Autoknacker erbeuten Werkzeuge

Bocholt (ots) – Werkzeuge im Wert von mehreren tausend Euro erbeuteten Unbekannte aus einem Kleintransporter in der Nacht zu Dienstag in Bocholt. Das Fahrzeug hatte im gesamten Tatzeitraum von Montag, 16 Uhr bis Dienstag, 7 Uhr auf der Birkenallee zwischen Schul- und Adam-Stegerwald-Straße gestanden.Die Täter schlugen die Heckscheibe des Fahrzeugs ein und entwendeten hieraus Werkzeuge (Winkelschleifer, Bohrer, Stichsäge, Akkus und Lagegät) der Marken Hilti und Bosch. Hinweise bitte an die Kripo Bocholt (02871-2990). […]

“Geisterfahrer” auf Bocholter Stadtring unterwegs

Bocholt (ots) – Ja tatsächlich – aber nicht nur einer: Täglich stellt die Polizei eine Vielzahl von Geisterfahrern auf zwei Rädern u. a. im Stadtgebiet Bocholt fest. “Ach es geht um Radfahrer auf der falschen Radwegseite. Und ich dachte schon, da wäre einer mit dem Auto als Geisterfahrer aufm Ring unterwegs gewesen!” – Stimmt, das wäre wohl noch gravierender und gefährlicher gewesen. Ungefährlich ist das vermeintlich harmlose Befahren der falschen Radwegseite jedoch in keinem Fall: Als Autofahrer kennen Sie das: Sie wollen von der Straße nach rechts auf den Supermarktparkplatz abbiegen. Neben der Straße verläuft ein Radweg. Wie Sie es in der Fahrschule gelernt haben, kündigen Sie Ihre Absicht abzubiegen mit dem Blinker rechtzeitig an und vergewissern sich dann mit einem Schulterblick nach rechts, ob auch wirklich von hinten kein Radfahrer kommt, während Sie bereits Ihren Abbiegevorgang einleiten. Womit Sie nicht rechnen: Ein Radfahrer befährt den Radweg auf der falschen Radwegseite. Dieser rechnet damit, von Ihnen durchgelassen zu werden. Sie haben ihn jedoch nicht mal gesehen. Es kommt zum Unfall.Abbiegeunfälle sind eine der häufigsten Unfallarten, bei denen Radfahrer schwer oder gar tödlich verletzt werden. Das Befahren der falschen Radwegseite führt aber immer wieder zu heftigen Zusammenstößen zwischen Radfahrern. Besonders häufig ist dies im Bereich von Kurven, Kuppen, Engstellen und Grundstückseinfahrten der Fall. Wenn zwei Köpfe ohne Helm an einander schlagen, sind schwerste und leider oft auch tödliche Unfallfolgen vorprogrammiert. Schließlich birgt das Befahren der falschen Radwegseite auch an Grundstückseinfahrten und Einmündungen erhebliche Gefahren. Ein vom Grundstück anfahrender Autofahrer rechnet damit, dass von links Radfahrer kommen könnten. Er guckt daher insbesondere vor dem Einfahren nach links. Vor allem im Bereich von unübersichtlichen Einfahrten werden von rechts kommende Radfahrer einfach übersehen bzw. es wird nicht damit gerechnet, dass auch von dort Radfahrer kommen könnten. Immer wieder tödlich enden übrigens auch kurzentschlossene Fahrbahnüberquerungen – etwa, weil man feststellt, dass man auf der falschen Radwegseite unterwegs ist. Die Polizei empfiehlt: Nutzen Sie als Radfahrer ausschließlich für die jeweilige Fahrtrichtung freigegebene Radwege.Achten Sie dabei auf die Beschilderung oder auf Pfeilmarkierungen auf der Fahrbahn. Im Zweifel sollten Sie stets den rechtsseitig verlaufenden Radweg benutzen. Müssen Sie nur ein kurzes Stück die “falsche” Radwegseite benutzen, um an Ihr Ziel zu kommen, müssen Sie Ihr Fahrrad schieben. Dann sind Sie rechtlich gesehen Fußgänger. Überqueren Sie außerdem möglichst an Querungshilfen oder im Bereich von Ampelanlagen die Fahrbahn. Der Fahrzeugverkehr auf der Fahrbahn hat grundsätzlich Vorrang. Außerdem sind die gefahrenen Geschwindigkeiten hier viel höher. Vergessen Sie nicht: Als Radfahrer haben Sie keine Knautschzone. Geisterfahrer auf zwei Rädern müssen übrigens mit einem Verwarnungsgeld in Höhe von 20 Euro rechnen. “Wiederholungstäter” zahlen mindestens das Doppelte – auch wenn es nur ein “kurzes Stück” war, dass man als Geisterfahrer unterwegs war. Seien Sie kein Geist – bleiben Sie unter den Lebendigen und fahren Sie rechts. […]

Kinofilm „Die Ungehorsame” im Bocholter Kinodrom

Kreis Borken/Bocholt. Anlässlich des “Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen” hat jetzt die Arbeitsgruppe Prävention des kreisweiten “Runden Tisches GewAlternativen” im Bocholter Kinodrom den Kinofilm “Die Ungehorsame” gezeigt. Der sehr beeindruckende Film mit Felicitas Woll in der Hauptrolle erzählt von einer anfänglich harmonischen, sich dann aber mehr und mehr verändernden Beziehung, die in Misshandlungen mündet. Der Film zeige die Entwicklung, wie eine an sich starke, unabhängige Frau durch häusliche Gewalt in eine Opferrolle gerät, derer sie sich schämt, erklärte dazu Uta Röhrmann, Sprecherin der Arbeitsgruppe. Dadurch isoliert, verliere die Frau ihr Selbstwertgefühl und jede Form eigenständigen Handelns.In einer Gesprächsrunde im Kinocafé tauschten sich die Besucherinnen und Besucher zuvor über die Problematik der häuslichen Gewalt aus. Dabei wurde deutlich, dass häusliche Gewalt in allen sozialen Schichten vorkommt und die Dunkelziffer sehr hoch ist. Uta Röhrmann betonte daher, dass die Netzwerkarbeit sehr wichtig sei, um die weit überwiegend weiblichen Opfer aus ihrer schlimmen Lage zu befreien. Irmgard Paßerschroer, Geschäftsführerin des Runden Tisches Gewalternativen, erläuterte zudem Struktur, Ziele und Schwerpunkte dieses Gremiums. Silke Hempen, Leiterin des Frauenhauses in Bocholt, berichtete überdies über die Aufgaben ihrer Einrichtung.Bildzeile (v. l. n. r.):Ruth Angenendt, Martina Hesselmann, Inge Kunz, Uta Röhrmann, Irmgard Paßerschroer, Silke Hempen (Leiterin des Frauenhauses Bocholt) und Ute Schulte – alle vom kreisweiten “Runden Tisch GewAlternativen” […]

Kulturrucksack Bocholt: Mit der Sofortbildkamera on tour im Quartier

Bocholt (PID). Eine fotographische Erkundungstour unter dem Motto „Das Quartier und wir“ durch das Quartier Fildeken/Rosenberg bietet der Verein Jusina e.V. am 5., 6., 12. und 13. Dezember 2018 jeweils von 15:30 bis 16:30 Uhr an. Das Kulturrucksackprojekt richtet sich an Bocholter Jugendliche von 10 bis 14 Jahren. Treffpunkt ist der Jusina Kellertreff an der Scheibenstraße. Anmeldungen sind nicht erforderlich. Informationen gibt es unter Tel. 02871 21765-759 oder 0152 32175086. Die Teilnahme ist kostenlos.Zum Abschluss des Jahres bietet der Bocholter Kulturrucksack einen Retro-Fotoworkshop mit Streifzug durch das Quartier Fildeken/Rosenberg an. Kinder und Jugendliche können sich an einer Fotostrecke im Retro-Look ausprobieren und gleichzeitig das Quartier Fildeken/Rosenberg (neu) entdecken, ihre Lieblingsplätze aufsuchen, Besonderheiten und Eigenarten des Quartiers hervorheben, und vieles mehr.Die Jugendlichen laufen gemeinsam durch ihr Quartier und besuchen ihre Highlights, um diese mit der Sofortbildkamera festzuhalten. Mitmachen können alle 10 bis 14-Jährigen aus Bocholt, die Zeit und Lust haben. Das Kulturrucksack-Programm wird gefördert vom Land NRW. Infos unter www.kulturrucksack.nrw.de . […]

Fahrerflucht auf der Herzogstraße

Bocholt (ots) – Ein geparktes Auto an- und anschließend weggefahren hatte am Montag, in der Zeit von 04:30 und 13 Uhr ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer. Beschädigt hatte er einen silberfarbenen VW Polo, der auf der Herzogstraße in Bocholt in Höhe der Hausnummer 39 gestanden hatte. Am linken Außenspiegel sowie am hinteren Stoßfänger waren Schäden, welche auf etwa 1000 Euro geschätzt wurden. Hinweise erbittet das Verkehrskommissariat Bocholt unter der Rufnummer 02871 2990. […]

Strategiedokument “Grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Achterhoek und im Kreis Borken” unterzeichnet

Für den Kreis Borken hat jetzt Landrat Dr. Kai Zwicker in Groenlo das Strategiedokument “Grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Achterhoek und im Kreis Borken 2017 – 2020” unterzeichnet. Darin beschreiben die Grenzhoppers, die EUREGIO, die Region Achterhoek und der Kreis Borken die Schwerpunkte grenzüberschreitender Zusammenarbeit mit dem Ziel, den deutsch-niederländischen Grenzraum als wirtschaftlich vitale, lebhafte und innovative Region weiter zu stärken. Es geht um die Aufgabenfelder Arbeitsmarkt, Unternehmen, Bildung, Tourismus & Kultur, Sport & Gesundheit sowie Mobilität & Erreichbarkeit.Grenzhoppers: das ist ein freiwilliger Zusammenschluss von NL/D Kommunen, (auf deutscher Seite Bocholt, Borken, Isselburg, Rhede, Südlohn und Vreden), Unternehmen und sozialen und kulturellen Organisationen in der Region Achterhoek und im Kreis Borken. Zielsetzung ist eine bessere grenzüberschreitende Zusammenarbeit durch Begegnungen und Informationsaustausch. Die Grenzhoppers sind seit Juni 2016 aktiv und verfügen aktuell über vier thematische Arbeitsgruppen, die sich regelmäßig treffen, um Projekte und Initiativen zu präsentieren und/oder gemeinsam zu realisieren, wobei eine Arbeitsgruppe auch mehrere Schwerpunkte bearbeiten kann.Quelle: Kreis Borken […]

Ensemblekonzert der Musikschule zum 1. Advent in Bocholt

Bocholt (PID). Am Sonntag, 2. Dezember 2018, veranstaltet die Musikschule Bocholt-Isselburg ein Konzert mit ausgewählten Ensembles. Beginn ist um 17 Uhr in der Christuskirche, Münsterstraße 19. Der Eintritt ist frei.Vier Ensembles der Musikschule Bocholt-Isselburg freuen sich auf ihr Konzert am 1. Advent. “Über 70 Musikschülerinnen und Musikschüler im Alter von fünf bis 13 Jahren haben in den letzten Wochen ein abwechslungsreiches Programm einstudiert”, berichtet Bocholts Musikschulleiterin Claudia Borgers. Weihnachtslieder gehören ebenso zum Repertoire wie klassische und moderne Werke unterschiedlichster Epochen.Das Adventskonzert wird eröffnet von den Ministreichern, besetzt mit den jüngsten Streichern der Musikschüler, gefolgt vom Jugendorchester, einem weiteren Streichorchester der Musikschule. Das Blockflötensensemble und die Streicherbande runden das Programm ab. Geleitet werden die vier Ensembles von den Musikschullehrkräften Christiane Schröder, Ludger Latos und Theres Kommescher, die dem Publikum mit dem Konzert einen Einblick in die Vielseitigkeit der Ensemblearbeit der Musikschule verschaffen. Einlass ist ab 16:30 Uhr. […]