Arbeiten am Kubaai-Gelände schreiten voran

Auf dem Kubaai-Gelände geht es mit großen Schritten voran. Das erklärte Stadtbaurat Daniel Zöhler jetzt im Ausschuss für Planung und Bau. Unter anderem ist mit dem Abriss der alten Herding-Hallen begonnen worden. Zurzeit werden sie aber nur von innen entkernt. Außen sieht man erst in einigen Tagen etwas.Fertig ist die Fußgänger- und Radfahrerbrücke am Textilmuseum/Schiffchen. Auch der neue Radweg dort wird zurzeit betoniert. Neu hergestellt wurde ebenfalls die Promenade an der südlichen Aa-Seite (Industriestraße). Die nördliche Seite hat eine neue Decke erhalten.Die Arbeiten an der Podiumsbrücke gehen ebenfalls voran. Allerdings verzögert sich die Freigabe um einige Tage, weil noch eine zusätzliche Beschichtung aufgebracht werden muss.Schließlich wurden die ersten Bäume angeliefert. Sie sollen am morgigen Freitag gepflanzt werden. Für die weiteren Arbeiten bereitet die Stadt einen Absperrzaun vor, der die volle Durchsicht erlaubt. Dadurch soll die Transparenz des Projektes erhöht werden. […]

„Bocholt leuchtet auf!“ Weihnachtsbeleuchtung ist eingeschaltet

Seit heute, Donnerstag, 15.11., pünktlich um 17 Uhr, erstrahlen wieder die Innenstadtstraßen und Einkaufszentren im adventlichen Licht. Mitarbeiter der Stadtmarketing Gesellschaft und der Bocholter Elektrofirma Rohleder sind seit Anfang November damit beschäftigt, Weihnachtskränze, Kristalle, Girlanden, Lichterrahmen, Straßenüberspannungen und Kometen in der City aufzuhängen, so dass vorweihnachtliche Stimmung mit viel Licht und Ambiente erzeugt wird.Ein echter Adventskalender auf dem Markt ist wieder das Historische Rathaus mit seinen 96 beleuchteten Fensterrahmen und den Adventskalenderzahlen von 1 bis 24 in den Fenstern.„Der Vorstand der Werbegemeinschaft, die Straßenobleute und Stadtmarketing haben auch in diesem Jahr daran gearbeitet, den Bocholter Innenstadthandel zu motivieren, so dass eine Finanzierung der Weihnachtsbeleuchtung möglich wird“, erläutert Mechtild Brüske, Vorsitzende der Werbegemeinschaft Bocholt. „Aber die Zusatzbeiträge der inhabergeführten Geschäfte zur Weihnachtsbeleuchtung sowie die Gelder von Sponsoren und Stadtmarketing sind für die umfangreiche Weihnachtsbeleuchtung nicht ausreichend.“ Somit beteiligt sich auch die Stadt Bocholt erneut mit einem Zuschuss.Der Verwaltungsvorstand der Stadt Bocholt hält die Weihnachtsbeleuchtung für notwendig, damit Bocholt in der umsatzstarken Vorweihnachtszeit als Einkaufsstadt attraktiv und der örtliche Handel im Wettbewerb mit anderen Kommunen konkurrenzfähig bleibt.Weitere Highlights im Dezember und Januar:· Weihnachtsmarkt vor dem Historischen Rathaus und am Neutor-Platz vom 30. November bis 23. Dezember· „Mein Schatz in der Osterstraße“ an jedem Samstag in der Adventszeit und am verkaufsoffenen Sonntag am 16.12. am Ostermarkt· Nikolaus in der Osterstraße und in der Nordstraße am 6.12.· Verkaufsoffener Sonntag am 16. Dezember von 13-18 Uhr.· BOCHOLT ON ICE – Eisbahn auf dem St.-Georg-Platz vom 30.11.2018 bis 3.2.2019 […]

Metall in ihr Futter: Drei Rinder in Ahaus-Wessum verenden qualvoll

Ein qualvolles Ende fanden jetzt drei Rinder in Ahaus-Wessum: Sie starben, weil Metall in ihr Futter geraten war – die Folge eines Sabotageaktes, der sich bereits Anfang September ereignet hatte. Mitten in der Maisernte gab es auf einem Feld in Wessum einen lauten Knall, der Häcksler stellte den Betrieb ein. Ein Metallteil war in das Innere gelangt. An dem Häcksler entstand ein Schaden in Höhe von circa 27.000 Euro.Was die Arbeiter nicht bemerkt hatten: Etliche Metallteile waren bei dem Vorfall in die Ernte geraten – und landeten in der Folge im Tierfutter eines landwirtschaftlichen Betriebs. Ein Bulle verendete, zwei weitere mussten notgeschlachtet werden. In einem Futtertrog fand sich schließlich das abgebildete Metallteil, das den Schaden in der Maschine verursacht hatte.Hinweise zu möglichen Tätern oder zur Herkunft des Metallteils an die Kripo in Ahaus: Tel. (02561) 9260. […]

Kreisheimatpflege lädt zur Herbsttagung nach Barlo ein

Kreis Borken / Bocholt-Barlo. Auf Einladung des stellvertretenden Kreisheimatpflegers Georg Ketteler kommen die Vorstandsmitglieder der 14 Heimatvereine aus Bocholt, Isselburg und Rhede sowie Vertreter der Geschäftsstelle der Kreisheimatpflege zur diesjährigen Herbsttagung zusammen. Los geht es am Mittwoch, 21. November, um 17 Uhr im Gasthof Wissing-Flinzenberg, Barloer Ringstraße 48, in Barlo. Der vor 25 Jahren gegründete Verein für Heimatpflege “Vördessen Boorle” ist folglich auch Gastgeber der Veranstaltung.Nach der Begrüßung durch den stellvertretenden Kreisheimatpfleger Georg Ketteler und Bernhard Tenhofen, den Vorsitzenden des Heimatvereins “Vördessen Boorle”, geht es unter anderem um Berichte, Neuigkeiten und Interessantes aus den Heimatvereinen. Kreisheimatpflegerin Christel Höink ist vor Ort, um sich den Vorständen der Heimatvereine der Region vorzustellen. Desweiteren informiert die Geschäftsstelle über ihre Aktivitäten und Planungen. Dabei sollen unter anderem Themen für Seminare mit dem Westfälischen Heimatbund (WHB) gesammelt werden. Zudem wird der Münsterlandtag im vergangenen Juni im kult resümiert, über den plattdeutsche Lesewettbewerb informiert sowie ein Ausblick auf die anstehenden Termine erfolgen.Hinweis für die Redaktionen:Zu der Tagung am Mittwoch, 21. November, in Barlo sind Sie herzlich eingeladen. Als Ansprechpartner vor Ort stehen Ihnen Ulrike Brandt und Antonius Böing aus der Kulturabteilung des Kreises Borken zur Verfügung. […]

Bösartiger Hacker- und Sabotageangriff auf das BBV

Das BBV ist offenbar Opfer eines bösartigen Hacker- und Sabotageangriffes geworden. Dabei wurden die Computersystem massiv beeinträchtigt oder gar zerstört. Dennoch schaffte es das Unternehmen, die Zeitung erscheinen zu lassen. Der Internetauftritt bbv-net und das E-Paper konnten allerdings nicht aktualisiert werden. Die Zeitung war zudem zwei Tage lang weder telefonisch noch per Email erreichbar. Inzwischen funktioniert das Telefon wieder.Die Geschäftsleitung hat Anzeige erstattet und einer Selbstanzeige beim Landesamt für Datenschutz und Informationsfreiheit gemacht. Es gibt aber momentan keine Hinweise darauf, dass Kundendaten gestohlen wurde. Made in Bocholt wünscht den Kolleginnen und Kollegen, dass schnell alles wieder so läuft wie vorher. […]

Ladendiebin gallopiert der Polizei davon

Hamminkeln (ots) – Am Dienstag gegen 16.00 Uhr betrat eine junge Frau einen Textildiscounter an der Bahnhofstraße in Mehrhoog. Dort entwendete sie ein paar schnurlose Kopfhörer und verließ das Geschäft, ohne die Kopfhörer zu bezahlen.Der Signalton der Diebstahlsicherung machte die Mitarbeiterinnen auf die junge Frau aufmerksam, die vor dem Geschäft auf ein Pferd stieg und in Richtung Bahnübergang wegritt.Die Mitarbeiterinnen nahmen die Verfolgung auf, konnten das Gespann im Bereich der Hoogefeldstraße einholen und informierten eine zufällig vorbeifahrende Streifenwagenbesatzung.Von Einsicht fehlte jedoch jede Spur: Die 22-Jährige händigte die Kopfhörer zwar aus, erklärte den Sachverhalt damit jedoch für sich als beendet. Dass die Beamten eine Strafanzeige fertigen müssten, hielt sie für überflüssig. Sie konnte sich nicht ausweisen und weigerte sich zunächst, ihren Namen und ihre Adresse anzugeben. Schließlich gab sie, wie sich später herausstellte, die Personalien einer anderen Frau aus Rees an.Die Beamten sahen nur eine Möglichkeit den Ausweis der Reiterin einzusehen, ohne das Pferd auf der Bahnhofstraße zurücklassen zu müssen: Sie vereinbarten mit der Frau, ihr bis zu ihrem Stall hinterher zu fahren und sich dort den Ausweis zeigen zu lassen.Auf dem Weg zum Reitstall erhöhte die Reiterin an einem freien Feld plötzlich das Tempo und flüchtete mit ihrem Pferd querfeldein.Die Polizeibeamten fuhren zu dem angegebenen Reitstall. Dort war die Reiterin nicht bekannt, Ermittlungen an einem weiteren Reitstall führten jedoch schließlich zum Erfolg. Ein Stallbetreiber erkannte die junge Frau aufgrund ihrer auffälligen Piercings wieder. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. […]

CDU-Vorschlag: Schuldendeckel um 50 Prozent anheben!

Eine Arbeitsgruppe der CDU Bocholt schlägt vor, den bislang auf 148 Millionen Euro festgesetzten Schuldendeckel der Stadt wegen des Investitionsrückstaus um 50 Prozent oder 74 Millionen Euro auf 222 Milionen Euro anzuheben. 42 Millionen davon sollen in ein „Sonderbudget Rathaussanierung“ gepackt und zwingend innerhalb von 30 Jahren getilgt werden. Am Abend wurde der Plan den Parteimitgliedern vorgestellt. Wir haben im Vorfeld dazu den Fraktionschef der Union, Burkhard Weber, interviewt. […]