitterung Degas‘ versucht die Ausstellung deshalb mit der Gegenüberstellung der Werke darzustellen.Hauptwerke der ModerneIm Vergleich konnten die Bocholter Gäste Rodins und Degas‘ Plastiken der verschiedenen Positionen des modernen Tanzes betrachten. Beide hatte sich z. B. auch den Themen Pferde und Frauen gewidmet, so dass man einen guten, vergleichenden Einblick in die Arbeit der beiden „Giganten der Moderne“ bekam. Am meisten beeindruckten die Hauptwerke „Der gehende Mann“ oder auch „Der Denker“ von Auguste Rodin und die berühmten Bilder mit Ballerinen von Edgar Degas, so z. B. das Bild „Die drei Tänzerinnen“ die Bocholter Besucher.100 Werke von Auguste Rodin (1840-1917) und 100 Werke von Edgar Degas (1834-1917) sowie weitere 70 Werke von anderen Künstlern des Impressionismus werden noch bis zum 26. Januar 2017 anlässlich des 100. Todestag der beiden Künstler in Wuppertal gezeigt. […]

Regionaler Vorlesewettbewerb in Bocholt

Bocholt (PID). Am Freitag, 20. Januar 2017, findet um 15 Uhr im Medienzentrum der Stadt Bocholt, Hindenburgstraße 5, der Regionalentscheid des Vorlesewettbewerbs des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels statt. Neben Sechstklässlern aus Bocholt nehmen Schulen aus Rhede, Borken, Raesfeld und Reken teil. Die Stadtbibliothek lädt herzlich zur Veranstaltung ein, der Eintritt ist frei.13 Schülerinnen und Schüler sind zum Regionalentscheid zugelassen, weil sie in ihren Klassen am besten lesen und aus den schulinternen Vorlesewettbewerben als Schulsiegerinnen und -sieger hervorgegangen sind:Luca BömkenAnna EitingKatharina FasseltMerle HinzBastian HeißMaya HemmingTobit JanzenNina KaczmarskiEllen LudewigLaura PosmykLeonie RexinJoschua TelaarMegan Tenbrake5 Minuten, um zu überzeugenBeim nun folgenden Regionalentscheid haben sechs Teilnehmer die Chance, sich für den Kreisentscheid, der am Samstag, 18. Februar 2017, im Kreishaus Borken ausgetragen wird, zu qualifizieren.Dafür haben die neun Mädchen und vier Jungen sich selbst eine Textstelle ausgesucht, die sie vorab üben durften. Drei Minuten stehen ihnen zur Verfügung, um Publikum und Jury von ihrer Vortragskunst zu überzeugen. In einer zweiten Runde stellen sie ihre Lesekompetenz unter Beweis, indem sie auch eine Passage aus einem ihnen unbekannten Buch bewältigen; die Lesezeit dafür beträgt zwei Minuten.Punkte für sicheren VortragDie Jury bewertet Lesetechnik, Interpretation und Textauswahl. Sie vergibt Punkte für flüssigen, sicheren Vortrag mit angemessener Betonung, und sie achtet darauf, ob es gelingt, die Geschichte lebendig und nuancenreich zu gestalten. “Außerdem ist wichtig, dass das ausgewählte Buch altersgemäß ist und die herausgesuchte Passage für das Publikum ohne Kenntnis des ganzen Buches verständlich und interessant ist”, erklärt Bernhard Bier von der Stadtbibliothek Bocholt, die den Wettbewerb organisiert.Jule Wanders, die Leiterin des Fachbereichs Kultur und Bildung der Stadt Bocholt, wird die jungen Leserinnen und Leser mit Urkunden und Preisen, die die Sparkassenstiftung für den Kreis Borken seit vielen Jahren sponsert, für ihre Leseleistungen belohnen. […]

Proppertweg und Kollbeckerstegge gesperrt

Bocholt (PID). Der Proppertweg wird von Montag, 23. Januar 2017, bis voraussichtlich Freitag, 27. Januar 2017, voll gesperrt. Die Kollbeckerstegge wird von Montag, 30. Januar 2017, bis voraussichtlich Freitag, 3. Februar 2017, gesperrt.Bei beiden Straßen werden Durchlässe zur Entwässerung erneuert. Für die Sperrung auf dem Proppertweg wird eine Umleitung über die Straßen Reusenweg, Zur Eisenhütte, Thonhausenstraße, Wollstegge und Am Bildstock – und umgekehrt – ausgewiesen. Da sich die Sperrung der Kollbeckerstegge auf dem Nebenweg mit reinen Anliegerverkehr befindet, wird dort keine Umleitung ausgewiesen. […]

Tanzsportgarde des TSV sicherte sich die letzte Qualifikation

Ein sehr erfreuliches Wochenende liegt hinter den Tänzerinnen der Tanzsportgarde des TSV Bocholt. Es gab die letzte noch fehlende Qualifikation für die Norddeutschen Meisterschaften in Hannover zu bejubeln.Die Jugend ist sowohl mit dem Marsch-, als auch mit dem Schautanz bereits für die Norddeutschen Meisterschaften in Hannover qualifiziert. Die Tänzerinnen im Alter von 6-10 Jahren zeigten, dass diese Qualifikationen zurecht bestehen und bestätigten mit 2 obersten Treppchenplätzen ihre derzeitige Stärke. 416 Punkte im Marschtanz und sehr starke 435 Punkte mit dem Schautanz „Cowboys…-aber leider nur geträumt“ bedeuteten jeweils Platz 1.Madgalena Bandrowska hat die Qualifikation ebenfalls in der Tasche und zeigte mit 415 Punkten eine starke Leistung und sicherte sich damit Platz 3 in einem starken Teilnehmerfeld.Die Junioren (Altersklasse 11-14) verpassten im Marschtanz mit Platz 4 nur knapp das Treppchen. 409 Punkte standen am Ende zu Buche – damit nur ein Punkt weniger als die Plätze 2 und 3.Unschlagbar war unsere Juniorengarde im Schautanz. Mit dem Tanz „Auf dem Weg zum Schatz!“ ertanzten sie starke 435 Punkte und belegten damit Platz 1.Beide Tänze werden auch in Hannover dabei sein, da auch hier beide Qualifikationen bereits erreicht wurden.Am Sonntag griff die Aktivengarde (Ü15) ins Turniergeschehen ein. Platz 4 mit 426 Punkten hieß es am Ende beim Marschtanz. Hier hatte die Tanzsportgarde ebenfalls bereits die Qualifikation erreicht.Diese fehlte bis heute noch beim Schautanz (Motto: Hänsel und Gretel Zwei Punkt Null) der Aktivengarde. In einem absoluten Herzschlagfinale sicherte sich die Tanzsportgarde des TSV Bocholt mit 431 Punkten und Platz 3 das letzte noch fehlende Ticket für die Norddeutschen Meisterschaften in Hannover. Bis zum letzten Tanz musste um diesen Erfolg gezittert werden, aber dann war es geschafft und der Jubel bei den Tänzerinnen, Trainerinnen, Betreuern und den Fans kannte keine Grenzen mehr.Cheftrainerin Jutta Gerritsen: “Wir haben es tatsächlich geschafft, uns mit allen Tänzen für Hannover, für die Norddeutschen Meisterschaften zu qualifizieren. Das ist unglaublich. 7 Tänze haben wir einstudiert – und nun ist dieser Fleiß und der Wille der Tänzerinnen belohnt worden. Wir freuen uns, dass wir alle zusammen nach Hannover fahren und dort unser Können unter Beweis stellen können.“ […]

Auf dem Löverick gesperrt

Bocholt (PID). Die Straße “Auf dem Löverick” wird von Mittwoch, 18. Januar 2017, bis voraussichtlich Freitag, 17. Februar 2017, in Höhe der Haus-Nr. 16 voll gesperrt.Es wird ein Hausanschluss erstellt. Aufgrund des reinen Anliegerverkehrs wird keine Umleitung ausgewiesen. […]