Bocholt spielt: “Hol’s der Geier” ist das Bocholter Spiel des Jahres 2018

Bocholt (PID) . Da war die Freude groß, als sich die neunjährige Marie Zanolli aus Bocholt für ihren Vater Alexander, der Platz eins beim Gewinnspiel um das “Bocholter Spiel des Jahres 2018” errungen hatte, als erste ein Spiel aussuchen durfte. Ihre Wahl fiel sofort auf “Azul”.Ludger Dieckhues, Vorsitzender des veranstaltenden Vereins Jugend und soziale Arbeit (JusA), bedankte sich beim Mitveranstalter Fachbereich Jugend, Familie, Schule und Sport und bei den Unterstützern BBV-Mediengruppe, Volksbank Bocholt und der Spielebude. “Ohne Partner geht es einfach nicht”, betonte Dieckhues. “Am 25. November haben wir über 1.000 Besucherinnen und Besucher in der St.-Bernhard-Schule bei der siebten Auflage von “Bocholt spielt” gehabt”, berichtet Ullrich Kuhlmann, Geschäftsführer von JusA.Aus den weit über 200 Einsendungen für die Wahl zum Bocholter Spiel des Jahres fielen die meisten Stimmen auf “Hol’s der Geier”. Auf Platz zwei folgte das Spiel “Code Breaker” und den dritten Platz belegten die Spiele “Heck Meck”, “Verflucht”, “Drop it”, “Axio” und “Bluff”.Spieletag für Groß und Klein”Der 25.11. war wieder ein toller Tag”, sagte Hauptorganisator Jörg Diderichs. “Groß und Klein hatten so viel Spaß und Freude am gemeinsamen Spielen”, so Diderichs weiter. Das bestätigten auch Alexander Zanolli und Tochter Marie. “Ich finde das klasse, dass man alle Spiele einfach ausprobieren kann. Da die Spiele-Erklärer immer hilfreich zur Seite stehen, braucht man auch nicht ellenlange Spielanleitungen lesen, sondern kann meistens sofort anfangen”, so Alexander Zanolli. “Ich fand die Turniere toll”, sagte Tochter Marie, die auf die Biemenhorster Grundschule geht. Neben Zanolli zählten Joscha Rodig aus Rhede, Lena Ruef aus Hamminkeln, Anja Schulze, Louis Marquardt und Eni Roeterink (alle aus Bocholt) zu den weiteren Gewinnern.Die nächste und damit achte Auflage von “Bocholt spielt” wird am 24. November 2019 stattfinden. […]

Fotowettbewerb 2019: Europa: mehr als Du denkst!

Münsterland. Sichtbar, greifbar, spürbar: Ob beim Schüleraustausch oder beim EU-finanzierten Projekt, Europa ist bei uns überall zu finden. Unter dem Motto “#Europa: mehr als Du denkst” sucht die Bezirksregierung Münster daher Fotos, die zeigen, wie Europa in den Regionen gelebt und erlebt wird. “Europa ist in unserer Heimat präsent. Wir müssen nur richtig hinschauen. Lassen Sie uns Europa in der Region entdecken und in Fotos festhalten. Ich bin gespannt auf ungewöhnliche Blinkwinkel und spannende Momentaufnahmen”, sagt Regierungspräsidentin Dorothee Feller.Egal, ob Schüler, Hobbyfotografen oder Rentner – am Fotowettbewerb können alle Personen ab 14 Jahren teilnehmen, die ihren Wohnsitz im Regierungsbezirk Münster haben.Den fünf Erstplatzierten des Wettbewerbs winkt ein eintägiger Workshop bei einem Profi-Fotografen, für die Plätze 6 bis 10 gibt es Sachpreise. Die Preise werden während einer zentralen Feierstunde im Rahmen der Europawoche 2019 überreicht.Bis zum 20. März können Interessierte ihre Fotos auf einem Datenträger oder per E-Mail(europawettbewerb@brms.nrw.de) an die Bezirksregierung Münster (NRW-Europawettbewerbe, Albrecht-Thaer-Straße 9, 48147 Münster) schicken.Weitere Informationen zum Fotowettbewerb gibt es unter www.bezreg-muenster.de/de/im_fokus/europa/events/_fotowettbewerb_europa/index.html. […]

Millionen erbeutet – Polizei nimmt Bande fest

Recklinghausen/Borken/Gronau (ots) – Im Verfahren gegen eine Bande hat die Polizei Recklinghausen in den vergangenen Wochen nach monatelangen Ermittlungen mehrere Personen festgenommen und Wohnungen und Geschäftsräume durchsucht. Die Tatverdächtigen gerieten ins Visier der Ermittler, weil sie große Geldsummen aus Geldtransportern und Geldautomaten gestohlen haben sollen (10.11.2016 in Dortmund, www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/3480446 und www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/3487800 und 23.06.2017 in Werne).Dazu sollen sie Schlüssel nachgemacht, Codes geknackt und so Beträge in Millionenhöhe erbeutet haben. In einem Fall (19.12.2017) sollen sie sich in Gronau als Geldboten getarnt und die Einnahmen einer Supermarktkette erbeutet haben (www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/3821216). Dieser Fall ist am 12.12.2018 in der Sendung Aktenzeichen XY vorgestellt worden, weil noch nicht alle Tatverdächtigen identifiziert sind.Die Bandenmitglieder sollen sich bei ihren Vorbereitungen auf Sicherheitstechnik spezialisiert und Insidererkenntnisse gehabt haben. In der vergangenen Woche wurden 15 Wohnungen und Geschäftsräume in Recklinghausen, Marl, Düsseldorf, Ratingen, Köln und Bonn durchsucht.Fünf Männer im Alter zwischen 26 und 44 Jahren aus Recklinghausen, Köln und Marl wurden festgenommen. Gegen sie sind Haftbefehle erlassen worden. Einer der festgenommenen Männer war kurzzeitig in Essen geflohen, konnte aber wenige Stunden später in Düsseldorf erneut festgenommen werden. Gegen zwei weitere Personen, einen 26-jähriger Mann aus Köln und eine 21-jährige Frau aus Wachtberg, ergingen ebenfalls Haftbefehle.Bei den Durchsuchungen fanden die Ermittler nicht nur Beweismittel und Betäubungsmittel, sondern stellten auch hochwertige Autos sicher. An einer Adresse in Köln fanden die Polizisten eine Plantage mit Marihuanapflanzen. Des Weiteren stellten sie mehrere Kilogramm Gold, Schmuck, hochwertige Uhren, Bargeld im sechsstelligen Wert und Waffen sicher.Die Ermittlungen in dem Verfahren dauern an. […]

JU begeistert von neuen Gastronomien für Bocholt

Die Junge Union (JU) Bocholt begrüßt die Initiative des Stadtbaurates Daniel Zöhler, an den Aaseeterrassen die Gastronomien L’Osteria und The Ash anzusiedeln. Hierzu erklärt der Vorsitzende der JU Bocholt und Stadtverordnete Lukas Behrendt:„Bereits Ende letzten Jahres haben wir bei einem KuBAaI-Rundgang der JU mit Daniel Zöhler die Möglichkeit besprochen, eine moderne und gerade für junge Bocholter und Familien ansprechende Gastronomie in diesem Bereich anzusiedeln. Dass es durch das Engagement Zöhlers gelungen ist, mit L’Osteria und The Ash gleich zwei ausgesprochen attraktive Gastronomien für Bocholt zu gewinnen, freut uns umso mehr.Es ist nicht selbstverständlich, dass diese Gastronomieketten, die zumeist nur Filialen in Großstädten haben, zu uns nach Bocholt kommen. Wir sind uns sicher, dass das neue Angebot die Bocholter und vor allem die junge Zielgruppe begeistern wird.Durch das Projekt wird außerdem der Aasee und die Achse Innenstadt-KuBAaI-Aasee enorm gestärkt. Auch müssen die Aaseeterrassen zurzeit dringend saniert werden. Auf absehbare Zeit ist hierfür allerdings kein Geld da. Daher ist die Ansiedlung von L’Osteria und The Ash gleich in dreifacher Hinsicht ein Gewinn für unsere Stadt: Die Aaseeterrassen werden durch private Investitionen saniert, Bocholt bekommt zwei starke neue Gastronomien und zusätzlich wird durch den Grundstücksverkauf auch noch Geld für andere wichtige Projekte eingenommen.Daher sind wir begeistert von dem Projekt und danken dem Stadtbaurat für seine Initiative.“ […]

Verkehrsminister kommt zur Einweihung der Kubaai-Brücke

Bocholt (PID). Für Spaziergänger und Radler ist die neue Podiumsbrücke im sog. Kubaai*-Quartier bereits seit Ende November freigegeben. Am kommenden Samstag, 15. Dezember, wird sie nun offiziell eingeweiht. Als prominenter Gast wird NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst erwartet. Er wird zusammen mit Bürgermeister Peter Nebelo und Stadtbaurat Daniel Zöhler die Einweihung vornehmen. Auch Bürgerinnen und Bürger sind herzlich willkommen, dem kleinen Festakt zu folgen. Beginn ist um 11 Uhr.Bocholt baut zurzeit eine alte, 15 Hektar große Industriebrache aus dem einst prägenden Textilzeitalter zu einem neuen, modernen Stadtquartier um. Die opulente Brücke stellt ein erstes sichtbares Element dieses Wandels dar. Die Podiumsbrücke ist 47 Meter lang, rund 13 Meter breit und aus Cortenstahl gefertigt, der eine “Rostoptik” ausstrahlt. Der Bau dauerte rund neun Monate. Die Kosten liegen bei rund 2,4 Mio. Euro. Die Brücke wiegt 200 Tonnen und hat eine Tragfähigkeit von 300 Tonnen. Ab Frühjahr 2019 wird sie nachts auch beleuchtet sein. Auf der Brücke sollen künftig auch kulturelle Veranstaltungen wie Konzerte stattfinden.*Was ist Kubaai?Das Kürzel “Kubaai” steht für “Kulturquartier Bocholt Aa und Industriestraße” und bezeichnet die Umwandlung einer historischen Industriebrache in ein neues Stadtviertel zwischen Bocholter Innenstadt und Aasee. Neben einem Kultur- und Bildungsschwerpunkt entstehen hier in Zukunft Wohn- und Arbeitsmöglichkeiten. Das im Zuge der Regionale 2016 geförderte Millionenprojekt gilt als eines der ambitioniertesten Bauprojekte der Bocholter Nachkriegszeit. […]

Aufhebung der Umleitung auf der Linie C3 ( Hochfeld)

Bocholt. Ab Freitag, 14.12.2018, Betriebsbeginn wird die bestehende Umleitung für die Linie C3 (Hoch-feld) im Bereich der Haltestellen Am Kreuzberg und Tenkingstraße aufgehoben, da die Kanalbauarbeiten in diesem Bereich abgeschlossen sind.Aus diesem Grund werden auch die eingerichteten Ersatzhaltestellen („Am Kreuzberg“ stadtauswärts und „Tenkingstraße“ beidseitig) ab Morgen, Freitag, 14.12.2018 Betriebsbeginn aufgehoben – die Linie C3 bedient dann wieder alle Haltestellen regulär nach Fahrplan. […]

Einbrecher wollten in Apotheke eindringen

Bocholt (ots) – Gleich an mehreren Stellen haben Unbekannte in der Nacht zum Donnerstag versucht, in eine Apotheke an der Kurfürstenstraße in Bocholt einzubrechen – allerdings vergeblich. Die Täter hatten sich sowohl an der Eingangstür zu schaffen gemacht, als auch im rückwärtigen Bereich des Gebäudes. Dabei richteten sie einen Schaden in Höhe von circa 700 Euro an. Die Polizei bittet um Hinweise an das Kriminalkommissariat in Bocholt: Tel. (02871) 2990. […]

Kreisverwaltung und Nebenstellen haben „zwischen den Jahren” geöffnet

Kreis Borken. Das Kreishaus in Borken und die Nebenstellen der Kreisverwaltung im Kreisgebiet, insbesondere auch die Kfz-Zulassungsstellen in Ahaus und Bocholt, sind “zwischen den Jahren” geöffnet: am Donnerstag (27.12.2018) bis 16 Uhr und am Freitag (28.12.2018) bis 12.30 Uhr. An Heiligabend und Silvester bleibt die Verwaltung – wie üblich – geschlossen.Am 27. und 28. Dezember besteht für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kreises Gelegenheit, Überstunden und Resturlaub abzubauen. Folglich kann der Dienstbetrieb dann personell eingeschränkt sein. Wer an diesen beiden Tagen – dringende – Angelegenheiten erledigen möchte, sollte daher möglichst vorher telefonisch den Termin absprechen, empfiehlt die Kreispressestelle.Das kult Westmünsterland in Vreden hat am 24. und 25. sowie am 31. Dezember 2018 und am 1. Januar 2019 geschlossen. Vom 26. bis zum 30. Dezember gelten jeweils die üblichen Öffnungszeiten von 10 bis 17 Uhr.Ab Mittwoch, 2. Januar 2019, läuft der Dienstbetrieb der Kreisverwaltung und im kult Westmünsterland dann wieder im gewohnten Rahmen. […]

Restaurants „The ASH“ und „L´Osteria“ wollen an den Aa-See

In der jüngsten Bauausschusssitzung hat Dezernent Daniel Zöhler im nicht öffentlichen Teil einen Vorschlag zur weiteren Entwicklung des westlichen Teils des Bocholter Aasees (Aaseeterrassen) vorgestellt. Wesentliches Element ist die Ansiedlung der Restaurants „The ASH“ und „L´Osteria“. Beide gehören zu Ketten, deren Standorte über ganz Deutschland verteilt sind. Während L´Osteria im Bereich Pizza und Pasta eine eher gehobene aber familienfreundliche Atmosphäre bieten will, sieht sich The ASH als amerikanisches Steakhouse mit sehr hohem Qualitätsanspruch.Beide Restauranttypen sind Teil der Apeiron GmbH. Mit dem Inhaber, Kent Hahne, wurde die vorbereitende Standortsuche seit circa einem halben Jahr abgestimmt. Das Gastronomieangebot zielt vor allen Dingen auf einen regionalen Kundenkreis in einem Einzugsgebiet von circa 30 Kilometer Radius ab.In einem nächsten Schritt soll ein Letter of intent mit dem Inhaber der Apeiron GmbH abgeschlossen werden, in dem gegenseitig das konkrete Interesse an dieser Standortentwicklung bekundet wird. Im Zuge des anschließenden Planungsprozesses sind dann die konkrete Ausgestaltung der Planung, die Aufteilung privater und öffentlicher Aufgaben, der Grundstückskauf und das Verfahren zur Gestaltung des Baurechts miteinander abzustimmen.Pressefoto: The Ash Essen […]

Ehemaliger Bocholter SPD-Chef Purwin verlässt die Partei

Rechte Hetzer bedrohten seine Frau und seine junge Tochter. Das veranlasste Thomas Purwin vor zwei Jahren, sein Amt als SPD-Chef in Bocholt niederzulegen. Der Sozialdemokrat erhielt anschließend viel Rückhalt seiner Partei. Der damalige Kanzlerkandidat Martin Schulz kam eigens an die Aa, um Purwin zu unterstützen. Jetzt jedoch hat der Bocholter offenbar mit der Partei gebrochen und seinen Austritt aus der SPD angekündigt.In einem Facebook-Post schreibt er folgendes: „Morgen geht sie raus – mein Austritt aus der SPD! Wer mich kennt, weiss auch, wie schwer mir das fällt. Es gab in den letzten Jahren 100.000 gute Gründe, sich für die Sozialdemokratie zu engagieren. In den letzten zwei Jahren gab es aber auch 1.000 Gründe – sachliche und zwischenmenschliche – für mich auszutreten. Und die wiegen aktuell so schwer, dass mein Entschluss feststeht. Es ist nicht mehr meine Partei.“Das Fass zum Überlaufen brachte offenbar die Aussage der Landtagsfraktion, dass das neue Polizeigesetz eine sozialdemokratische Handschrift trage. „Unfassbar“, kommentiert Purwin und ergänzt, „ich bleibe Sozialdemokrat – aber nicht mehr in der SPD“ […]

Wichteltanne des ESB kommt gut an

Bocholt (PID). Die Wichteltanne auf dem Bocholter Wertstoffhof erfreut sich hoher Beliebtheit bei den Bürgern. Das teilt Karin Kalka-Freundt, Abfallberaterin beim Entsorgungs- und Servicebetrieb Bocholt (ESB), mit. Ausgediente Christbaumkugeln und Tannenschmuck können kostenlos an das Bäumchen gehängt oder mitgenommen werden. So soll weniger Weihnachtsdekoration im Müll landen, lautet die Idee dahinter. Noch bis Ende des Jahres läuft diese Aktion.Die verschiedensten Stilrichtungen an Weihnachtsschmuck seien mittlerweile an der Wichteltanne vertreten, berichteg die Abfallberaterin. Es gibt Kugeln aus Glas, Kunststoff oder Keramik oder auch andere weihnachtliche Anhänger wie zum Beispiel Engel oder Schaukelpferde. “Es darf jeder nach Lust und Laune weihnachtlichen Baumschmuck an- oder abhängen, schenken oder sich beschenken lassen”, so Karin Kalka-Freundt. Sie freut sich, dass die Aktion gut läuft. Im Moment würden mehr Stücke abgegeben, als wieder mitgenommen. Deshalb rührt die Abfallberatung die Werbetrommel: “Bloss keine falsche Scham: Man darf sich ruhig etwas Schönes für zu Hause von der Wichteltanne abnehmen.” […]

Erfolgreicher Jahresabschluss für die TSV-Schwimmer bei den Nordwestfälischen Kurzbahnmeisterschaften

Wie bereits in der Presse berichtet, konnten sich in diesem Jahr 7 Schwimmerinnen und 4 Schwimmer der TSV Wettkampfmannschaft für die Meisterschaften unseres Schwimmbezirks Nordwestfalen qualifizieren. Diese fanden, traditionell wie zu jedem Jahresabschluss am vergangenem Wochenende, dem 8./9.12.2018 im Zentralbad Gelsenkirchen statt. Aus zeitlichen Gründen oder aufgrund von Erkrankungen mussten allerdings Pauline Feldberg, Lucia Ridder und Mira Tielkes auf ihre Teilnahme in diesem Jahr verzichten.Alle zuvor erreichten Pflichtzeiten wurden, bis auf eine Ausnahme, bestätigt bzw. sogar nochmals deutlich übertroffen. Mit insgesamt 33 Einzelstarts errangen die 8 Aktiven insgesamt 22 neue Bestzeiten. Darunter auch vier neue Vereinsrekorde durch Celina Kathage über 50m Brust (37,98s) und Niklas Döink, der seine eigenen Rekorde über 200m Schmetterling (02:16,12), über die halbe Distanz (01:00,35) und über 50m Brust (33,65) erneuern konnte.Jeder Einzelne im Team zeigte starke Leistungen und wusste sich zu beweisen. In seinem Jahrgang immer vorne mit dabei war Niklas Döink (Jg.02). Über 200m Schmetterling erkämpfte er sich, in einem packenden Rennen mit nur 36 hundertstel Vorsprung den Titel Nordwestfälischer Meister in der offenen Wertung. Den Vizemeistertitel holte er sich über 100m Schmetterling im Finale der besten Sechs auf dieser Strecke. Weitere dreimal erreichte er das Finale über 100m Freistil und 50m Schmetterling und Brust, welche er einmal als Vierter und zweimal als Fünfter beendete. Zwei dritte Plätze erschwamm sich Celina Kathage im Jahrgang 2001 über 200m Lagen und 200m Brust. Neue Bestzeiten errang sie über die drei Freistilstrecken auf 50m, 100m, 200m und über 50m Brust. Dennis Kleis (Jg.01) ging fünfmal an den Start und schwamm auf den 200m Strecken im Lagen-, Rücken-und Schmetterling und über die 100m Schmetterling neue persönliche Bestzeiten.Für Leonard von Eerde (Jg.04) waren es die ersten Meisterschaften auf Bezirksebene. Gleich über vier Strecken konnte er sich zuvor qualifizieren und brachte zwei davon mit neuen Bestzeiten über 100m Freistil und über 200m Brust ins Ziel. Der ein Jahr jüngere Justus Terörde (Jg.05) ging über 200m Lagen und 100m-und 200m Rücken an den Start und schlug bei jedem Rennen in neuer Bestzeit an. Die beiden Jüngsten im Team Kim-Marie Müller und Frauke Schepers (beide Jg.06) meisterten ebenfalls ihre Herausforderungen bestens. Dabei startete Kim über die 200m Distanzen in Lagen, Rücken und Freistil und verbesserte ihre zuvor geschwommenen Qualizeiten über 200m Freistil und Brust nochmals deutlich. Frauke ging fünfmal an den Start, davon drei 200m Strecken im Schmetterling-, Freistil-, Rücken und zwei 100m Distanzen in Rücken und Schmetterling. Viermal toppte sie hierbei ihre Bestzeiten.Alles in allem ein rundum zufriedenstellender Abschluss des Wettkampfjahres 2018, welches die Mannschaften und Mitglieder der Schwimmabteilung des TSV Bocholt mit einem gemeinsamen Weihnachts-Familienschwimmfest am 16.12.2018 im heimischen Fildekenbad ausklingen lassen werden. […]