Wer malt für den neuen “Familienplaner”?

Bocholt (PID). In diesem Jahr feiert der Familienplaner des Kinderschutzbundes Bocholt, der zusammen mit dem Fachbereich Jugend, Familie, Schule und Sport der Stadt Bocholt herausgegeben wird, zehnjähriges Jubiläum. Die Herausgeber rufen jetzt Kinder auf, Motive für die Jubiläumsausgabe des beliebten Kalenders zu malen und anschließend einzureichen.Aufgrund des runden Jubiläums wird das Thema “Geburtstag” dieses Jahr großgeschrieben. Als Besonderheit ist in dieser Ausgabe eine heraustrennbare Geburtstagskalender-Seite zu finden, die einen Überblick über die Geburtstage im Jahr gibt. Passend hierzu werden kleine Künstler bis 14 Jahre gesucht, die sich am Malwettbewerb zum Thema “Geburtstag” für den Geburtstagskalender beteiligen. Die Gestaltungsseiten der Geburtstagsseite sind ab sofort an folgenden Stellen zu erhalten:im Kleiderladen des Kinderschutzbundes Bocholt, Ebertstr.17, 46395 Bocholtim Fachbereich Jugend, Familie, Schule und Sport- Kaiser Wilhelm- Str. 77, 46395 Bocholtbei Stempel Meyer, Kurfürstenstr.16, 46399 BocholtJedes Kind gewinnt! Alle Kinder, die ihre gestaltete Seite bis zum 7. Juni 2019 im Kleiderladen des Kinderschutzbundes Bocholt abgeben, erhalten einen Gutschein für eine Kugel Eis vom Eiscafé Leone. Der Gewinner darf sein Bild am Pressetermin mit dem Bürgermeister zur Veröffentlichung des Kalenders präsentieren.Vereine, Einrichtungen und Organisatonen sind gefragtZudem sind auch in diesem Jahr Vereine, Einrichtungen und Organisationen in Bocholt, die sich für Kinder und Jugendliche engagieren, aufgerufen, sich bei der Gestaltung einzubringen. Zusendungen aus den unterschiedlichsten Bereichen wie z.B. Sport, Musik, Kultur, Soziales usw. sind erwünscht.Auf einem digitalen Foto sollten die Aktivitäten oder die Einrichtung dargestellt werden und mit Informationen (Name des Vereins, Angebote, Kontaktadresse etc.) unterlegt sein. Diese Präsentation wird dann einem Monatsblatt des Kalenders zugeordnet. Bei mehr als 12 Einsendungen wird es ein Auswahlverfahren geben.Der Kalender wird ab Herbst 2019 in Bocholt gegen eine geringe Schutzgebühr angeboten.Beiträge können an den Deutschen Kinderschutzbund Ortsverband Bocholt (Ebertstr. 17) oder per E-Mail an kinderschutzbund-kalender@web.de gesendet werden. Spätester Einsendetermin ist Freitag, 7. Juni 2019. Telefonische Rückfragen beantwortet die Geschäftsstelle des Kinderschutzbundes unter Tel. 02871 2258-88. […]

Frau + Beruf: Vortrag “Nimm nichts persönlich”

Bocholt (PID). Am Dienstag, 7. Mai 2019, findet um 19 Uhr im Raum Aurillac des Bocholter Rathauses der Vortrag “Nimm nichts persönlich” im Rahmen der “Frau + Beruf”-Vortragsreihe statt. Der Vortrag ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.Referentin Sonja Hüls, Hyptnosetherapeutin und Resilienz-Coach, referiert darüber, warum es im beruflichen und privaten Kontext Sinn macht, sich von der Anerkennung anderer unabhängig zu machen und wie Frau ihr eigenes Selbstbewusstein stärken kann. “Denn sobald Sie etwas persönlich nehmen, geben Sie anderen Menschen Macht über sich, Ihre Gedanken und Gefühle”, so die Referentin. Außerdem gibt sie viele praktische Tipps hinsichtlich Kommunikation, Denk- und Verhaltensmöglichkeiten mit. […]

Feuerwehrmann Torsten Dekker feiert 25-jähriges Dienstjubiläum

Bocholt (PID). Feuerwehrmann Torsten Dekker feiert jetzt sein 25-jähriges Dienstjubiläum. Der 47-Jährige gelernte Elektroinstallateur trat zunächst 1986 in die Jugendfeuerwehr und anschließend 1989 in die Freiwillige Feuerwehr ein. Ab 1994 dann machte er seine Leidenschaft zum Hauptberuf und trat in den Feuerwehrdienst ein.Der heutige Hauptbrandmeister ist stellvertretender Leiter der Kinderfeuerwehr. Dekker kümmert sich dort unter anderem um Brandschutzerziehung in Kindergärten. Außerdem fungiert er als Notfallsanitäter und arbeitet in der sog. Feuerlöscherwerkstatt. Er sorgt dafür, dass Feuerlöscher in öffentlichen Gebäuden wie z.B. Schulen einsatzbereit und funktionsfähig sind. […]

Marc Vering 25 Jahre als Feuerwehrmann aktiv

Bocholt (PID). Marc Vering ist seit 25 Jahren bei der Bocholter Feuerwehr aktiv.Der gelernte Tischler trat zunächst 1987 in die Freiwillige Feuerwehr ein. Im Jahr 1994 wurde er hauptberuflicher Feuerwehrmann. Heute ist der Oberbrandmeister als Notfallsanitäter tätig und zudem Chef des PSU-Teams, das Kameraden psychosoziale Unterstützung leistet, um besonders belastende Einsätze zu verarbeiten. […]

Tausende beim Kubaai-Brückenfest in Bocholt

Bocholt (PID/EUBOH). Hochseilartistik, Klangkunst, Kulinarisches aus aller Welt und vieles mehr lockten am 1. Mai 2019 Tausende Besucher zum 7. Internationalen Kinder- und Familienfest am und im LWL-TextilWerk Bocholt. Verbunden wurde dieses Fest einmalig mit dem Kubaai*-Brückenfestival an und auf der im vergangenen Jahr neu erbauten „Podiumsbrücke“.Bei bestem Frühlingswetter präsentierten sich Vereine, Organisationen und Kulturgesellschaften auf dem Kubaai-Gelände und luden zu internationalen Spezialitäten ihrer Heimatländer ein. Mitmachaktionen für jedes Alter und Informationen über die Ziele der Vereine ergänzten das Programm. Ein buntes Bühnenprogramm auf dem Platz an der Weberei präsentierte traditionelle Musik, z. B. aus der Türkei, Albanien und China und zahlreiche Informationen rund um die interkulturelle Vereinswelt Bocholts. Das Europe Direct Informationszentrum Bocholt informierte gemeinsam mit der Europa-Union Bocholt e.V. und der Landeszentrale für politische Bildung über die anstehende Europawahl am 26. Mai 2019.Familienfest und 30 Jahre LWL-TextilmuseumEröffnet wurde das 7. Internationale Kinder- und Familienfest von Gertrud Welper, stellvertretende Vorsitzende der Landschaftsversammlung. “Erfolg braucht Mut! Diesen haben die Stadt Bocholt und der LWL mit dem Kubaai-Projekt als Kulturprojekt für eine nachhaltige Stadtentwicklung bewiesen“, sagte sie in ihrem Grußwort. Gleichzeitig erinnerte sie an die Eröffnung des Textilmuseums in Bocholt vor 30 Jahren am 1. Mai 1989. Im Jahr 2004 – genau vor 15 Jahren – kam die Spinnerei hinzu, so Welper. Sie dankte allen Organisatoren und Helfern und insbesondere den vielen Vereinsvertretern für ihre Hilfe: „Sie bauen heute Brücken!“Die stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Bocholt, Elisabeth Kroesen, freute sich, das mit dem Kubaai-Brückenfestival im Herzen des Bocholter Kulturquartiers ein Programm für Jung und Alt aus unterschiedlichen Kulturen von der Stadt Bocholt, dem LWL und der Stadtmarketing angeboten wird. Sie dankte den Förderern wie der Stadtparkasse, der EUREGIO, der Initiative Soundseeing und dem NRW-Ministerium für Kultur und Wissenschaft.Europas größte HochseilshowDie Hochseilgruppe „Geschwister Weisheit“ zeigte an drei Stellen im Kubaai-Gebiet ihre herausragenden Darbietungen. So fand die erste Show auf dem Parkplatz Uhlandstraße statt, bei der das Fahrrad im Vordergrund stand. Mit Fahrrädern, Hoch- und Einrädern und dem legendären Steigerrad überquerten die Artisten das Seil.Die sensationelle Motorradshow der Geschwister Weisheit beeindruckte durch Höhe und Geschwindigkeit. Über die neue Podiumsbrücke hinweg rasten die Motorräder in einer Höhe von 40 Metern. Am schwankenden Mast, der mit in 67 Metern Höhe derzeit einmalig auf der Welt ist, zeigte Natalia Weisheit, wie man dort oben z. B. auf einem Bein stehend Trompete spielen kann. Den Abschluss zur größten Hochseilshow Europas bot das historische Programm „Anno dazumal“. Nicht nur die Kostüme aus der Jahrhundertwende und Darbietungen, sondern auch die Sprache des Moderators passten sich an diese Zeit an.„Soundseeing“ und „Jahrmarkt der Künste“Für die Kinder besonders interessant waren die verschiedenen Mitmachorte des münsterlandweiten Klangkunstfestivals „Soundseeing“. So gehörte z. B. das Springen auf kleinen Trampolinen und der damit verursachte Klang zu den Klangobjekten, die auf Begeisterung stießen. „Soundseeing“ kann noch bis Ende Mai 2019 auf dem kubaai-Gelände an und auf der Podiumsbrücke besucht werden.Zum ersten Mal beim Internationalen Kinder- und Familienfest fand der „Jahrmarkt der Künste“ entlang der Aa statt. Deutsche und niederländische Künstlerinnen und Künstler zeigten nicht nur ihre Kunstwerke, sondern gaben auch einen Einblick in ihre Arbeit. Sie malten, schliffen und zeigten Bildhauerei während der gesamten Ausstellungszeit zur Freude der vielen Besucherinnen und Besucher. Unterstützt wurde die Veranstaltung in diesem Jahr im Rahmen des INTERREG-Programms Deutschland-Nederland mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE).Entenrennen verkürztOhnehin schon als Sprintrennen über die “Kurzdistanz” geplant, wurde das Entenrennen mit fast 1.000 “Kubaai-Kurts” wetterbedingt nochmal verkürzt und gegen die normale Fließrichtung der Aa gestartet. Mit Rainer und Melina Scholten (für sie war Mutter Rada Nesovanovic-Scholten vor Ort) und Romy Kopmann gab es drei Sieger aus Bocholt, die sich über “Genussgutscheine” und “Einkaufsgutscheine” freuen durften. Als das THW alle Enten wieder aus der Aa gefischt hatte, hatten Jennifer Rollfinke und Stefanie Henzold am Infostand der Stadt alle Hände voll zu tun, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wieder eine Ente zukommen zu lassen. […]

JuLis feiern 20 Jahre FDP und ernennen Burkhard Henneken zum Ehrenvorsitzenden

Am 30.04.1999 eröffneten die Freien Demokraten in Bocholt ihre Geschäftsstelle. Für die JuLis war das ein Grund, „Danke“ zu sagen für 20 Jahre liberale Politik in Bocholt. So feierten sie entsprechend am 30.04.2019 mit vielen anderen Mitgliedern der JuLis und der FDP, sowie ihren Kindern, eine „Überraschungsfeier“. Nach einer kurzen Einleitung durch Pressesprecher Maximilian Schmeisser gratulierte Kevin Eising im Namen der Jungen Liberalen Bocholt mit einer kleinen Rede den Freien Demokraten für die letzten 20 Jahre. „20 Jahre FDP Bocholt. Das bedeutet 20 Jahre liberale Politik in unserer Heimat. Ohne Ilona, als Gründerin der Partei im Ort, wären wir heute alle nicht da. Die (Kommunal-)Wahl wird wichtig für uns, denn wir sollten in Bocholt stärker vertreten sein, denn Bocholt braucht uns!“, so Eising.In diesem Sinne übergaben die Jungen Liberalen ein kleines Präsent an die Gründerin und Ehrenvorsitzende der Partei, Ilona Weißing. Sie war damals von der Stadtpartei übergetreten zu den Freien Demokraten und hatte die Parteistruktur in Bocholt neu gegründet. „Mit vollem Erfolg und das bis heute!“, so Dominik Barking, stellvertretender Vorsitzender der JuLis im Ort, später am Abend. Ilona Weißing dankte mit den Worten. „Wir sind froh, dass es die JuLis in unserer Partei gibt. Macht weiter so eine tolle Arbeit“Als weiteres Highlight ernannten die Jungen Liberalen Burkhard Henneken zum Ehrenvorsitzenden. „Wir müssen uns bedanken bei unserem Fraktionsvorsitzenden Burkhard Henneken. Als wir uns gegründet haben stand Burkhard uns jeder Zeit zur Seite und nur im Team werden wir stark. Und deshalb haben wir beschlossen, Kraft Beschluss der JuLis Bocholt, dass Burkhard Henneken zum Ehrenvorsitzenden ernannt wird.“ Als Präsent übergab der Social-Media-Beauftragte Thomas Ludwig einen Geschenkkorb mit einem Maß Bier Krug, das als Hinweis auf die Einladung der JuLis vestanden werden soll, wo Burkhard als Ehrengast mitkommen darf. Ludwig dazu: „Damit du vorher schonmal etwas üben kannst, ein Bierkrug.“Henneken, sichtlich erfreut, bedankte sic. „Mein erster Schritt vor 16 Jahren war damals auch bei den JuLis, und ich wurde damals sehr gut eingeführt und jetzt haben wir die nächste Generation, einen Generationenwechsel in und arbeiten auch wunderbar zusammen zum Wohle von Bocholt. Herrlich!“ Anschließend ließen alle Gäste mit frischem Fleisch vom Grill, Salat, Brot und ein paar Kaltgetränken, bei sonnigem Wetter an der Geschäftsstelle gemütlich ausklingen. […]

Abfallberaterin nimmt Altmedikamente an

Bocholt (PID). Abfallberaterin Petra Tacke nimmt am Dienstag, 7. Mai 2019, von 9 bis 12 Uhr auf dem St.-Georg-Platz abgelaufene, überlagerte und nicht mehr gebrauchte Medikamente an. Außerdem informiert die Abfallberaterin des Entsorgungs- und Servicebetriebes Bocholt über die richtige Entsorgung.Unsachgemäße Entsorgung birgt UmweltbelastungenImmer noch viel zu häufig landen abgelaufene Medikamente im Abfall oder werden in der Toilette entsorgt. “Eine solche, nicht sachgerechte Entsorgung belastet Böden und Gewässer”, weiß die Abfallberaterin. Die von diesem Medikamentencocktail für den Menschen ausgehenden Gefährdungspotentiale seien bislang noch nicht abschätzbar. Um sowohl Grundwasser als auch Böden nicht unnötig mit Arzneiwirkstoffen zu belasten, sollten abgelaufene Medikamente sachgerecht entsorgt werden.Abgabemöglichkeiten für AltmedikamenteDer Wertstoffhof nimmt kostenlos Altmedikamente aus Privathaushalten an. Die Medikamentenreste sollten in der Originalverpackung abgegeben und nicht zusammengeschüttet werden. In den Gelben Sack gehören nur die leeren Durchdrückverpackungen. Die Umverpackungen aus Pappe und die Beipackzettel dürfen in die Altpapiercontainer. […]

Unfallflucht auf der Werther Straße

Bocholt (ots) – Am Dienstag wurde zwischen 07.30 Uhr und 11.30 Uhr auf der Werther Straße ein silberfarbener Audi A 4 angefahren und beschädigt.Der Pkw stand (in Richtung Lowick gesehen) am linken Fahrbahnrand kurz hinter der Aabrücke.Trotz des verursachten Sachschadens in einer Höhe von ca. 1.500 Euro hatte sich der Unfallverursacher entfernt, ohne seinen Pflichten nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat in Bocholt (02871-2990) zu wenden. […]

Berufsschüler aus Bocholt treffen Verkehrsminister Hendrik Wüst

Am Dienstag besuchten insgesamt drei Klassen des Berufskollegs Bocholt-West den nordrheinwestfälischen Landtag. Nach einem Rundgang im Rahmen des Schülerprogramms traf sich die Gruppe mit dem örtlichen Landtagsabgeordneten und Verkehrsminister Hendrik Wüst. Während der gemeinsamen, einstündigen Diskussionsrunde berichtete Hendrik Wüst zunächst von der Arbeit der Landtagsabgeordneten, den Abläufen in den Fraktionen und im Parlament sowie von seiner Funktion als Verkehrsminister des Landes Nordrhein-Westfalen. Hendrik Wüst betonte wie wichtig die Aufgabenverteilung in der Fraktion und im gesamten Parlament sei, weil „niemand alles wissen kann“. Im Anschluss konnten die Schülerinnen und Schüler dann ihre Fragen stellen. Besonders interessiert zeigten sie sich an den aktuellen Themen Klimaschutz, Reform des EU-Urheberrechts sowie dem Brexit und dem Einsatz von elektrisch betriebenen Fahrzeugen im öffentlichen Nahverkehr. Insgesamt bestand die Besuchergruppe aus 71 Schülerinnen und Schülern. […]

Einbruch in Gartenhütte

Bocholt (ots) – In der Nacht zum 1. Mai hebelten Einbrecher auf der Kurfürstenstraße die Tür eines Gartenhauses auf und entwendeten Werkzeuge, Lautsprecher und ein Fernsehgerät. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871-2990). […]

Kleidersammlung des Roten Kreuzes am 4. Mai

Kreis Borken (drk-press). Am Samstag, 4. Mai, findet die traditionelle Frühjahrskleidersammlung des Roten Kreuzes im Kreis Borken statt. Das Rote Kreuz nimmt an diesem Samstag von 9 bis 13 Uhr an sieben Standorten im Kreis Borken Kleider- und Schuhspenden entgegen.Die Erlöse werden dringend für die satzungsgemäßen Aufgaben des Roten Kreuzes im Kreis Borken benötigt. Ein Teil der Erlöse wird für Flüchtlingsarbeit, für die Versorgung von Bedürftigen, für Projekte mit Ehrenamtlichen, für das Jugendrotkreuz mit rund 400 Mitgliedern oder für die Sanitätsdienste bei Veranstaltungen, wie etwa Reitturnieren und anderen öffentlichen Veranstaltungen, verwendet. Das KARO-Kaufhaus Rotes Kreuz, Kreuzstr. 18-20 ist Spenden-Sammelstelle in Bocholt· Tauschaktion „Klamotten gegen Kartoffeln“ in zwei RaiffeisenmärktenErneut unterstützen Raiffeisenmärkte im Kreisgebiet das Rote Kreuz bei der Kleidersammlung. In zwei Raiffeisenmärkten werden „Klamotten gegen Kartoffeln“ getauscht. Das heißt, für ausgediente Kleidung gibt es als besonderen Anreiz Kartoffeln als Spende des Raiffeisenmarktes. Die Märkte in Heek und Ramsdorf beteiligen sich an dieser guten Aktion.„Textilsammlungen für uns enorm wichtig“„Setze ein Zeichen und werde Spender: Deshalb sind Textilsammlungen für uns enorm wichtig“, unterstreicht Jürgen Puhlmann, Vorstand des Roten Kreuzes im Kreis Borken. „Die Textilsammlung ist gleichzustellen mit Geld-, Sach-, Blut- und anderen Spenden. Ohne sie wäre die Arbeit des Roten Kreuzes undenkbar und eine Vielzahl von Hilfen nicht möglich. Das Rote Kreuz bittet die Bevölkerung deshalb, gebrauchte Kleidungsstücke an den Annahmestellen abzugeben“, für den Weitertransport am besten gut verpackt in Säcken oder festen Tüten.Abgabe in KARO-Sozialkaufhäusern in Borken und Bocholt möglichWer keine Möglichkeit hat, seine Kleidung zu den Sammelstellen zu bringen, kann sie in den Sozialkaufhäusern KARO in Borken oder Bocholt zu den Öffnungszeiten abgeben oder in den jeweiligen Orten in die Rotkreuz-Sammelcontainer geben.Foto:Rotkreuz-Kleidersammlung am Samstag, 4 Mai, in Asbeck, Bocholt, Borken, Heek, Legden, Ramsdorf und Vreden: Verwerten statt vernichten.Foto: A. Zeck / DRK S […]

Naturfördergesellschaft lädt zur Mitgliederversammlung ein

Kreis Borken/Ahaus. Insekten stellen für Vögel und viele andere Tierarten eine wichtige Grundlage in der Nahrungskette dar und sind zugleich ein Indikator für den Zustand unserer Natur. Außer bei auffälligen Arten wie den Tagschmetterlingen bleibt der Rückgang der Insektenwelt den meisten Menschen im Alltag verborgen. Der Biologe Friedrich Pfeifer aus Ahaus beschäftigt sich intensiv mit dem Naturschutz, unter anderem um dem Rückgang der Insekten entgegenzuwirken. Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung der Naturfördergesellschaft für den Kreis Borken (NFG) berichtet er über seine Erfahrungen und Untersuchungsergebnisse. Die Versammlung findet am Dienstag, 14. Mai, um 19 Uhr im Hotel “Bredeck Bakker Alter Gasthof” in Ahaus-Alstätte, Kirchstraße 20, statt. Vor dem Beginn bieten die Verantwortlichen zudem eine Exkursion ins Naturschutzgebiet “Witte Venn” an. Treffpunkt ist um 17.30 Uhr auf dem Parkplatz der Gaststätte.Friedrich Pfeifer hat – wie auch andere Experten – erkannt, dass umfassend beweidete Flächen, die in der Landschaft immer seltener werden, eine hohe Bedeutung für das Vorkommen vieler Insekten haben. Diese Flächen zählen zu den artenreichsten Lebensräumen der Agrarlandschaft überhaupt. Die extensiv genutzten Grünlandflächen im Naturschutzgebiet “Witte Venn” werden von Heckrindern beweidet. Die Rinder sind nicht nur für Besucherinnen und Besucher ein interessanter Anblick. Der von ihnen gestaltete Lebensraum kommt vielen anderen Tieren und Pflanzen zugute. Auch ihre Hinterlassenschaften sind ein wichtiges Lebensraumelement für andere Tiere, beispielsweise für Dungkäfer, die solche Kothaufen verwerten.Bei der Mitgliederversammlung werden zudem unter der Leitung des Vorsitzenden Martin Hillenbrand die Aktivitäten der NFG aus dem Jahr 2018 erläutert und die geplanten Maßnahmen für 2019 vorgestellt. Zu der Versammlung und der Exkursion sind alle Interessierten herzlich eingeladen.Hinweis an die Redaktionen:Zu der Veranstaltung am 14. Mai im Hotel “Bredeck Bakker Alter Gasthof” in Ahaus-Alstätte, Kirchstraße 20, um 17.30 beziehungsweise 19 Uhr sind Sie herzlich eingeladen. Über Ihr Kommen und eine anschließende Berichterstattung würden wir uns sehr freuen. Ansprechpartnerin vor Ort an dem Abend ist Edith Gülker (Kreis Borken). […]

Entwässerungsanlage für die Baustelle am Ostwall werden abgebaut

Bocholt (PID). In der Nacht von Montag, 6. Mai 2019, auf Dienstag, 7. Mai 2019, werden die Betonfundamente für die Entwässerung der Baustelle “Ostwall-Terrassen” abgebaut. Daher müssen die Straßen Ostwall, Friedrich-Wilhelm-Straße, Theodor-Heuss-Ring und Münsterstraße im Kreuzungsbereich halbseitig gesperrt und teilweise kurzfristig voll gesperrt werden.Die Friedrich-Wilhelm-Straße wird im Bereich der Zufahrt zum Aldi-Parkplatz halbseitig gesperrt. Der Theodor-Heuss-Ring wird zwischen Aa-Brücke und Münsterstraße halbseitig gesperrt, das heißt, dass nur eine Fahrspur des Rings zur Verfügung steht. Kurzfristig muss die Rechtsabbiegerspur in die Münsterstraße voll gesperrt werden. Auf der Münsterstraße müssen ebenfalls kurzfristig nacheinander der Rechtsabbieger in den Ostwall und der Linksabbieger in den Theodor-Heuss-Ring beim Abbau der Betonfundamente voll gesperrt werden.kurzfristige Sperrungen bis zu 30 MinutenLaut Angaben der bauausführenden Firma betragen diese Sperrungen 15 bis 30 Minuten. Auch die Gehwege werden gesperrt. Die Fußgänger werden an geeigneter Stelle auf die andere Straßenseite oder an der Baustelle vorbei geleitet. Wegen der Kürze der Arbeiten und der Arbeit am Abend und in der Nacht werden keine Umleitungen bei den Vollsperrungen ausgewiesen. […]

Polizei muss nur 10mal einschreiten / Überall liegt viel Müll herum

Kreis Borken (ots) – Das Erfreuliche vorweg: Die Polizei musste anlässlich der Maifeierlichkeiten an den bekannten Treffpunkten/Ausflugsorten im Kreis Borken nur 10mal einschreiten und lediglich zwei Strafverfahren (1 Körperverletzung, 1 Sachbeschädigung) einleiten. Neben den Straftaten waren Randalierer, Streitigkeiten, und Fundsachen die Einsatzanlässe.Negativ bleibt festzuhalten, dass nach den Ausflügen viel Müll herumliegt. Darunter leider auch viele zerbrochene Glasflaschen, die rücksichtlos zurückgelassen werden. […]

Vorbereitungen zur Europawahl 2019 laufen

Kreis Borken. Die “Wahlbenachrichtigungen” zur Europawahl am 26. Mai 2019 sind auf dem Weg zu den Wahlberechtigten. Mit Stand vom 14. April 2019 sind im ganzen Kreis Borken insgesamt 279.814 Personen im Wählerverzeichnis eingetragen (2014: 276.875), darunter 18.621 Erstwählerinnen und Erstwähler. Die meisten “Wahlbenachrichtigungen” werden bereits zugegangen sein. Spätestens zum 5. Mai sollten sie allen Wahlberechtigten vorliegen. Wenn nicht, sollten sich die Betroffenen mit dem Wahlamt ihres Wohnorts in Verbindung setzen, damit eine Nachprüfung erfolgen kann. Darauf weist Kreisdirektor Dr. Ansgar Hörster in seiner Funktion als Kreiswahlleiter hin.Mit den “Wahlbenachrichtigungen” können die Wahlberechtigten dann im Bedarfsfall bei dem Wahlamt ihres Wohnortes auch Briefwahlunterlagen beantragen. Auf der Rückseite jeder “Wahlbenachrichtigung” befindet sich dafür ein Vordruck, der ausgefüllt an das örtliche Rathaus zurückzusenden ist. Alternativ können bei den meisten Stadt- und Gemeindeverwaltungen im Kreisgebiet die Briefwahlunterlagen online beantragt werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, persönlich im Wahlamt Briefwahlunterlagen zu erhalten. “Dort kann man, wenn man möchte, auch gleich an Ort und Stelle seine Stimme abgeben”, erklärt Dr. Hörster.Briefwahlanträge können bis spätestens Freitag, 24. Mai, bis 18 Uhr gestellt werden. Es wird allerdings empfohlen, Briefwahl möglichst frühzeitig zu beantragen, damit für die Bearbeitungszeit und die Postlaufzeiten zum Antragsteller und zurück genügend Zeit zur Verfügung steht. Der Wahlbrief muss unbedingt rechtzeitig mit der Post abgesandt oder direkt bei der auf dem Wahlbriefumschlag angegebenen Stelle abgegeben werden. Er muss bei der zuständigen Stelle spätestens am Wahlsonntag bis 18 Uhr vorliegen, da dann die Wahl endet und mit der Auszählung der Stimmen begonnen wird. Später eingegangene Wahlbriefe können bei der Stimmenauszählung nicht mehr berücksichtigt werden.Bei der letzten Europawahl im Jahr 2014 haben im Kreis Borken knapp 11,5 Prozent der Wahlberechtigten von der Briefwahl Gebrauch gemacht. 2009 waren es insgesamt lediglich 5,7 Prozent. Kreiswahlleiter Dr. Ansgar Hörster appelliert: “Jeder Wahlberechtigte, der am Wahltermin der Europawahl verhindert ist, sollte diese Möglichkeit nutzen und so sein Wahlrecht nutzen!”Briefwahlunterlagen können mit entsprechender Vollmacht auch für einen Dritten beantragt werden. Die Unterlagen können auch von einer anderen Person abgeholt werden. Dies setzt jedoch voraus, dass die Bürgerin beziehungsweise der Bürger hierfür eine schriftliche Vollmacht vorlegt. Bevollmächtigte dürfen für höchstens vier Wahlberechtigte die Wahlunterlagen abholen.Näheres zur Europawahl:Die Wahl der Abgeordneten des Europäischen Parlaments findet ausschließlich durch Listenwahl statt. Direktkandidaten in Wahlkreisen gibt es nicht. Die Wahlberechtigten haben bei der Europawahl nur eine Stimme, mit der sie die Liste einer Partei oder sonstigen politischen Vereinigung wählen können. Auf dem Stimmzettel stehen 40 Parteien und sonstige politische Vereinigungen zur Auswahl. […]