Vermeintlicher Einbrecher entpuppt sich als Kleinkind im Schlafanzug

Ein dunkles Haus, nur ab und zu flackerte kurz das Licht einer Taschenlampe in einem der Räume auf: Es sah schon ziemlich verdächtig aus , was unsere Kollegen am Sonntagabend in Bocholt auf den Plan rief. Ein Einbrecher am Tatort? In höchster Alarmbereitschaft näherten sich die Beamten, als sich plötzlich die Tür öffnete – die Überraschung dürfte auf beiden Seiten groß gewesen sein. Denn wer da den Kollegen entgegentrat, war zum Glück nicht etwa ein maskierter Einbrecher, sondern ein Kleinkind im Schlafanzug, ausgestattet mit einer Taschenlampe in der Hand und einem Schnuller im Mund. Das Kind ließ ein brabbelndes „Polizei“ vernehmen, da waren auch schon die Eltern zur Stelle – und staunten nicht schlecht. Denn mit unseren Kollegen hatten sie bestimmt nicht gerechnet, als sie mit ihrem Nachwuchs zum Spaß mit der Taschenlampe im Dunkeln gespielt haben…Auch wenn dieser Einsatz einen ungewöhnlichen Ausgang fand: Verständigen Sie uns bei verdächtigen Beobachtungen – nicht immer ist das, was dahinter steckt, nur ein Kinderspiel!Quelle/Foto: Polizei […]

Stadtpartei kartet in Sachen Neurochirurgie nach

Mit ihrem Antrag, im St. Agnes Hospital eine neurochirurgische Spezialklinik zu errichten, ist die Stadtpartei im Rat wie berichtet gescheitert. Dafür sei allein der Klinikverbund Westmünsterland zuständig, meinte Bürgermeister Peter Nebelo. Er verwies außerdem auf die Stroke Unit in Borken, die bekanntlich kurz vor der Rettung steht. Die anderen Fraktionen stimmten ihm zu. Jetzt jedoch kartet die Stadtpartei nach. Der Bürgermeister habe sehr wohl die Verpflichtung, die Interessen der Bürger zu vertreten. Die Stadtpartei habe nicht die Absicht „Mauern einzureißen“, wohl aber schwierige Themen kritisch zu hinterfragen, so Fraktionschef Dieter Hübers in einer Stellungnahme. […]

Stadt kommt bei KiTa-Bau „nicht aus dem Quark“

Der Bedarf am Kindergartenplätzen steigt ständig. Vor allem die Zahl der unter dreijährigen Mädchen und Jungen in den Einrichtungen nimmt spürbar zu. Auf der anderen Seite hinkt die Stadt mit dem Bau neuer Kindergärten hinterher. „Wir kommen einfach nicht aus dem Quark“, meinte Fachbereichsleiter Benedikt Püttmann gestern Im Jugendhilfeausschuss. Planungen gebe es ausreichend. Die Umsetzung sei jedoch oft schwierig, hieß es selbstkritisch. Mal verhindere der Fund von Fledermäusen einen Bau, mal komme das Bauamt mit den Genehmigungen nicht nach, mal würden der Fachbereiche erst sehr spät beteiligt. Als Beispiel nannte Püttmann hier das KuBAaI-Projekt. […]

Verwaltung informiert Bürger über Erweiterung des Industrieparks

Bocholt (PID). Am Dienstag, 26. Februar, informiert die Verwaltung in einer öffentlichen Veranstaltung über die Erweiterung des Bocholter Industrieparks. Beginn ist um 19:30 Uhr im Foyer des Bocholter Rathauses am Berliner Platz 1. Während des bisherigen Verfahrensablaufs zeigte sich, dass das öffentliche Interesse sehr groß ist. Daher wird allen Bürgerinnen und Bürgern auf diesem Wege Gelegenheit gegeben, sich über die Erweiterung zu informieren.Stadtbaurat Daniel Zöhler wird durch die Veranstaltung führen, die einzelnen Fachbeiträge werden durch Vertreter der entsprechenden Abteilung vorgestellt. Ziel der Veranstaltung ist es laut Zöhler, „die Bürger über die jeweils betroffenen Fachthemen zu informieren und Fragen zu beantworten.“Die Verwaltung wird den Sachstand der Planungen erläutern und die verkehrliche sowie entwässerungstechnische Erschließung vorstellen. Auch die Auswirkungen auf die Umwelt werden in dieser Veranstaltung behandelt.Neue Gewerbeflächen notwendigZiel der Erweiterung ist die Schaffung neuer Gewerbe- und Industrieflächen in Bocholt. Die nachgefragte Fläche für Gewerbe- und Industriebetriebe ist seit vielen Jahren weit größer als die jährlich bereitgestellte Fläche. Um die Belange der Wirtschaft und mittelständischen Struktur ausreichend zu berücksichtigen, ist es notwendig, dass ein entsprechendes Angebot an Gewerbe- und Industrieflächen vorhanden ist.Für die Realisierung dieses Vorhabens ist die Aufstellung eines Bebauungsplanes sowie die Änderung des Flächennutzungsplanes notwendig. Beide Planungen befinden sich derzeit noch im Verfahren. Bei dieser Planung handelt es sich um ein sehr großflächiges Gebiet.Anmeldungen zur Informationsveranstaltung sind nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenfrei.Weitere Informationen zum Thema „I-Park-Erweiterung“ sind auch auf der Internetseite der Stadt Bocholt unter www.bocholt.de/rathaus/planen-bauen-verkehr/industriepark-erweiterung eingestellt. […]

Unternehmerverband „Es fehlen Plan und Wille, die Zukunft zu gestalten“

Völlig unverständlich ist für den Unternehmerverband die aktuelle Diskussion, wie der Sozialstaat zu reformieren sei. „Wer damit argumentiert, soziale Gerechtigkeit schaffen zu wollen, aber Reformen vorschlägt, die auf Kosten der jungen Generation, der Fleißigen und der Zukunft Deutschlands geht, der verliert doch das Wesentliche aus den Augen“, zeigt sich Wolfgang Schmitz regelrecht verärgert. Der Hauptgeschäftsführer des Unternehmerverbandes kritisiert nicht nur, dass vor dem großzügigen Verteilen erst das Erwirtschaften kommen muss, sondern auch, dass das erfolgreiche Prinzip des Förderns und Forderns in Frage gestellt wird.Wenn man über Leistungsgerechtigkeit sprechen will, muss man nach Ansicht der Arbeitgeberorganisation als erstes an die denken, die derzeit für volle Kassen sorgen: „Das sind die Arbeitnehmer, die nahezu 40 Prozent ihres Gehalts in die Sozialversicherungen einzahlen. Und das sind die Unternehmen, die nicht nur ihre Gewerbesteuern zahlen, sondern auch die immensen Arbeitgeberanteile für die Sozialversicherungen – und zwar für jeden einzelnen ihrer Beschäftigten.“ Wolfgang Schmitz fordert, dieses Geld an den richtigen Stellen auszugeben: „Wir müssen in die Zukunft unseres Landes investieren – für mich sind das etwa das Bildungssystem, Betreuungsplätze für Kinder, die Digitalisierung, die Infrastruktur… Im Moment fehlen mir in der Debatte der Plan und der Wille, die Zukunft gestalten zu wollen. Derzeit ist es eher ein Verwalten.“Viele staatliche Leistungen sollen ausgeweitet werden: Grundrente, Bürgergeld, Recht auf Homeoffice und befristete Teilzeit, Mindestlohn mit umfassenden Rechenschaftspflichten, sachgrundlose Befristung einschränken oder die verstärkt nachgefragte Rente mit 63. „Wer Leistungen ausweitet, muss sie auch bezahlen. Nur Versprechungen auf Kosten anderer – das ist Stimmenjagd zulasten der Zukunft“, sagt Schmitz. Der derzeit gute Arbeitsmarkt und die vollen Kassen hätten ihren Ursprung in den mutigen Reformen der Agenda 2010. Sich davon abzukehren, sei eine Rolle rückwärts in Zeiten hoher Arbeitslosigkeit und drückender Schulen, befürchtet Schmitz.Die vorgelegte „Reform“ sei in weiten Teilen ein Dokument neuer Verbote, Einschränkungen und Regulierungen für die Unternehmen. „Arbeitgeber und Arbeitnehmer finden für die Themen, derer sich die Politik gerade annimmt, immer gute betriebliche Lösungen. Das nennt man Sozialpartnerschaft“, betont Schmitz.Bildunterschrift:Wolfgang Schmitz, Hauptgeschäftsführer des Unternehmerverbandes (Foto: Unternehmerverband) […]

Parkenden Wagen angefahren

Bocholt (ots) – Einen Schaden in Höhe von circa 2.500 Euro hat ein unbekannter Autofahrer am Freitag in Bocholt an einem Wagen angerichtet. Der weiße Toyota Auris hatte zwischen 11.00 Uhr und 11.30 Uhr an der Rudolf-Virchow-Straße gestanden. Der Verursacher entfernte sich, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Die Polizei bittet um Hinweise an das Verkehrskommissariat in Bocholt unter Tel. (02871) 2990. […]

Anrufer versprechen Gewinn

Bocholt/Raesfeld (ots) – Telefonbetrüger suchen im Kreis Borken weiter nach Opfern – so auch mit der Masche vom vermeintlichen Gewinn: Den versprachen unbekannte Anrufer am Montag einer 77-jährigen Bocholterin ebenso wie einer 63-jährigen Raesfelderin, bei der die Täter ebenfalls am Montag eine “Gebühr” verlangten. Die Betroffenen ließen sich glücklicherweise nicht darauf ein, sondern verständigten die Polizei. […]

Fenster hält Einbrechern stand

Bocholt (ots) – Gescheitert sind Unbekannte in der Nacht zum Dienstag bei einem Einbruch in Bocholt: Den Tätern gelang es nicht, ein Fenster zu Büroräumen an der Münsterstraße aufzuhebeln. Die Polizei bittet um Hinweise an das Kriminalkommissariat in Bocholt unter Tel. (02871) 2990. […]

Versucher Raubüberfall mit vorgehaltener Schusswaffe

Bocholt (ots) – Am Montag gegen 20:05 Uhr beabsichtigten zwei aus Wermelskirchen stammende Männer (20 und 62 Jahre alt) einen PKW im Bereich der Straße Am Sandbach zu erwerben. Die Kaufmodalitäten waren zuvor über das Internet verabredet worden. Beim Verlassen ihres PKW wurden die Personen hier direkt von zwei maskierten Personen unter Vorhalt einer Pistole und eines Hammers zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert. Nachdem die Geschädigten angaben, kein Geld mit zu führen und um Hilfe riefen, flüchteten die unbekannten Täter ohne Beute zu Fuß in Richtung Dresdener Straße. Fahndungsmaßnahmen blieben bislang erfolglos.Die beiden unbekannten Täter werden wie folgt beschrieben.1. männlich, ca. 35 Jahre alt, 1,80 m, stämmige Figur, schwarze Kleidung, Strumhaube, Mütze, Handschuhe, Hammer mit schwarzem Metall und Holzgriff2. männlich, ca. 35 Jahre alt, 1,85 m, schwarze Kleidung, Sturmhaube, Kappe, Handschuhe, schwarze “schlanke” PistoleBeide sprachen akzentfreien deutsch. […]