“Smarter handeln” mit Hilfe von Webshops

Zum fünften Seminar der Reihe „Smarter handeln in Bocholt“ hatte das Stadtmarketing jetzt Händler in den ehemaligen Tamaris-Store an der Osterstraße eingeladen. Diesmal stand das Thema „Webshops“ im Vordergrund. Referent Jürgen Tentler (Oberhausen) schilderte ausführlich und kompetent die Möglichkeiten und Chancen von Onlinehandel, aber auch die Fallstricke und Risiken. Immer wieder stellte er Beispiele aus dem Bundesgebiet vor. Als lokales Paradebeispiel für hervorragendes Storytelling rund um ein gutes Produkt nannte Tentler Rose-Bikes.Stefan Geukes regte an, eine lokale Arbeitsgruppe zu bilden, um sich auszutauschen und über Erfahrungen zu diskutieren. Der Vorschlag stieß auf breite Resonanz.Auf die Frage eines Zuhörers, ob es nicht sinnvoll wäre, wenn Bocholter Händler einen gemeinsamen Shop hätten, in den sie Produkte einstellen könnte, meinte Tentler, er kenne ein Beispiel aus York. Dort erhielten die Kunden einen Rabatt, wenn sie die Waren online bestellen und dann lokal im Laden abholen und bezahlen würden.- WERBUNG -BOCHOLT-SHOP: Ihre Kunden bestellen online und erhalten einen Rabatt, wenn sie die Waren lokal im Laden abholen und bezahlen. Mehr hier. […]

Gartenkalender „Gärten und Parks 2019“ mit mehr als 250 Veranstaltungen

Der Frühling hat begonnen: Es wird draußen wieder grün, Bäume und Blumen blühen. Ein auch mental erfrischender Anblick – gerade im Münsterland, das über eine Vielfalt attraktiver Parkanlagen und Gärten verfügt. Denen widmet sich der Verein “Das Münsterland – Die Gärten und Parks” des Kreises Steinfurt gemeinsam mit dem Münsterland e. V. auch in diesem Jahr wieder: auf besonderer Weise mit der kostenlose Broschüre “Gärten und Parks 2019”, die die Verantwortlichen nun im Naturparkhaus Tiergarten Schloss Raesfeld vorstellten. Das Heft erscheint jährlich in einer Auflage von 35.000 Exemplaren im ganzen Münsterland.Der Gartenkalender, an dem auch die Kreise Borken, Coesfeld, Steinfurt und Warendorf sowie die Stadt Münster beteiligt sind, informiert über mehr als 200 Veranstaltungen rund um die vielseitigen Grünanlagen in der Region und die rund 50 Angebote der GartenAkademie Münsterland. Gartenfreundinnen und -freunde können sich beispielsweise bei offenen Gartentagen inspirieren lassen, sich über Tipps und Tricks zur Gartenplanung freuen und zahlreiche Picknickmöglichkeiten entdecken. “Die Broschüre zeigt, wie schön unser Münsterland ist”, betonte Thomas Kubendorff, 1. Vorsitzender des Vereins “Das Münsterland – Die Gärten und Parks”. “Der Kalender ist mit 144 Seiten so dick wie noch nie”, ergänzte Vereins-Geschäftsführerin Susanne Treutlein. Auch Corinna Endlich, Leiterin des kult Westmünsterland, freute sich über die Neuauflage: “Es ist ein langjähriges Erfolgsrezept. Für jeden ist etwas dabei.” Die Broschüre “Gärten und Parks 2019” ist ab sofort unter der Service-Hotline des Münsterland e. V., Telefon 0800/9392919, und im Internet unter www.muensterland.com/tourismus/service/urlaubs-kataloge-muensterland/ kostenlos erhältlich.Anlässlich dieses Präsentationstermins stellten auch Ulrike Brandt und Antonius Böing vom kult Westmünsterland die Konzertreihe “Trompetenbaum und Geigenfeige” vor, die in diesem Jahr bereits zum zwölften Mal stattfindet. Vom 16. Juni bis 8. September treten Musikerinnen und Musiker an insgesamt zwölf Sonntagen in verschiedenen Gärten und Parks im Münsterland auf. “Man sitzt im Freien und kann in einer idyllischen Atmosphäre der Musik lauschen”, stellte Ulrike Brandt die Besonderheit der Veranstaltungsorte heraus. “Eine anschließende Führung durch die Grünanlagen lässt sich perfekt verbinden”, ergänzte Antonius Böing. Bei der Veranstaltungsreihe werden nicht nur die Grenzen der Landkreise überquert: “Es finden auch drei Konzerte in den Niederlanden statt”, so Böing. Der Eintritt kostet jeweils zehn Euro.Veranstalter von “Trompetenbaum und Geigenfeige” ist federführend der Kreis Borken. Zudem beteiligen sich die Münsterlandkreise Coesfeld, Steinfurt und Warendorf, der Münsterland e. V., der Verein “Das Münsterland – Die Gärten und Parks”, die Aktion “Gärten in Westfalen öffnen ihre Pforten” sowie die Kulturregion Münsterland. Voraussetzung für die Realisierung der Konzerte war – wie in der Vergangenheit – eine Landesförderung aus Mitteln der Regionalen Kulturpolitik.Marina Kallerhoff vom Kreis Coesfeld stellte darüber hinaus den “Schlösser und Burgentag” am 16. Juni vor. In mehr als 30 Schlössern und Burgen im Münsterland werden an diesem Tag zahlreiche Aktionen für Besucherinnen und Besucher von Jung bis Alt angeboten. Zudem warb Kallerhoff für die Aktion “Reise ins Unbekannte: Gärten und Parks im Kreis Coesfeld”, eine Tagesexkursion zu unbekannten Orten am Pfingstmontag, 10. Juni. Diese Veranstaltung findet im Rahmen der “Tage der Gärten und Parks” statt.Termine für “Trompetenbaum und Geigenfeige”:- 16. Juni, 12 Uhr: Burg Vischering, Lüdinghausen; Bigband Exposure- 23. Juni, 11 Uhr: Openluchtmuseum Erve Kots (Niederlande), Lievelde; Big Bang- 30. Juni, 16 Uhr: Erve Veldoes, Rekken (Niederlande); Combo Complett- 7. Juli, 16 Uhr: Burg Hülshoff, Havixbeck; Brassomir Blechbläserquintett- 14. Juli, 16 Uhr: Heinrich Neuy Bauhaus Museum, Steinfurt; Knut Hagedorn Quartett- 21. Juli, 16 Uhr: Stenings Scheune, Altenberge; Die Zwillinge Jazzuniversität- 28. Juli, 16 Uhr: Dorfspeicher, Telgte-Westbevern; Easy Cover compact- 4. August, 16 Uhr: Drostenhof, Münster-Wolbeck; Hootin‘ The Blues- 11. August, 16 Uhr: Het Grintenbosch, Haaksbergen (Niederlande); Nikola Materne und Band- 25. August, 16 Uhr: Bolands Hof, Bocholt-Suderwick; Lauschsalon- 1. September: Haus Hülshoff, Tecklenburg; Sustina- 8. September, 16 Uhr: Garten der Zwillbrocker Barockkirche; BBL Jazz Combos & Nadya BolhaarBildzeile:Stellten den diesjährigen Gartenkalender “Das Münsterland – Die Gärten und Parks 2019” sowie die Konzertreihe “Trompetenbaum und Geigenfeige” im Naturparkhaus Tiergarten Schloss Raesfeld vor (v. li.): Ulrike Brandt (Kreis Borken), Susanne Treutlein (Verein “Das Münsterland – Die Gärten und Parks”, Kreis Steinfurt), Marina Kallerhoff (Kreis Coesfeld), Thomas Kubendorff (Verein “Das Münsterland – Die Gärten und Parks”), Dagmar Beckmann (Naturpark Hohe Mark – Westmünsterland e. V.) sowie Corinna Endlich und Antonius Böing (beide Kreis Borken). […]

Straßen im Stadtteil Stenern halbseitig gesperrt

Aufgrund des Glasfaserausbaus im ländlichen Bereich werden ab Montag, 15. April 2019, im Bereich Stenern einige Straßen tagsüber von 8-17 Uhr halbseitig gesperrt. Betroffen sind die Straßen Vardingholter Straße, Kurzer Weg, Barloer Weg, Winterswijker Straße, Im Tangerding, Gerhard-Ahold-Straße, Im Kortenhorn, An den Tonwerken, In der Kickheide, Schlossallee, Am Ziegelofen, Große Allee, Wiener Allee und Auf dem Geuting.Unter Umständen kann es auch dazu kommen, dass die Straßen voll gesperrt werden. Diese werden gegebenenfalls gesondert bekanntgegeben. Beendet werden soll die Maßnahme bis zum 31. Oktober 2019.Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten die Bereiche, in denen gearbeitet wird, vorsichtig zu befahren. […]

Streit im Rat um geplantes Entenrennen

Streit um ein Entenrennen anlässlich der Eröffnung der Podiumsbrücke über die Aa am KuBAaI-Gelände gab es jetzt in der Bocholter Stadtverordnetenversammlung. Der Erste Beigeordnete Thomas Waschki berichtete stolz über das Programm am 1. Mai und sprach von einem „Festival von überregionaler Bedeutung“. Daraufhin merkte Vera Timotijevic von den Grünen an, dass in Zeiten der Überflutung der Umwelt mit Plastik ausgerechnet ein Badeenten-Rennen hätte vermieden werden sollen. Frank Büning von den Linken pflichtete ihr bei „Die Greta aus Schweden hat’s begriffen, viele Politiker aber immer noch nicht“, meinte er.Thomas Waschki bedauerte das, stellte aber fest, dass die Enten bereits gekauft seien. Deshalb sie jetzt nichts mehr zu ändern. […]

Neurochirurgie passt dem Krankenhaus wohl nicht ins Konzept

Die Stadtpartei hält an ihrem Vorschlag fest, eine neurochirurgische Spezialklinik für Schlaganfallpatienten am St.-Agnes-Hospital in Bocholt einzurichten. Sie hatte im Rat beantragt, dem Landesgesundheitsministerium einen entsprechenden Vorschlag zu unterbreiten. Doch offenbar passt dem Bocholter Krankenhaus eine solche Fachabteilung gar nicht ins strategische Konzept.Das zumindest deutete Bürgermeister Peter Nebelo in der jüngsten Stadtverordnetenversammlung an. Das Klinikum Westmünsterland habe um einen gemeinsamen Termin mit den Fraktionsvorsitzenden gebeten, hieß es. Der soll nun erst stattfinden. Bis dahin zieht die Stadtpartei ihren Antrag zurück. […]

Ehemalige Fildekenschule wird an Ewibo übertragen

Die ehemalige Fildekenschule/Melanchthonschule wird der Ewibo übertragen, damit die daraus Wohnungen machen kann. Das beschloss die Stadtverordnetenversammlung mehrheitlich. Ein Antrag der FDP, die Vergabe auszuschreiben und damit auch privaten Investoren oder auch anderen Wohnungsbauunternehmen eine Chance zu geben, wurde abgelehnt.„Wir haben eh schon zu wenig bezahlbare Wohnungen. Da wäre es ja widersinning, wenn wir die Fläche und Gebäude, die wir selbst im Besitz haben, wieder freigeben“, meinte SPD-Fraktionschef Wiegel. Ähnlich sahen es die Linken. Die Soziale Liste war gegen beide Varianten. „So lange in der Ewibo der Tarifvertrag keine Anwendung findet, bin ich dagegen“, so Bärbel Sauer. […]

Straßen im Stadtteil Biemenhorst tagsüber gesperrt

Aufgrund des Glasfaserausbaus im ländlichen Bereich werden ab Montag, 15. April 2019, im Bereich Biemenhorst einige Straßen tagsüber von 7-19 Uhr voll gesperrt. Betroffen sind die Straßen Degelingsesch, Töppingsesch, Möllenstegge, Weverskamp, “Zum Fort” und Steinesch. Das teilt die städtische Verkehrsabteilung mit.Die Vollsperrungen betreffen Teile der Fahrbahn. In den Einmündungen wird auf die Sperrungen hingewiesen. Umleitungen werden nicht ausgewiesen, da es sich lediglich um so genannte Wirtschaftswege handelt und dort überwiegend Anliegerverkehr fährt.Nach Ende der Arbeiten werden die Straßen halbseitig frei gegeben. Beendet werden soll die Maßnahme zum 28. Juni 2019. Es gilt: Anlieger frei bis zur Baustelle. […]

Workshop „Neue Autorität – Handwerkszeug für den Schulalltag“

Was tun, wenn Schülerinnen oder Schüler den Unterricht stören, sich streiten, provozieren, dem Unterricht fernbleiben? Wenn Kinder oder Jugendliche Angst vor ihren Mitschülerinnen oder Mitschülern haben, in der Schule gemobbt wird? Der Schulalltag ist für Schülerinnen und Schüler, Lehr- und OGS-Kräfte sowie Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter durch besondere Herausforderungen geprägt. Mit diesen befasste sich nun ein zweitägiger Workshop des Bildungsbüros des Kreises Borken unter dem Titel “Neue Autorität – Handwerkszeug für den Schulalltag”. Die Leitung hatte Rainer Bojarzin. Der Diplom-Sozialpädagoge und Systemische Coach arbeitet seit vielen Jahren mit der “Neuen Autorität” im Aufgabenfeld Schule, aber auch in Familien.Die “Neue Autorität” wurde von Professor Dr. Haim Omer, Psychologie-Professor an der Universität Tel Aviv, entwickelt und wird seit gut zehn Jahren auch in Schulen erfolgreich angewendet. Das Konzept bietet Handlungsoptionen für die Schule. Es ist gekennzeichnet durch Beziehungsgestaltung, Transparenz und eine enge Zusammenarbeit mit den Eltern. Pädagogen und Eltern würden dabei Bündnispartner, um die Situation an der Schule positiv zu verändern, erläuterte Referent Rainer Bojarzin. Schülerinnen und Schüler sollen sich in der Schule wohl und sicher fühlen. Auffälligkeiten werden registriert und mit den Schülerinnen und Schülern sowie den Eltern besprochen. Es geht um Deeskalation, Wertschätzung, Kooperation, Zutrauen und Wiedergutmachung. Im Rahmen des Workshops setzten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit dieser Haltung sowie den unterschiedlichen Handlungsmöglichkeiten und -methoden auseinander.Zu der Veranstaltung hatte erneut das Bildungsbüro des Kreises Borken eingeladen, bereits im vergangenen Jahr war ein Workshop zu diesem Thema angeboten worden. Aufgrund der starken Nachfrage ist bereits ein weiterer Workshop für Fachkräfte terminiert. Das Bildungsbüro hat die Geschäftsführung für den kreisweiten Arbeitskreis “Koordination Schulsozialarbeit”. In diesem Gremium arbeiten Vertreterinnen und Vertreter aller fünf Jugendämter im Kreis Borken, der Schulaufsicht und des Bildungsbüros zusammen.Professor Dr. Haim Omer, der das Konzept entwickelt hat, kommt selbst auf Einladung des Bildungskreises und des Fachbereichs Jugend und Familie im kommenden Jahr, am 3. Februar 2020, zu einem Fachtag für Lehrkräfte, Fachkräfte der Schulsozialarbeit und der Jugendhilfe in den Kreis Borken. […]

STADTRADELN 2019: Aktion startet am 1. Mai

Am 1. Mai ist es wieder soweit: Im Kreis Borken beginnt dann zum dritten Mal die Aktion STADTRADELN. Wer mitmachen möchte, kann sich ganz einfach auf dem Internetportal www.stadtradeln.de registrieren. Ahaus, Borken, Gescher, Gronau, Heek, Heiden, Legden, Reken, Schöppingen, Stadtlohn, Velen und Vreden sind dabei. Bürgerinnen und Bürger dieser Kommunen können daher ganz gezielt für ihre Heimatorte Kilometer sammeln, Interessierte aus den fünf weiteren Kommunen im Kreisgebiet können auf dem Ticket des Kreises Borken mitradeln. Das waren im vergangenen Jahr eine ganze Menge Radlerinnen und Radler. Dank dieser großen Resonanz erzielte der Kreis 2018 gleich beim zweiten Anlauf in der bundesweiten Gesamtwertung den vierten Platz – hinter der Region Hannover, Leipzig und Berlin – und siegte sogar in der Kategorie 100.00 bis 499.000 Einwohner.Auch wenn die Fahrradstädte Bocholt und Rhede in diesem Jahr keine eigene Aktion anmelden, können so selbstverständlich alle dort wohnenden oder arbeitenden Menschen, die in den vergangenen Jahren entscheidenden Einfluß auf das hervorragende Kreisergebnis hatten, für den Kreis Borken in die Pedale treten. Damit seien, wie Landrat Dr. Kai Zwicker augenzwinkernd anmerkt, auch schon die Ziele für das Jahr 2019 gesteckt: Ein Platz auf dem Treppchen sollte es sein. Da wie im Vorjahr zwölf Kommunen aus dem Kreisgebiet teilnehmen, stehen die Chancen dafür gar nicht schlecht. Der Appell des Landrates lautet folglich: “Alle sind aufgefordert, kräftig in die Pedale zu treten!”Ob als Training für die eigene Fitness, als Beitrag für den Klimaschutz oder einfach aus Freude am Radfahren, es gibt viele Gründe, an dieser bundesweiten Initiative teilzunehmen. “Natürlich kann nicht jeder den Weg zur Arbeit mit dem Rad zurücklegen”, sagt Bernhard Sieverding vom Fachbereich Verkehr der Kreisverwaltung, der die Aktion koordiniert. “Aber auch jeder in der Freizeit gefahrene Kilometer wird bei der Aktion berücksichtigt und kann eingetragen werden.”Zum Hintergrund:STADTRADELN ist eine Kampagne des “Klima-Bündnis”, in dem sich in 26 europäischen Ländern über 1.700 Städte, Gemeinden und Kreise zum Schutz des Weltklimas zusammengeschlossen haben. Allein in Deutschland radeln ab Mai 2019 wieder Hunderttausende von Bürgerinnen und Bürgern, darunter auch viele Verantwortliche aus der Kommunalpolitik, drei Wochen am Stück um die Wette und sammeln gemeinsam Radkilometer für “ein gutes Klima” sowie für eine vermehrte Radverkehrsförderung in ihrer jeweiligen Heimatkommune. Ermittelt werden anschließend bundesweit die fahrradaktivsten Kommunalparlamente und Kommunen sowie vor Ort die fleißigsten Teams und Radlerinnen und Radler. […]

Pedelicfahrerin bei Zusammenstoß leicht verletzt

Bocholt (ots) – Leichte Verletzungen hat eine Pedelec-Fahrerin am Donnerstag bei einem Unfall in Bocholt erlitten. Die 70-Jährige befuhr gegen 08.10 Uhr die Kurfürstenstraße stadtauswärts. Eine 18 Jahre alte Radfahrerin kam ihr aus Richtung Windmühlenplatz entgegen und wollte nach links in die Prinzenstraße abzubiegen. Dabei stießen die beiden Bocholterinnen zusammen. Ein Rettungswagen brachte die verletzte Frau in ein Krankenhaus, das sie nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte. Der entstandene Sachschaden liegt circa bei 250 Euro. […]

Garage gerät in Brand

Bocholt (ots) – In Brand geraten ist am Donnerstagmorgen eine Garage in Bocholt-Lowick. Dazu war es gegen 08.15 Uhr an der Straße Aue gekommen. Kräfte der Bocholter Feuerwehr konnten verhindern, dass die Flammen auf das nebenstehende Wohnhaus übergriffen. Die Ursache für den Brand ist noch ungeklärt, die Ermittlungen laufen. […]

Radfahrer zusammengestoßen

Bocholt (ots) – Auf der Ravardistraße kam es am Dienstag gegen 07.45 Uhr in Höhe Rebenstraße zu einem Zusammenstoß zwischen einem 55-jährigen Radfahrer und einem noch unbekannten Jungen, der ebenfalls mit einem Fahrrad unterwegs war. Der 55-Jährige war in Richtung Westend unterwegs und der Junge kam ihm entgegen. Zum Zusammenstoß kam es, als der Junge plötzlich nach links in die Rebenstraße abbog. Der Bocholter erlitt leichte Verletzungen. Nach dem Unfall fuhr der Junge davon. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Verkehrskommissariat Bocholt in Verbindung zu setzen, Tel.: 02871/2990. […]

Motorradfahrerin nach Unfall verstorben

Bocholt (ots) – Wie bereits berichtet, kam es am 30.03.19 auf der Liederner Ringstraße zu einem schweren Verkehrsunfall. Eine 49-jährige Pkw- Fahrerin aus Bocholt fuhr über die Liedener Ringstraße und bog im weiteren Verlauf nach links in die Straße “Liedener Höfgraben” ab. Zur gleichen Zeit kam ihr eine 51-jährige Motorradfahrerin auf der Liedener Ringstraße entgegen. Beim Abbiegevorgang kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Durch den Zusammenstoß wurde die Kradfahrerin schwerst verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik gebracht. Die 51-jährige Frau verstarb am 10. April infolge der schweren Unfallverletzungen. […]

71-Jähriger soll Pferd mit Peitsche malträtiert haben

Rhede (ots) – Auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Rhede soll am Dienstagnachmittag ein Pferd misshandelt worden sein. Zeugen teilten der Polizei mit, dass ein 71-Jähriger Angestellter des Hofes versucht habe, das Pferd vor eine Kutsche zu spannen. Dabei habe das Tier nicht wie gewünscht pariert und sei zu Fall gekommen. Die Zeugen berichten weiterhin, dass der Mann mit einer Peitsche auf das Tier eingeschlagen habe, auch als dieses sich kaum noch bewegte. Es habe über eine Stunde mit angelegtem Kutschenhalfter auf dem Betonboden gelegen. Nachdem Anwesende den 71-Jährigen aufgefordert hätten, das Pferd nicht weiter zu schlagen, habe er diese aufgefordert “abzuhauen” und mit der Peitsche auch in Richtung der Personen geschlagen. Diese hätten ausweichen können und seien nicht getroffen worden. Eine der Zeuginnen half dem Tier und nahm diesem das zwischenzeitlich verdrehte Geschirr ab.Gegenüber den hinzugerufenen Polizeibeamten stritt der Mann ab, das Tier misshandelt zu haben. Er habe lediglich das Pferd für Fahrten mit Gespann vorbereiten wollen. Die Besitzerin habe ihm das Tier für diese Zwecke zur Verfügung gestellt.Die Polizeibeamten stellten bei dem Tier augenscheinlich frische Verletzungen fest und zogen das Veterinäramt hinzu. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet. […]

POL-BOR: Falscher Telekom-Mitarbeiter in Bocholt

Bocholt (ots) – Unter einem Vorwand hat sich ein Unbekannter am Mittwochnachmittag Zutritt in das Haus eines älteren Ehepaares in Bocholt verschafft: Der Mann gab nach Angaben der Geschädigten vor, als Mitarbeiter der Telekom Leitungen überprüfen zu müssen. Grund für die Überprüfung sei eine Beschädigung an einem nahegelegenen Verteilerkasten. Der Unbekannte habe sich über einen längeren Zeitraum im Haus aufgehalten, zeitweise unbeobachtet. Entwendet wurde nach ersten Erkenntnissen nichts. Die männliche Person soll ca. 30 Jahre alt und ca. 1,80 m groß gewesen sein und habe eine Brille getragen. Die dunklen Haare seien oben hochgegelt und an den Seiten rasiert gewesen. Es habe sich vermutlich um einen Deutschen gehandelt. Der Mann habe ein gepflegtes Äußeres gehabt. Bekleidet gewesen sei er mit einer dunklen Hose, einem weißen Hemd und einem dunklen Jackett. Auf Verlangen habe er einen angeblichen Telekomausweis in Form einer Plastikkarte vorgezeigt. Täterhinweise bitte an das Kriminalkommissariat Bocholt, Tel.: 02871/2990. […]