Arbeitgeber ermöglichen Vätern Teil- und Elternzeit

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) will eine größere Verbreitung von Teilzeitarbeit bei Männern erreichen, damit diese sich stärker um ihre Familien kümmern können als bisher. Dazu soll auch das neue Teilzeit-Gesetz dienen. Es sieht vor, dass Beschäftigte nach einer Teilzeit-Phase Anspruch auf Rückkehr zur Vollzeit-Stelle erhalten. „Wir sind uns zwar im Ziel einig, mehr Männern die Möglichkeit zu geben, für ihre Familien da zu sein. Doch der eingeschlagene Weg von Frau Nahles ist grundfalsch“, ist Wolfgang Schmitz, Hauptgeschäftsführer des Unternehmerverbandes überzeugt.Knapp zwei Millionen Männer in Deutschland arbeiten nämlich schon in Teilzeit, jeder dritte Vater nimmt inzwischen Elternzeit: In den vergangenen Jahren haben viele Männer neue Wege in der Lebens- und Arbeitszeitgestaltung eingeschlagen. „Für Männer wird ein ausgeglichenes Privat- und Berufsleben offenbar immer wichtiger, zugleich ist es heute gesellschaftlich akzeptiert, dass auch Männer mehr Zeit mit der Familie verbringen wollen“, ist Schmitz sicher. Schmitz beobachtet einen kulturellen Wandel in den Betrieben: „Unternehmen müssen im Kampf um Fachkräfte attraktive Arbeitgeber sein. Deshalb bewegen sie gerade eine Menge, um Eltern in ihrer Belegschaft entgegenzukommen. Die hiesigen Firmen sind da auf einem guten Weg.“„In den Betrieben wird der Wunsch nach Teil- oder Elternzeit auf betrieblicher Ebene schnell, partnerschaftlich und unbürokratisch besprochen. Weil Fachkräfte fehlen, kann es sich kaum ein Unternehmen erlauben, Wünsche nach flexiblerer oder geringerer Arbeitszeit auszuschlagen“; meint Schmitz. Neue Gesetze seien dagegen kontraproduktiv. „Wie sollen kleine und mittlere Unternehmen überhaupt noch eine vernünftige Personalplanung machen können, wenn die Teilzeitkräfte einen Vollzeitanspruch erhalten?“, fragt Schmitz.Funktionierende Lösungen gelingen aus seiner Sicht, indem Chef und Angestellter gemeinsam Modelle entwickelten, die sich nicht an starren gesetzlichen Vorgaben richteten, sondern zu den Anforderungen des konkreten Arbeitsplatzes passten. „Es muss individuell abgewogen werden, ob Arbeit vertagt, auf Kollegen verteilt oder durch eine befristete Ersatzkraft erledigt werden kann.“Entscheidender Schritt für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf sei der qualitative und quantitative Ausbau der Kinderbetreuung. „Die bisherigen Angebote sind nach wie vor unzureichend. Hier muss die Politik ihre Hausaufgaben machen, statt alle Problem den Unternehmern vor die Füße zu kippen“, mahnt Schmitz.Bildunterschrift: Hauptgeschäftsführer Wolfgang Schmitz (Foto: Unternehmerverband) […]

Einbruch in Gaststätte

Bocholt (ots) – (fr) In der Nacht zum Montag hebelten Einbrecherein Fenster einer Gaststätte im Bereich DinxperloerStraße/Klarastraße auf und drangen in das Gebäude ein. In derGaststätte hebelten der oder die Einbrecher einen Spielautomaten aufund entwendeten das Bargeld. Des Weiteren wurde ein Sparkastenabmontiert und ebenfalls gestohlen. Hinweise bitte an die Kripo inBocholt (02871-2990). […]

Diebin im Seniorenwohnheim überrascht /Mehrere Taten in Bocholt und Rhede

Bocholt/Rhede (ots) – (fr) Am Samstag begleitete eineMitarbeiterin eines Rheder Seniorenwohnheims gegen 10.00 Uhr eineBewohnerin in deren Zimmer. Dabei entdeckte sie eine in Bocholtwohnhafte 24-jährige Frau, die sich offenbar hinter der Zimmertürversteckt hatte. Auf einem Tisch lag die geöffnete Geldbörse derGeschädigten. Die Zeugin hatte den Eindruck, als ob die Verdächtigedabei gewesen sei, das Zimmer zu durchsuchen. Sie informierte diePolizei und hielt die 24-Jährige bis zum Eintreffen der Polizei fest.Nach dem bisherigen Ermittlungsstand steht die 24-Jährige imVerdacht, mehrere Zimmer betreten und durchsucht zu haben. Sie trugzwei Armbanduhren und hatte einen Halskettenanhänger in ihrer Tasche.Eine der Armbanduhren und der Anhänger konnten Bewohnerinnen desSeniorenheims zugeordnet und wieder zurück gegeben werden. Die zweiteUhr stellten die Beamten als mutmaßliche Diebesbeute sicher.Die 24-Jährige hatte einen Zettel mit der Anschrift eines weiterenSeniorenheims in Rhede dabei und ist in den vergangenen Wochenbereits mehrfach aufgefallen:- 15.12.16, Diebstahl in einem Bocholter Seniorenheim- 14.12.16, Diebstahl in einem Bocholter Pfarrheim- 07.12.16, Diebstähle in einem Bocholter PfarrheimNun kommt ein weiteres Strafverfahren auf sie zu.Anlässlich dieser Fälle werden Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter sowieBewohnerinnen und Bewohner in Seniorenheimen zu besonderer Vorsichtund Aufmerksamkeit gebeten. Lassen Sie ihre Wertgegenstände nichtunbeaufsichtigt zurück und verschließen Sie diese sicher. Wenden Siesich sofort an das Pflegepersonal oder die Polizei, wenn sieverdächtige Personen sehen. […]

18. Bocholter Citylauf – Anmeldungen ab Sonntag möglich / Startgebühr erhöht

Der Bocholter Citylauf zählt weit über die Grenzen Bocholts hinaus zu den beliebtesten seiner Art. Vor allem die tolle Stimmung an der Strecke ist neben den hohen Starterzahlen ein Garant für den großartigen Erfolg.In diesem Jahr findet der Bocholter Citylauf wieder an seinem gewohnten Termin am ersten Samstag im Mai statt. Am 6. Mai werden dann erneut mehr als 4.000 Läuferinnen und Läufer in Bocholt erwartet.Ab Sonntag, 29. Januar 2017 um 12:00 Uhr, geht es los. Dann können unter www.bocholter-citylauf.de die Anmeldungen online getätigt werden. Hier empfiehlt sich die zeitige Anmeldung, die auch in diesem Jahr von der Zeitnahmefirma „Teamsoft-Sportzeit“ übernommen wird, möglichst direkt nach der Freischaltung. Denn wer am Citylauf teilnehmen möchte muss schnell sein, in „2016 war der 10 km Lauf bereits 30 Minuten nach der Freischaltung und der 5 km Lauf nach drei Stunden ausgebucht“, berichtet Hauptorganisator Ullrich Kuhlmann vom Stadt-Sport-Verband BocholtDie Sportler haben wie immer die Auswahl aus insgesamt fünf Läufen. Zweimal geht es über 2,5 km an den Start (Mädchen und Jungen). Auch über die doppelte Distanz gibt es zwei Strecken, den 5 km Schullauf und den 5 km Jedermannlauf. Sportliches Highlight ist – wie in jedem Jahr – der Volks- und Straßenlauf über 10 kmIn diesem Jahr gibt es einige Änderungen zu beachten:Die Startgebühren für den 10 km und 5 km Lauf wurden um jeweils zwei Euro auf 10 bzw. 9 Euro erhöht, damit die Kostendeckung weiterhin möglich ist. Die Schülerläufe bleiben weiterhin bei 5 Euro.Ein wichtige Änderung betrifft die Altersgrenzen für die einzelnen Läufe. Gab es in der Vergangenheit lediglich Empfehlungen für die Altersklassen in den einzelnen Läufen, ist dies nunmehr durch den Deutschen Leichtathletik Verband eindeutig geregelt.Die folgende Übersicht verdeutlich diese Regelung:WettbewerbDistanzStartzeitJahrgangMädchen – Schülerlauf2,5 km17:002002 – 2009Jungen – Schülerlauf2,5 km17:302002 – 2009Schullauf5 km18:00ab 2007Jedermann – Lauf5 km19:00ab 2007Volks- und Straßenlauf10 km20:00ab 2003„Die Schulen werden über diese Neuregelung gesondert informiert und können ihre Meldungen in gewohnter Weise vornehmen“, ergänzt Organisator Ullrich Kuhlmann.Wie in den Vorjahren wird die Startnummer den Vornamen des Läufers beinhalten.Ermöglicht wird der Citylauf durch das Engagement der Premium Partner Stadtsparkasse Bocholt und Bocholter Energie- u. Wasserversorgung GmbH. Als weitere Partner stehen die Zurich Versicherung, die Privatbrauerei ERDINGER Weißbräu, ON AIR Videoproduktion, Fullhouse GmbH, AOK Gesundheitskasse, SPALECK GmbH & Co. KG, Intersport Pieron, die Mercedes Herbrand GmbH und Getränke Westhoff neben etlichen weiteren Sponsoren bereit. Zusätzlich macht sich WattExtra, die Marke der Bocholter Energie- und Wasserversorgung wiederum im Bereich der Schülerläufe stark. Alle über Bocholter Schulen gemeldeten Schüler und Schülerinnen erhalten daher ein gesponsertes Citylauf T-Shirt von der BEW gratis!Am Streckenverlauf hat sich auch in diesem Jahr nichts geändert. Nach wie vor verläuft der 2,5 km Rundkurs mitten durch die Bocholter Innenstadt, vorbei am Marktplatz vor dem Historischen Rathaus (Start- & Zielbereich), sowie u. a. durch die Einkaufsstraßen Osterstraße und Neustraße, über den Gasthausplatz und durch die gastronomische Meile des Ravardi-Viertels. Der Kurs ist vom DLV (Deutscher Leichtathletik Verband) vermessen und somit zertifiziert.Der Stadt-Sport-Verband, die Stadt Bocholt, die Stadtmarketing Gesellschaft und der DJK SF 97/30 Lowick als Veranstaltergemeinschaft des Citylaufes wollen wie in der Vergangenheit für professionelle Bedingungen für die Läufer sorgen. Der Rundkurs wird mit Hilfe von Jugendfeuerwehr, THW-Jugend, Wassersportverein, DLRG, dem SV Biemenhorst, der Stadtsparkasse Bocholt, der Polizei und vielen Helfern der DJK SF 97/30 Lowick abgesteckt. Die Getränkeausgabe erfolgt durch die Pfadfinder St. Norbert, die medizinische Betreuung übernimmt der Malteser-Hilfsdienst.Alle Infos zum Lauf und die Anmeldung gibt es unter www.bocholter-citylauf.de […]