Karneval der LaPaBo – dieses Jahr beim Pharao

*„Karneval der LaPaBo – dieses Jahr beim Pharao“*. Unter diesem Mottofeiert die Lachparade Bokelt-Ost – LaPaBo – ihre diesjährigeKarnevalssession und lädt dazu alle Freunde des Bocholter Karnevals zumMitfeiern ein.Los geht es am Samstag, dem *23. Februar*. Um *19:11 Uhr* beginnt die*große Partysitzung*. Neben den Tanzgarden des Vereins, den BocholterOriginalen „Ohme und Bennätzken“ oder den Rover Pipers sorgen in diesemJahr unter anderem Herta alias Angelika Gausmann oder auch ToontjeOngeregeld aus Winterswijk für eine ausgelassene Stimmung und eintolles, abwechslungsreiches, vor allem aber kurzweiliges Bühnenprogramm.Denn natürlich soll an diesem Abend das gemeinsame Karnevalfeiern, mitTanz und bester Partymusik mit dem Team von First Solution, nicht zukurz kommen.Karten für diese Abendveranstaltung erhalten Sie ab sofort zum Preis von15,– Euro im Vorverkauf unter lara.sahlmann@lapabo.de<mailto:lara.sahlmann@lapabo.de> oder an der Abendkasse.*MITMACH-Karneval für die Kinder*Auch den Kinderkarneval gibt es in diesem Jahr wieder im BocholterOsten. Die LaPaBo möchte auch in diesem Jahr wieder die kleinsten Narrenzum Mitmachen animieren. Am *24. Februar* lädt die Lachparade alleNachwuchskarnevalisten um *14:30 Uhr* zu ihrem *Kinder-MITMACH-Karneval*ein. Wie der Name schon verrät, werden die Jüngsten an diesem Nachmittagvor allem *mittanzen, mitspielen, miterleben, mitlachen* und so mancheÜberraschung erleben. Nur Langeweile – so versprechen dieVerantwortlichen – wird nicht mit dabei sein.Die Karten zum *Kinder-MITMACH-Karneval* gibt es an der Tageskasse zumPreis von nur 4,– Euro. Für die Kinder ist in diesem Preis auch einFreigetränk enthalten.Die *Partysitzung und der Kinderkarneval* finden im Hotel-Restaurant*„Am Erzengel“* statt.*Wagenvorstellung im INTAKT Tanz & Eventcenter*Außerdem lädt die LaPaBo schon heute zu ihrer *Wagenvorstellung amSonntag, den 3. März* ein. Auch an diesem Tag bietet der Karnevalsvereinaus dem Bocholter Osten *ab 11:11 Uhr* ein buntes, abwechslungsreichesBühnenprogramm mit tollen Darbietungen der vereinseigenen undbefreundeten Tanzgarden und Bühnenaktiven.Und da die LaPaBo mit ihren Gästen gerne bei jedem Wetter ausgiebigfeiern möchte, findet der Frühschoppen auch *in diesem Jahr in und amINTAKT Tanz & Eventcenter am Westendkreisel*, statt. Neben ausgelassenerStimmung ist natürlich auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. […]

Beim Einbiegen kollidiert

Bocholt (ots) – Leichte Verletzungen hat eine 45 Jahre alte Autofahrerin am Montag bei einem Unfall in Bocholt erlitten. Die Bocholterin hatte gegen 15.00 Uhr mit ihrem Wagen auf der Straße Willingsweide an der Einmündung Hemdener Weg verkehrsbedingt angehalten. Eine 82-jährige Bocholterin bog mit ihrem Fahrzeug vom Hemdener Weg nach rechts in die Willingsweide ein und stieß dabei mit dem wartenden Pkw zusammen. Der entstandene Sachschaden liegt circa bei 3.500 Euro. […]

Jahrbuch Kriminalität veröffentlicht

Kreis Borken (ots) – Wie hat sich die Kriminalität im vergangenen Jahr im Kreis Borken entwickelt? Detaillierte Antworten gibt es auf dieser Frage im Jahrbuch Kriminalität 2018. Es richtet den Blick neben den Fallzahlen der jeweiligen Delikte auch auf Aspekte des Kriminalitätsgeschehens, die sich in Zahlen in den einzelnen Städten und Gemeinden des Kreises Borken niederschlagen. Das Jahrbuch Kriminalität 2018 ist online verfügbar: Interessierte können es unter der Internetadresse borken.polizei.nrw/artikel/kriminalstatistik-2018-2 herunterladen. […]

„engagiertestadt Bocholt“: Neue Internetseite für Vereine geht im April online

Bocholt (PID). Im April 2019 wird eine neue Internetseite rund um das Thema Ehrenamt und Vereine online gehen. Ab sofort können sich Vereine, Organisationen oder Initiativen mit Kontakt-Daten, einem Foto oder Logo und einer kurzen Beschreibung eintragen, damit sie bereits zum Start der Internetseite präsent sind. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, die eigene Homepage zu verlinken.Vereine, Organisationen und Initiativen können das Online-Formular unter www.wirfuerbocholt.de nutzen. Dort finden sich auch Hinweise und Tipps zum Ausfüllen des Formulars.”Wir hoffen, dass sich bereits jetzt im Vorfeld viele Vereine und Organisationen online eintragen, damit sie zum Start der Seite im April dort bereits präsent sind”, sagt Rainer Howestädt, Leiter der Freiwilligen-Agentur Bocholt, die die Internetseite zukünftig betreiben wird. “Natürlich wird es auf Wir-Für-Bocholt dauerhaft die Möglichkeit für neue Einträge geben. Es wird aber wohl von Vorteil sein, von Anfang an dort für die Besucher der Seite sichtbar zu sein”, so Howestädt weiter.Umfassenden Überblick über die VereinsweltEntstanden ist die Idee zur Homepage im Netzwerk “engagiertestadt Bocholt”. Aus diesem Netzwerk entsprang der Wunsch, eine Homepage zu entwickeln, auf der alle Bocholter Vereine, Organisationen und Initiativen zu finden sind. Die Besucher sollen dadurch einen umfassenden Überblick über die Bocholter Vereinswelt erhalten, um sich zum Beispiel auf der Suche nach einem bestimmten Angebot, einer Mitgliedschaft oder nach einem ehrenamtlichen Engagement besser orientieren zu können.Informationsquelle rund um das Thema Ehrenamt”Wir-Für-Bocholt” soll aber auch eine Informationsquelle rund um das Thema Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement sein. Dort werden neben aktuellen Nachrichten auch Porträts von Bürgerinnen und Bürgern, die sich ehrenamtlich engagieren, zu finden sein. Es werden aktuelle Projekte und Programme vorgestellt, die das bürgerschaftliche Engagement in Bocholt unterstützen. Darüber hinaus werden auch alle Angebote und Dienstleistungen der Freiwilligen-Agentur Bocholt zu finden sein.Die Initiatoren”Wir-Für-Bocholt” wurde gemeinsam vom Programmträger der “engagiertenstadt Bocholt”, dem Verein Leben im Alter, der Freiwilligen-Agentur Bocholt und mit Vereinsvertretern und Ehrenamtlichen, die sich im Netzwerk “engagiertestadt Bocholt” beteiligen, erarbeitet und von der BBV-Mediengruppe technisch umgesetzt.Weitere Informationen werden zum Start der Seite im April bekannt gegeben. […]

Grenzüberschreitendes Kulturprojekt für Schulklassen läuft an

Kreis Borken. Was ist eigentlich “Heimat”? Wie prägt sie die eigene Identität? Mit diesen Fragen beschäftigt sich auf beiden Seiten der deutsch-niederländischen Grenze je eine Schulklasse im Rahmen des Projekts “Heimat: Identität – Identifikation”, das gemeinsam vom kult Westmünsterland des Kreises Borken und dem Erfgoedcentrum Achterhoek en Liemers initiiert wurde. Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Vreden und des Staring College in Lochem erstellen dabei jeweils in einem Workshop, unter professioneller Anleitung durch die niederländische Agentur Bureau ROET aus Arnheim, einen Kurzfilm. Darin können die Jugendlichen ganz selbstständig überlegen und kreativ ausdrücken, was sie mit “Heimat” verbinden, womit sie sich aus der heimatlichen Umgebung identifizieren und womit nicht und wie das ihre Selbstwahrnehmung, ihre Identität beeinflusst.Im Anschluss sollen die Schulklassen einander dann gegenseitig die Kurzfilme vorstellen und schauen, wo sich Gemeinsamkeiten, aber auch wo sich Unterschiede finden lassen. Macht es auch in Zeiten offener Grenzen einen Unterschied für junge Menschen, auf welcher Seite dieser Grenze sie aufwachsen? Die Jugendlichen kommen durch das visuelle Medium des Kurzfilms miteinander ins Gespräch. Der Film überwindet dabei nicht nur die Sprachbarriere, sondern kann durch seine künstlerische Verarbeitung auch Hemmungen im Ausdruck dieser psychologischen und emotionalen Themen abbauen und ein “darüber sprechen” ermöglichen. Nach Abschluss des Projekts im Frühjahr sollen die Filme dann öffentlich bei einem Filmabend vorgeführt werden.Das Projekt “Heimat: Identität – Identifikation” wird im Rahmen des INTERREG V A-Projekts “Kunstvermittlung – Kunstverbindung” taNDem der EUREGIO gefördert.Weitere Informationen zum Projekt gibt es im kult Westmünsterland bei Flemming N. Feß (f.fess@kreis-borken.de; Tel: 02564/9899102). […]

Nachwuchskletterer des DAV Bocholt international erfolgreich

Am Samstag, 16. Februar fand der zweite und letzte Durchgang der Jugend Kletterserie Gelderland vom niederländischen Kletterverband NKBV in Nijmegen statt. Der DAV Bocholt war mit zwei Nachwuchskletterinnen vertreten. Bei dem ersten Durchgang am 19. Januar in Arnhem starteten Jule Peltzer (11 Jahr) und Linnea Friesen (12 Jahre) zunächst in der mittleren Leistungsklasse, wurden dann im Laufe des Wettkampfs schon in die oberst Leistungsklasse hochgestuft und erreichten hier am Ende vordere Platzierungen. Jule wurde Dritte und Linnea Vierte.Am Samstag in Nijmegen übertraf Jule in einem sehr starken Teilnehmerfeld sich selbst und kämpfte sich auf den ersten Platz der Gesamtwertung der Gelderlandserie. Linnea erreichte einen erfolgreichen 5. Platz der Gesamtwertung.Jule und Linnea sind gute Freundinnen und verbringen zusammen viele Stunden an der Kletter- und Boulderwand. Sich gegenseitig zu sichern ist für die beiden selbstverständlich und sie gehen trotz großem Spaß verantwortungsvoll mit der Sicherungstechnik um. Sie trainieren bis zu drei Mal wöchentlich in der „Kraftraum Boulderhalle“ und am Seil in der Euregio Halle mit der Jugend des DAV. Jule kommt aus einer wahren Kletterfamilie und ist in ihren Urlauben regelmäßig in Spanien am „echten“ Felsen. Linnea machte in diesem Jahr auf der Jugendfahrt mit der DAV Jugend erste Erfahrungen am Felsen im Kletterparadies der fränkischen Schweiz. Die gemeinsame Leidenschaft fürs Klettern mach sie so erfolgreich. Wir können uns auf weitere tolle Ergebnisse der beiden Mädels freuen!(Fotos: Tim Capell, Rainer Ostendorf, Matthias Peltzer. Text: Vera Osabutey) […]

Weitere 18 Ehrenamtskarten verliehen

Die Ehrenamtskarten Nr. 454 bis 472 für das ehrenamtliches Engagement hat Bürgermeister Peter Nebelo jetzt in den Räumen der Volksbank Bocholt eG verliehen. Sie gingen an Manfred Jüstel, Alfred Deinert, Hubert Jebing, Gudrun Lewe, Ernst Herzog, Birgit Tebroke, Michael Hesselmann, Karl-August Pflug, Elke Küppers, Malte van den Hövel, Christa Janßen, Janina Methling, Tülay Sahin, Rudolf Kamps, Winfried Rijks, Friedrich Drießen, Klaus Hünting und Josef Breuer. Foto: Stadt Bocholt […]