Infoveranstaltung im IpaBoH-Forum

Bocholt (PID). Welche Möglichkeiten haben Bocholter Unternehmen, um ihre Mitarbeiterschaft zu fördern? Was ist ein „Bildungsscheck“, wie komme ich an eine „Bildungsprämie“, was bringt eine „Beratung zur beruflichen Entwicklung“? Dazu findet am Montag, 29. April 2019, eine kostenlose Infoveranstaltung im IpaBoH-Forum am Fisserhook 11 statt. Beginn ist um 17:15 Uhr.Experten werden Fördermöglichkeiten zu den Themen Bildung, Qualifizierung, Beratung und Persönlichkeitsentwicklung vorstellen. Die Veranstaltung richtet sich an Personalverantwortliche und Beschäftigte aus Bocholter Unternehmen. Anmeldungen werden erbeten unter E-Mail sterbeek@ipaboh.de oder jnieland@ipaboh.de bzw. Tel. 02871 21 765-273.Ausstellung IndustriefotografieAn diesem Nachmittag eröffnet zudem eine kleine, aber feine Ausstellung zum Thema “Industriefotografie” in den Räumen des IpaBoH. Susanne Beimann, eine ausgebildete und leidenschaftliche Vollblut-Fotografin, die seit über 10 Jahren professionell im Bereich der Industrie- und Businessfotografie arbeitet, zeigt ihre Werke.Hintergrund: IpaBoHDas „IpaBoH“ (Kürzel für Industriepark Bocholt) am Fisserhook 11 ist ein Kompetenzzentrum für betriebliche Gesundheits- und Beschäftigungsförderung. Es versteht sich als überbetriebliche, zentrale Anlaufstelle für Bocholter Unternehmen, die mit qualifizierten Angeboten und Seminaren unterstützt, dem Fachkräftemangel zu begegnen und die Mitarbeiterschaft bis zum Rentenalter gesund und leistungsfähig zu halten.Finanziell wird das Projekt durch das Land NRW und den europäischen Sozialfonds unterstützt.Weitere Informationen unter www.ipaboh.de . […]

Radfahrer ohne Licht betrunken auf der A3 unterwegs

Ein “dickes Ei” war für die Einsatzkräfte der Autobahnpolizei Düsseldorf am Morgen des Ostersonntags (21. April 2019, 03.35 Uhr) ein 30-jähriger Radfahrer der auf der A3 von Wesel nach Oberhausen fahren wollte.Verkehrsteilnehmer hatten die Polizei informiert, da ihnen der dunkel gekleidete Radfahrer, ohne eingeschaltetes Licht, auf der A3 Richtung Arnheim aufgefallen war. Das eingesetzte Streifenteam entdeckte den Mann kurz hinter dem Parkplatz “Esselt” dann auch radelnder Weise mit circa 20 km/h auf dem Seitenstreifen. Obwohl die Beamten hinter dem irrlichternden Fahrradfahrer mit eingeschaltetem Blaulicht fuhren, machte dieser keinerlei Anstalten anzuhalten. Erst die Aufforderung aus dem Außenlautsprecher des Streifenwagens bewog den 30-Jährigen anzuhalten. Auf die lebensgefährliche Wahl seiner Route angesprochen, entgegnete der Mann er käme gerade aus Wesel und wolle nun zurück nach Oberhausen (rund 29 Kilometer). Aufgrund der deutlich verwaschenen Aussprache des Radfahrers führten die Beamten einen Atemalkoholtest durch. Dieser zeigte ein Ergebnis deutlich jenseits von einem Promille. Nach seiner Belehrung erklärte der 30-Jährige das Ergebnis seines Alkoholisierungsgrades mit dem Konsum von Weißwein und einem Bier. Die Weiterfahrt erfolgte nun im Streifenwagen zur Wache. Hier wurde dem 30-Jährigen eine Blutprobe entnommen. Eine Weiterfahrt mit dem Fahrrad wurde dem 30-Jährigen untersagt. Der Mann muss jetzt mit einer Strafanzeige und dem Entzug seiner Fahrerlaubnis rechnen. […]

Diebe hatten es auf Zigarettenautomaten abgesehen

Bocholt (ots) – In der Nacht zum Dienstag brachen noch unbekannte Täter auf der Lönsstraße einen Zigarettenautomaten von der Wand und anschließend das Fach der Geldkassette auf. Die Geldkassette wurde entwendet.Auch auf der Dinxperloer Straße wurde in derselben Nacht das Geldfach eines Zigarettenautomaten aufgebrochen und Bargeld entwendet.Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990). […]

Scheunenbrand geklärt: Neun Jugendliche räumen Tatbeteiligung ein

Bocholt-Spork (ots) – Nach dem Scheunenbrand vom 15.04.2019 (Spork, Am Reyerdingsbach) und der öffentlichen Berichterstattung meldeten sich zunächst Zeugen und machten Angaben über eine Gruppe Jugendlicher, die zur fraglichen Zeit in der Nähe des Brandortes gesehen wurden.Am Karfreitag meldeten sich neun Jugendliche in elterlicher Begleitung bei der Polizei und räumten die Tatbeteiligung ein.Nach den Vernehmungen der 14 bis 16 Jahre alten Jugendlichen aus Bocholt, allesamt noch nicht kriminalpolizeilich in Erscheinung getreten, hatten sie in einer der Scheunen ein kleines Feuer verursacht, welches bei Löschversuchen aus Kontrolle geriet, so dass die Scheune Feuer fing. Durch Funkenflug griff der Brand auch auf die zweite Scheune über. […]

Einbrecher nutzt auf Kipp stehende Fenster aus

Bocholt (ots) – In den letzten Tagen kam es in Bocholt zu mehreren Einbrüchen, bei denen der Täter auf Kipp stehende Fenster öffnete und in Wohnungen sowie Wohnhäuser eindrang. Der Täter kam (zumeist) zur Nachtzeit und ließ sich auch nicht davon abhalten, dass die Geschädigten zu Hause waren.Am Montagmorgen drang der Täter gegen 07.15 Uhr auf der Leipziger Straße in ein Wohnhaus ein. Eine der Bewohnerinnen hatte ungewöhnliche Geräusche gehört und nach dem Rechten gesehen. Dabei entdeckte sie den Einbrecher, der aus dem Haus flüchtete. Auch ihre Tochter (Kleinkind) hatte den Täter gesehen. Dieser trug eine dunkle Kapuzenjacke mit weißen Applikationen und Sportschuhe.Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990).Die Polizei weist erneut darauf hin, dass auf Kipp stehende Fenster ohne besondere Sicherungen für Täter kein Hindernis darstellen. […]

Täter bewerfen Geschädigten mit Werkzeugkoffer

Bocholt (ots) – In der Nacht zum Dienstag wurde ein 57 Jahre alter Anwohner der Kurt-Schumacher-Straße gegen 02.45 Uhr durch einen lauten Knall geweckt. Als er auf der Straße nach dem Rechten sah, entdeckte er vier Personen, die Werkzeuge aus seinem Firmentransporter in einen schwarzen Opel Astra mit Wuppertaler Kennzeichen “W” luden.Einer der Täter kam gerade mit einem Werkzeugkoffer in der Hand von der Ladefläche des Firmenwagens. Er entdeckte den Geschädigten und schleudere den Werkzeugkoffer in dessen Richtung. Der 57-Jährige wurde getroffen und leicht verletzt.Die Täter fuhren über die Schulstraße in Richtung Birkenallee davon.Den Täter, der den Koffer warf, beschreibt der Geschädigte wie folgt: Ca. 165 – 170 cm groß, ca. 70 kg schwer, kurze Haare, bekleidet mit einer Jacke im Militärlook. Der Täter ist vermutlich südosteuropäischer Herkunft. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990). […]

Beschäftigte der Kreisverwaltung „umrunden“ 190mal das Westmünsterland

Bereits seit mehr als 18 Jahren heißt es in den Sommermonaten bundesweit in vielen Unternehmen: “Mit dem Rad zur Arbeit”. An der jährlichen Aktion der AOK, die in Kooperation mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) stattfindet, nimmt die Kreisverwaltung Borken schon seit über zehn Jahren teil. Auch 2018 haben sich 105 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter regelmäßig mit dem Rad auf den Weg zum Kreishaus in Borken bzw. zu den Nebenstellen gemacht und insgesamt mehr als 52.800 Kilometer während des Aktionszeitraums (1. Mai bis 31. August 2018) zurückgelegt. “Damit haben sie rechnerisch 190 Mal den Kreis Borken umrundet. Das ist eine super Leistung!”, betonte Landrat Dr. Kai Zwicker.Dieses Ergebnis honorierte auch die AOK-Gesundheitskasse. Fünf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durften sich über Gewinne freuen, die ihnen Manuel Ebbing, Teamleiter der AOK Nordwest, im Kreishaus in Borken übergab. Neben den positiven Aspekten wie Fahrspaß, Teamgeist und der Förderung des Klimaschutzes waren die Preise, die die AOK unter allen Teilnehmenden der Kreisverwaltung ausgelost hatte, eine besondere Anerkennung der Leistung. Agnes Wilting aus Borken durfte sich über eine Fahrradtasche und Andreas Cluse aus Heiden über einen Fahrradsattel freuen. Ute Bergsdorf aus Borken erhielt ein Fahrradschloss und Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster aus Velen einen Gutschein für einen neuen Fahrradhelm. Den Hauptgewinn, ein weißes Hollandrad, übergab Manuel Ebbing an Silke Gertz aus Stadtlohn. “Wir freuen uns, dass die Beschäftigten der Kreisverwaltung so engagiert sind – insbesondere mit Blick auf die eigene Gesundheit”, konstatierte Ebbing.Bei der Preisübergabe durfte sich ein weiterer Mitarbeiter der Kreisverwaltung über einen Gewinn freuen: Im Rahmen der Aktion “Stadtradeln” hatte der Kreis Borken ein Set Fahrradmäntel der Firma Schwalbe erhalten und dieses per Zufallsverfahren verlost. Landrat Dr. Zwicker überreichte das Set an Bernd Reining aus Borken.Auch in diesem Jahr heißt es für die Kreisverwaltung Borken wieder: “Mit dem Rad zur Arbeit”. Die Mitmachaktion startet am Mittwoch, 1. Mai. Weitere Informationen dazu gibt es unter www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de.Bildzeile:Manuel Ebbing von der AOK (re.) überreichte die Sonderpreise im Rahmen der Aktion “Mit dem Rad zur Arbeit” an Beschäftigte der Kreisverwaltung Borken (ab 2. v. re.): Dr. Ansgar Hörster, Ute Bergsdorf und Andreas Cluse. Bernd Reining (4. v. li.) erhielt zudem im Rahmen der Aktion “Stadtradeln” ein Set Fahrradmäntel der Firma Schwalbe. An der Preisverleihung nahmen auch teil (v. li.): Judith Wiltink, beim Kreis Borken für das betriebliche Gesundheitsmanagement zuständig, Landrat Dr. Kai Zwicker und Dr. Elisabeth Schwenzow, Verkehrsdezernentin des Kreises Borken. Auf dem Foto fehlt Agnes Wilting. […]

Jubiläums-Citylauf: Lauf-As Hendrik Pfeiffer erneut am Start

Tolle Nachrichten erhielt jetzt Ullrich Kuhlmann, Organisator des Bocholter Citylaufs. “Hendrik Pfeiffer hat mir seine Zusage für unseren Jubiläumslauf gegeben”, ist die Freude über die Teilnahme des Vorjahressiegers beim Volkslauf über 10 Kilometer groß. Bocholt sei für Pfeiffer im letzten Jahr der letzte reguläre Wettkampf vor der Operation gewesen und werde nun der erste ernst zu nehmende nach seiner Genesung sein, teilt Kuhlmann mit.Der Cheforganisator kann somit den Zuschauern ein hochkarätiges Lauf-As bei der 20. Auflage des Bocholter Citylaufs präsentieren. “Meine Verletzung ist auskuriert und ich habe in den letzten zwei Monaten schon richtig gut aufgebaut”, sagt der 26-Jährige gebürtige Düsseldorfer, der u.a. einige Jahre für den LAZ Rhede startete. Mit seinem Trainer habe er bereits einen Teil der Saison geplant. “Da die Fortschritte im Training überraschend schnell kamen, darf ich bereits Anfang Mai erste Aufbauwettkämpfe machen. Ich darf mir dabei Wettkämpfe aussuchen und ich freue mich, wieder nach Bocholt in ´meine Heimat´ zu kommen und dort über 10 Kilometer zu starten.”Dies wären dann seine ersten Schritte auf dem Weg zur Olympiaqualifikation, die im Herbst oder spätestens im Frühjahr 2020 gelingen soll. “Ich freue mich schon riesig, nach langer Zeit wieder ein Wettkampftrikot anziehen zu können”, so Pfeiffer abschließend.Pfeiffer trifft auf große Konkurrenz. Mit Matthias Graute, dem Sieger der Jahre 2013 und 2015 sowie Jörn Hansen, der den ersten Bocholter Citylauf und die Ausgaben 2001, 2004 und 2014 für sich entscheiden konnte, wird sich der Vorjahressieger ein heißes Rennen liefern.Über Hendrick PfeifferHendrik Pfeiffer ist ein deutscher Leichtathlet, der sich auf Langstrecken-, Marathon- und Crossläufe spezialisiert hat und u.a. für den LAZ Rhede gestartet ist (Quelle: Wikipedia ).Über den Bocholter CitylaufInformationen unter www.bocholter-citylauf.de . […]

Fußgängerampel zwischen Arkaden und Neutor-Platz gesperrt

Am Donnerstag, 25. April 2019, wird die Ludwig-Erhard-Straße in der Zeit von 9:30 bis 17 Uhr auf Höhe der Fußgängerampel am Arkaden-Eingang bei dem Geschäft “C&A” halbseitig gesperrt. Die Fußgängerampel kann nicht genutzt werden und wird ausgeschaltet. Grund für die Sperrung sind Arbeiten auf dem Dach der Arkaden. Für die Autofahrer wird eine mobile Ampel eingerichtet, die den Verkehr regelt. Fußgänger können die Ampel an der Willy-Brandt-Straße nutzen.Pressekontakt: Büro des Bürgermeisters, Presse- und Informationsdienst, Amke Derksen, Telefon +49 2871 953-209, E-Mail: amke.derksen@mail.bocholt.de […]

Märchenspielplatz soll Ursula Enders unvergessen machen

Die im August 2018 gestorbene Märchenoma Ursula Enders soll in Dinxperwick unvergessen bleiben. Dazu will die Bürgerinitiative Dinxperwick den Spielplatz in der Wiggerstraße neben dem Dorfplatz Suderwick zu einem Märchenspielplatz ausbauen. Die Kosten werden auf 46.000 Euro geschätzt. 65 Prozent davon sollen möglichst aus dem Topf des Förderprogramm LEADER der EU zur Stärkung des ländlichen Raums bezahlt werden.Ziel des Projektes ist die Aufwertung des bisherigen Spielplatzes, der einen ärmlichen und eher verwahrlosten Eindruck macht, und dadurch die Steigerung der Attraktivität des Dorfzentrums und der Lebensqualität im Dorf. Durch die Umgestaltung und die Erweiterung um Elemente auch für kleine Kinder soll der Spielplatz noch mehr zum Verweilen und zum Austausch einladen und so die Nutzungsmöglichkeiten gezielt verbessern. Die primäre Zielgruppe des Märchenspielplatzes sind dabei Kinder im Alter von 2 bis 7 Jahre, für die ein geeigneter Spielplatz bisher nicht zur Verfügung steht.Zentraler Punkt soll eine kleine Burg mit Turm zum Klettern und Rutschen mit Kletterseil, Kletterpunkten und Rapunzelzopf sein. Weitere Märchenmotive könnten die Burg verzieren. Zu dem soll eine kleine Märchenhütte mit Sitzgelegenheiten an die Märchenoma erinnern. Hier soll einmal die Woche aus z. B. „Gebrüder Grimm“ oder aus anderen, auch niederländischen Märchenbüchern für die Kleinen vorgelesen werden. Geplant ist eine Kooperation mit der Bocholter Bücherei und dem Kulturhus in Dinxperlo. Weiterhin soll eine Tafel an Ursula Enders erinnern. […]