Stadtverbandschef Pacho sieht in der SPD „vielerorts Konflikte und Unstimmigkeiten“

SPD-Stadtverbandschef Bernhard Pacho fordert von den Genossinnen und Genossen in Bocholt mehr Solidarität bei gleichzeitiger Zurückstellung persönlicher Befindlichkeiten und Eitelkeiten. „Ich bin mir sicher, dass viele von Euch mitbekommen haben, dass die SPD Bocholt zurzeit diese Einigkeit nicht lebt“, meinte er in seinem Rechenschaftsbericht während des Ortsparteitages in der Gaststätte Zur Glocke. Vielerorts seien Konflikte und Unstimmigkeiten zu finden. Mit Blick auf die Kommunalwahlen in eineinhalb Jahren prognostizierte er: „Wenn wir in 2020 nicht ein derbe Niederlage erleben wollen, muss es uns gelingen, wieder einen gemeinsamen Weg zu gehen“.Der Stadtverbandsvorsitzende spielte damit vor allem auf die Wahl eines Bürgermeisterkandidaten an. Fraktionssprecher Peter Weigel hat seinen Hut bekanntlich auch ohne Zustimmung der Parteibasis bereits in den Ring geworfen. Aber es ist kein Geheimnis, dass sich auch andere Frauen und Männer Hoffnung machen. „Es muss uns gelingen, einen Kandidatin oder einen Kandidaten für das Bürgermeisteramt zu finden, der/die von allen oder wenigsten von fast allen getragen wird“, so Pacho. Als positives Beispiel, wie es gemacht werden kann, führte er ausgerechnet die Kandidatur und Wahl der neuen CDU-Bundesvorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer an.Als eines der Schwerpunktthemen der nächsten Kommunalwahl sieht Pacho das Thema „bezahlbarer Wohnraum“. In diesem Punkt äußerte der SPD-Stadtverbandsvorsitzende Kritik an der Stadtverwaltung und der EWIBO. „Es war einmal die Rede davon, dass die EWIBO 400 Wohneinheiten zusätzlich schafft. Ein Jahr ist inzwischen vergangen, und wir haben nicht eine Wohnung mehr“, hieß es im Rechenschaftsbericht.Überraschendes hatte der Stadtverordnete beim Thema Rathausneubau parat. „Möglicherweise macht es Sinn, das Thema noch einmal aufzunehmen“, meinte Pacho vor allem mit Blick auf die Kosten. Die Genossinnen und Genossen honorierten die Arbeit des Ortschefs schließlich mit dessen Widerwahl. Lediglich ein Mitglied verwehrte Pacho die Zustimmung, ein anderes enthielt sich.Fraktionsvorsitzender Peter Weigel übte sich anschließend während seines Rechenschaftsberichtes derweil in Optimismus und gab sich kämpferisch. Trotz aller Trends, die der SPD das Leben derzeit scher machen, sieht er gute Chancen, den Bocholterinnen und Bocholtern sozialdemokratische Themen näher zu bringen und sie zu begeistern. […]

Familiengottesdienst mit Bibliolog am 24.3. in der Apostelkirche

Die Evangelische Kirchengemeinde lädt ein zum Familiengottesdienst am24.3.19. Der Gottesdienst beginnt um 11 Uhr in der Apostelkirche amBiemenhorster Weg. In dem Gottesdienst geht es um das Thema „Jesusnachfolgen“. An Stelle einer Predigt führt Pfarrer Christian Wahl an Stelleeiner Predigt einen Bibliolog durch. Bibliolog ist eine Methode derinteraktiven Auslegung biblischer Texte in Gruppen, in deren Verlauf dieganze Gruppe der Teilnehmenden zu Wort kommen kann und gemeinsam einen Textauslegt. Musikalisch wird der Gottesdienst durch die Gemeindeband begleitet.Nach dem Gottesdienst ist wieder das Kirchcafe zur Begegnung geöffnet. […]

Hamminkelner BONITA GmbH soll an niederländische Holding verkauft werden

Die TOM TAILOR Holding SE hat einen Kaufvertrag über die Veräußerung des Hamminkelner Tochterunternehmens BONITA GmbH an die niederländische Victory & Dreams International Holding B.V. abgeschlossen. Über die Konditionen der Veräußerung haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Der Vollzug der Transaktion steht noch unter den üblichen Vorbehalten, insbesondere der kartellrechtlichen Genehmigung. Das teilte das Unternehmen in einer Pressemitteilung mit. Weiter heißt es in dieser.”Der Verkauf von BONITA ist ein wichtiger Schritt für die TOM TAILOR Group. Wir schaffen damit klare Verhältnisse, setzen Kapazitäten frei und können uns künftig voll auf das profitable Wachstum der Kernmarke TOM TAILOR konzentrieren. Diese hat sich auch im vergangenen Jahr in einem für die gesamte Branche schwierigen Umfeld gut behauptet und liegt beim Ergebnis voll innerhalb der Erwartungen”, sagt Dr. Heiko Schäfer, Vorsitzender des Vorstands der TOM TAILOR Holding SE. “BONITA befindet sich in einem herausfordernden Restrukturierungsprozess, den wir in den vergangenen Monaten stark forciert haben. Trotz des Fortschritts sind wir nicht der ideale Eigentümer für BONITA: Der neue Eigentümer kann die Synergiepotenziale mit BONITA deutlich stärker nutzen.””Wir haben immer gesagt, dass wir BONITA für alle wertschaffenden Optionen vorbereiten. Dazu gehört auch der Verkauf der Marke als logische Konsequenz”, sagt Thomas Dressendörfer, CFO der TOM TAILOR Holding SE. “Wir sind der Überzeugung, dass sich BONITA in der Eigentümerschaft eines strategischen Investors erfolgreich weiterentwickeln kann. Dabei ist uns wichtig, dass die Victory & Dreams International Holding ein Weiterführungskonzept für die Marke und den Standort in Hamminkeln vorgestellt hat. Die Marke passt zum Portfolio von Victory & Dreams International Holding und wird insbesondere in Zusammenarbeit mit dem Filialisten Witteveen, der Teil der Gruppe ist, ihr volles Potenzial entfalten können.”Die TOM TAILOR Holding SE hatte die Marke BONITA 2012 erworben. Zuletzt waren rund 300 Mitarbeiter am Hauptsitz der Marke in Hamminkeln beschäftigt. In den ersten neun Monaten des Jahres 2018 erzielte BONITA einen Umsatz von 172,1 Mio. Euro und trug damit 28,1 Prozent zum Gesamtumsatz der Gruppe bei. Das EBITDA der Marke lag nach neun Monaten des Geschäftsjahres 2018 bei -6,6 Mio. EUR.Der Markenwert von BONITA in Höhe von 184,5 Mio. EUR muss zum 31. Dezember 2018 in voller Höhe abgeschrieben werden. Darüber hinaus erwartet der Vorstand, dass die Anwendung von IFRS 5 das Ergebnis des nicht fortgeführten Geschäftsbereichs im Geschäftsjahr 2018 in Höhe von ca. 40 – 50 Mio. EUR belasten wird.Das Unternehmen wird den ursprünglich für den 21. März 2019 geplanten Jahresabschluss im Laufe des Aprils vorlegen. In diesem Rahmen werden auch die Details der Entkonsolidierung und die Anwendung von IFRS 5 erläutert.Archivfoto: Die Bonita-Filiale in Bocholt […]

Stellungnahme der Stadtverwaltung: Catering-Unternehmen zu keinem Zeitpunkt “schlechtgeredet”

Stellungnahme zur Pressemitteilung der FDP zum Thema „Schulverpflegung“ vom 20.3.19, u.a. erschienen bei „Made in Bocholt“ am 20.3.19 und im BBV vom 21.3.19In der FDP-Pressemitteilung wird Kevin Eising, Vorsitzender der Jungen Liberalen Bocholt, mit den Worten zitiert: „Viel schlechter kann man ein namhaftes Bocholter Unternehmen nicht reden – unfassbar.“ Gemeint ist eine Äußerung der Stadtverwaltung über Unterschiede in der Qualität der Schulverpflegung im letzten Schulausschuss.Erster Stadtrat und Schuldezernent Thomas Waschki und Benedikt Püttmann, Fachbereichsleiter für Jugend, Familie, Schule und Sport, äußern sich dazu wie folgt:Die Verwaltung legt großen Wert darauf, klarzustellen, dass zu keinem Zeitpunkt ein Bocholter Catering-Unternehmen, wie behauptet wird, „schlechtgeredet“ worden ist. Private Caterer im Bereich der Schulverpflegung in Misskredit zu bringen, liegt der Verwaltung in jeder Hinsicht fern.Im Gegenteil: Die Caterer sind, ebenso wie die städtische Tochter EWIBO, wichtige Partner der Verwaltung zur Sicherstellung der täglichen Schülerverpflegung. Beide bieten Mahlzeiten in einer Qualität, die von den Schülern sehr gut angenommen und geschätzt wird. Dieser Aspekt wurde am Ende der Schulausschusssitzung zusammenfassend auch klar betont.Die im Ausschuss zuvor angesprochenen Unterschiede beziehen sich auf die verschiedenen Systeme bei der Essenszubereitung im Vergleich Caterer / EWIBO. Diese sind nicht „1:1“ vergleichbar. Nichts Anderes sollte zum Ausdruck gebracht werden.Sollte im Ausschuss ein anderer Eindruck entstanden sein, ist das bedauerlich und nicht beabsichtigt. Die Aussagen aus dem Ausschuss bieten aus Sicht der Verwaltung jedenfalls keinen Anlass für eine Überinterpretation.Gez. Thomas Waschki, Erster Stadtrat, und Benedikt Püttmann, Fachbereichsleiter Jugend, Familie, Schule und SportFoto: Symbolbild […]

Orientierungsworkshops und Schnupperstudium an der Westfälischen Hochschule

Ab dem 8. April kann in alle 22 Bachelor-Studiengänge der Westfälischen Hochschule hineingeschnuppert werden. Ein spezielles Schnuppervorlesungsverzeichnis gibt Auskunft, welche Veranstaltungen für einen Besuch geöffnet sind – oft sind dies in jedem Studiengang zwei Veranstaltungen pro Woche. Für den Studiengang „Journalismus und Public Relations“ am Campus Gelsenkirchen gilt sogar, dass alle Veranstaltungen des Studiengangs besucht werden können. Einzelpersonen oder auch kleinere Gruppen können ohne Anmeldung einfach am Schnupperstudium teilnehmen. Die Teilnahme am Schnupperstudium ist kostenfrei. Alle Informationen stehen online unter www.w-hs.de/schnupperstudium .Darüber hinaus können Studieninteressierte der Studiengänge „Molekulare Biologie“ und „Chemie“ vom 16. bis 18. April am Hochschulstandort in Recklinghausen in ein naturwissenschaftliches Studium hineinschnuppern. Neben Vorlesungen, Übungen und Laborführungen beantworten Studienfachberater und Studierende aus den höheren Semestern Fragen zum Studium und zum Campusleben. Das Angebot ist sowohl für einzelne Schülerinnen und Schüler als auch für Schulklassen und Lehrkräfte gedacht. Allerdings wird für Gruppen um eine Terminvereinbarung gebeten. Für den Studiengang „Molekulare Biologie“ erfolgt die Anmeldung über eine E-Mail an bio@w-hs.de oder direkt bei Prof. Dr. Andreas Beyer (andreas.beyer@w-hs.de ). Ansprechpartner für den Studiengang Chemie ist Prof. Dr. Rainer Ostermann. Er nimmt Gruppenanmeldungen unter rainer.ostermann@w-hs.de entgegen. Detaillierte Informationen zu diesen Angeboten stehen im Netz unter www.bio.w-hs.de/schnupperstudium und www.w-hs.de/studienstart-chemie/ .Ergänzend zum Schnupperstudium bietet die „Zentrale Studienberatung“ der Westfälischen Hochschule Workshops zur allgemeinen Studienorientierung an. Dieses Angebot gilt für alle drei Standorte in den kommenden Osterschulferien. In den Workshops unterstützen Studienberaterinnen und -berater der Westfälischen Hochschule die Schülerinnen und Schüler beim Entwickeln individueller Strategien, um den für sie passenden Studiengang an einer Fachhochschule oder Universität zu finden. Die Workshops sind am Standort Gelsenkirchen am Dienstag, 16.04.2019, von 09:15 Uhr bis 12:45 Uhr, in Bocholt, Mittwoch, 17.04.2019, und in Recklinghausen am Donnerstag, 18.04.2019, jeweils von 09:30 Uhr bis etwa 13:00 Uhr. Weitere Informationen und die Anmeldeformulare sind unter dem Link www.w-hs.de/orientierungsworkshops abrufbar. Die Teilnahme an diesen Workshops ist wie die übrigen Angebote kostenfrei. […]

Unter Drogen am Steuer

Bocholt (ots) – Polizeibeamte kontrollierten am Mittwochnachmittag auf der Dinxperloer Straße einen 30-jährigen Autofahrer. Dabei ergab sich der Verdacht, dass der Mann Drogen konsumiert haben könnte – der Verdacht wurde durch einen Drogentest erhärtet. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und leiteten ein Bußgeldverfahren ein. Ein Arzt entnahm dem Mann eine Blutprobe, um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können.Die Polizei weist in diesem Zusammenhang erneut darauf hin: Wer im Drogenrausch Auto fährt, gefährdet sich und andere. Ausfallerscheinungen und Fehlleistungen treten schon nach dem Konsum geringer Mengen auf – damit steigt die Gefahr eines Unfalls. Das Autofahren unter Einfluss illegaler Drogen zieht auch rechtliche Folgen nach sich: Es stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, die eine Geldbuße von bis zu 1.500 Euro und ein Fahrverbot von bis zu drei Monaten nach sich ziehen kann. Hinzu kommen zwei Punkte in der “Verkehrssünderdatei”. Begeht der berauschte Autofahrer einen Fahrfehler, gefährdet andere Verkehrsteilnehmer oder verursacht einen Unfall, so handelt es sich um eine Straftat. Das Strafgesetzbuch sieht dafür eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren und Geldstrafen vor. […]

Fahrradfahrer bei Unfall leicht verletzt

Bocholt (ots) – Am Mittwoch wollte ein 67-jähriger Autofahrer aus Bocholt von der Böggeringstraße nach links auf die Werther Straße abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem 26-jährigen Fahrradfahrer aus Bocholt, der den Radweg der Werther Straße in Richtung Innenstadt befahren und grundsätzlich Vorfahrt hatte. Der Fahrradfahrer wurde bei dem Unfallsturz leicht verletzt. […]

Imping übernimmt Café in der neuen Stadtsparkasse-Zentrale

Der Platz vor der neuen Hauptstelle der Stadtsparkasse Bocholt und entlang der Aa soll zukünftig an Attraktivität gewinnen. Das erklärt das Geldinstitut jetzt in einer Pressemitteilung. Weiter heißt es dort: Dieses Ziel hat sich die Stadtsparkasse bereits 2013 bei der Planung der neuen Hauptstelle selbst auf die Fahne geschrieben. Zur Verwirklichung wird der geplante Außenbereich (s. Bauausschusssitzung am 07.03.2019) zum Verweilen einladen und eine hohe Aufenthaltsqualität bieten. Als verbindendes Element wird im Erdgeschoss des Sparkassen Hauptstellengebäudes, zur Bocholter Aa gelegen, ein eigenständiges Café entstehen, das ebenfalls zu den Innenräumen der Kundenhalle der Stadtsparkasse geöffnet wird. „Wir freuen uns sehr als Betreiber des Cafés das Bocholter Traditionsunternehmen Kaffee Imping gewonnen zu haben. Frau Schlestein und Herr Novak werden mit ihrem Konzept den Neutorplatz bereichern.“, so Karl-Heinz Bollmann, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Bocholt.Als Bocholter Traditionsunternehmen war es an der Zeit, den Kaffee nicht nur in der Tüte, sondern auch in der Tasse anzubieten. Sarah Schlestein ist Barista und hat langjährige Erfahrung in der Gastronomie. Sie wird im Namen von Imping das KAFFEE IMPING im neuen Gebäude der Stadtsparkasse betreiben und möchte mit ihren Gästen Kaffee zelebrieren. Dazu werden im KAFFEE IMPING Kaffees aus den verschiedensten Anbauländern der ganzen Welt und viele unterschiedliche Zubereitungsmöglichkeiten angeboten. Frau Schlestein möchte den Gästen zeigen, dass Kaffee mehr sein kann als nur ein Wachmacher! Da aber manchmal eine leckere Tasse zu wenig ist, startet der Tag im Café mit einem tollen, ausgefallenen und gesunden Frühstück, mittags geht es weiter mit frischen, leichten und schnellen Gerichten und nachmittags können Sie die leckeren Kuchen und Torten eines regionalen Bäckers genießen. Das Angebot wird kreativ, abwechslungsreich und inspiriert von der Produktphilosophie: regionale Lebensmittel modern interpretiert und frisch zubereitet.Sowohl der Bau des neuen Hauptstellengebäudes der Stadtsparkasse als auch des Geschäftsgebäudes, in welches das Düsseldorfer Modeunternehmen Peek & Cloppenburg einziehen wird, verlaufen zurzeit nach Plan. Wer die Baustelle besucht, kann mittlerweile gut erkennen an welchen Stellen die Gebäude entstehen und erahnen wie sich der Neutorplatz zukünftig präsentieren wird. Die Fertigstellung der beiden Immobilien erfolgt wie geplant im Sommer 2020. Auch bei den Kosten für die Baumaßnahmen läuft es für die Stadtsparkasse nach Plan: Die Budgets werden eingehalten. […]

Rhinos starten in die Saison 2019

Am Sonntag den 24.03.2019 starten die TSV Bocholt Rhinos offiziell in die Saison 2019. Sie treffen im Heimspiel am Hemdener Weg 163 auf die höherklassig spielenden Kings aus Kevelaer. Dabei geht es Headcoach Max Klingberg darum seine Jungs auf die Saison 2019 bestmöglich vorzubereiten und die Spielzüge weiter zu vertiefen bevor es am 29.03 in ein dreitägiges Trainingslager geht. Wie immer ist am Sonntag für das leibliche Wohl der Zuschauer gesorgt. Kickoff ist um 15Uhr. […]

Betriebsbesichtigung des CDU Ortsverbandes Süd-Ost bei der Firma SAF Tepasse GmbH & Co. KG mit Landrat Dr. Kai Zwicker

In der vergangenen Woche hat eine Betriebsbesichtigung und diekonstituierende Vorstandssitzung der CDU Bocholt Süd-Ost zusammen mit demLandrat des Kreises Borken, Dr. Kai Zwicker, bei der Firma SAF Tepasse GmbH& Co. KG stattgefunden.Zu Beginn wurde Zwicker und den rund 25 weiteren CDU-Mitgliedern dasUnternehmen SAF Tepasse durch Firmengründer Heinrich Tepasse vorgestellt. ImAnschluss führten Tepasse und Geschäftsführer Jürgen Kössler die Gruppedurch das Unternehmen und sorgten für einige interessante Einblicke bei denMitgliedern. Der Landrat und die Ortsverbandsmitglieder zeigten sich sehrbeeindruckt von der komplexen Automatenversorgung mit vielen größtenteilsgekühlten frischen Lebensmitteln, den Kaffee- und Heißgetränken, denErfrischungsgetränken und Tafelwasserspendern in Betrieben bis 60 KilometerEntfernung um Bocholt. Außerdem überraschte der hohe Digitalisierungsgraddes Unternehmens die Besucher.Im Anschluss an die Betriebsbesichtigung referierte Landrat Dr. Kai Zwickerzur aktuellen Situation im Kreis Borken. Zwicker sprach über dievielfältigen und wirtschaftlich leistungsstarken mittelständischenUnternehmen im Kreis, hier stehe die Firma SAF Tepasse stellvertretend fürso viele Unternehmen im Westmünsterland. Die geringe Arbeitslosenquote von3,5% im Kreis käme einer Vollbeschäftigung nahe und unterstreiche diewirtschaftlich gute Situation im Kreis. Für eine erfolgreiche Zukunft solleman „den hiesigen Wirtschaftsstandort weiter zielgerichtet entwickeln,jungen Leuten hier Perspektiven geben und die Kommunen weiterhininfrastrukturell attraktiv aufstellen“, so Zwicker.Nach diesem vom Ortverbandsvorsitzenden Christian Stevens als„Liebeserklärung an den Kreis Borken“ bezeichneten Vortrag entstand zwischendem Landrat und den CDU-Mitgliedern eine angeregte Diskussion über dieEntwicklung des Wirtschafts- und Bildungsstandortes Kreis Borken.Anschließend wurde die konstituierende Vorstandssitzung des Ortsverbandeszur Vorbereitung des jeweils anstehenden Stadt- und Kreisparteitagesabgehalten. […]

Osterkörbchen-Bastelaktion 2019

Die Immobilien- und Standortgemeinschaft Osterstraße / Königstraße e.V. organisiert in diesem Jahr bereits zum 16. Mal die Osterkörbchen Bastelaktion vor Ostern. Und auch in diesem Jahr darf wieder gemalt & gebastelt werden und als Belohnung gibt es neben einer süßen Überraschung auch noch Einkaufsgutscheine der Geschäfte in der Oster- und Königstraße zu gewinnen.Bei der beliebten Aktion werden die Bastelbögen am Samstag, 30. März, an alle Bocholter Haushalte verteilt und alle Kinder können direkt mit dem Basteln loslegen. Zudem liegen die Bastelbögen ab sofort in den beteiligten Geschäften der Oster- und Königstraße aus. Die Geschäfte, die an der Bastelaktion teilnehmen, erkennt man an dem Plakat mit dem Osterhasen. Alle Kinder können dann den Bastelbogen mit dem Ostereimotiv kunterbunt ausmalen, mit dem eigenen Namen versehen und dann mit ein wenig Hilfe das Motiv ausschneiden und zu einem kleinen Osterkörbchen zusammenkleben. Danach in einem der beteiligten Geschäfte bis zum 15. April abgeben. Der Osterhase füllt danach die Körbchen mit einer süßen Überraschung und am Karsamstag, den 20. April und in der Folgewoche, stehen die Körbchen dann wieder bereit, um von den kleinen und großen Naschkatzen abgeholt zu werden. Und als Highlight wird der Osterhase zudem Einkaufsgutscheine in einigen Körbchen verstecken – insgesamt gibt es Einkaufsgutscheine im Gesamtwert von 1.000 € zu gewinnen. Wir drücken also allen Künstlern die Daumen neben einer süßen Überraschung auch noch einen Gutschein zu gewinnen. Damit jeder sein eigenes bemaltes Körbchen wieder bekommt, bitte in dem Geschäft abholen, indem es auch abgegeben wurde. Viel Spaß beim Basteln. Bäckerei Rüter Der Nähkasten Fleischerei Buchow Gesundheitshaus Fromme Hausfelder Imbiss Geven Mergimi Supermarkt Optello Optik Hund Paarlauf Kamps Raumgenuss Rekers Schuh-Shop Schuhhaus Rekers Spielebude Bocholt Tabakwaren Fink Tamaris Wilhelm Busch Apotheke […]

Multimediashow über „Das Europäische Parlament – Die Stimme der Bürger“

Bocholt (EUBOH). Der renommierte Politologe und Vortragsprofi Ingo Espenschied kommt erneut nach Bocholt. Nach dem großen Erfolg im letzten September zum Gedenken an das Ende des 1. Weltkriegs vor 100 Jahren, wird er in seiner innovativen DOKUlive-Multimediashow diesmal das Europäische Parlament als “die Stimme der Bürger” vorstellen. Seine multimediale Präsentation findet am Dienstag, 26. März 2019, ab 19 Uhr im Drosselsaal der Spinnerei des LWL-Textilwerks an der Industriestraße 5 in Bocholt statt.Dazu laden das Europe Direct Informationszentrum Bocholt, die Landesregierung NRW und der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) ein. Der Eintritt ist frei, der Einlass beginnt ab 18:30 Uhr. Die Präsentation dauert 60 Minuten, danach ist eine Diskussion mit den Teilnehmern geplant.Sinkende WahlbeteiligungVom 23. bis 26. Mai wählt Europa ein neues Parlament. Es ist die achte Wahl, zu der die Bürgerinnen und Bürger seit 1979 alle fünf Jahre aufgerufen sind. Das Parlament wird dabei frei und direkt gewählt.Doch die Wahlbeteiligung geht seit Jahren zurück. Das Vertrauen in die EU sinkt, auch weil wenig über die Arbeit des Parlaments nach außen dringt. Vielleicht fragt man sich, was die EU eigentlich macht, welche Rolle sie in unserem alltäglichen Leben spielt und wer die Menschen sind, die oft so wichtige und weitreichende Entscheidungen treffen?Blick hinter die EU-KulissenSo ging es dem international geschätzten Politologen und Vortragsprofi Ingo Espenschied. Er war neugierig und wollte mehr erfahren. So hat er sich für sein spannendes Format DOKUlive auf den Weg nach Straßburg und Brüssel gemacht und einen Blick hinter die Kulissen gewagt.Er sprach mit Abgeordneten verschiedenster Parteien, schaute ihnen bei der Arbeit über die Schulter und traf den damaligen Parlamentspräsidenten Martin Schulz zum Video-Interview.Vor Ort begab er sich auf eine Zeitreise zu den Ursprüngen der EU und des Parlaments. In den 67 Jahren seines Bestehens hat sich das Europäische Parlament von einer kleinen, zu Beginn vor allem repräsentativen Institution zu einem gewichtigen Political Player entwickelt. Seine Geschichte ist dabei auch Spiegel der gesamteuropäischen Integration.Spannende Reise durch die Geschichte des EU-ParlamentsDie Gäste erwartet eine spannende Reise durch die Geschichte des Parlaments im DOKUlive-Format. Seit mittlerweile 10 Jahren begeistert Ingo Espenschied seine Zuschauer durch diese besondere Vortragsweise. Mit einem innovativen Medienmix aus Bildern, Videos, Animationen und Grafiken konnte er bereits viele Menschen für politische Themen interessieren. Finanziert wird die Veranstaltung durch den Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten des Landes NRW.Der AutorIngo Espenschied, Diplom-Politologe, hat in Mainz, an der Pariser Sorbonne und der London School of Economics studiert und gilt als ausgewiesener Experte für deutsch-französische Beziehungen und europäische Politik. Als freier Journalist, Produzent und Vortragsreferent lebt und arbeitet er heute in der Nähe von Mainz. Mit dem Format DOKULIVE® hat Espenschied ein neues Genre im Bereich der politischen Bildung begründet, das international auf große Anerkennung gestoßen ist. […]